Mietvertrag kündigen wenn ein Mietmieter im Gefängnis sitzt?

6 Antworten

Da ist der Vermieter im Recht. Ein gemeinsamer Mietvertrag kann auch nur gemeinsam gekündigt werden. Eine Teilkündigung eines Mieter ist unwirksam. Um die Wohnung zu kündigen, muss der zweite Mieter die Kündigung unterschreiben - wenn er das will. Wenn er das nicht will, muss man auf Zustimmung klagen.

Oder man schließt mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag, der Mieter X zum Zeitpunkt Y aus dem Mietvertrag entlässt. Damit müssen aber alle Vertragspartner einverstanden sein. Schon der Vermieter wird damit nicht einverstanden sein.

Alleine kann man gar nichts machen.......schon gar nicht hinter dem Rücken des zweiten Mieters.

Nein, kündigen könnt Ihr nur gemeinsam.

Eine Klage auf Zustimmung hat sicher keine Erfolgsaussicht, weil der Inhaftierte ja nicht aus der Wohnung ausgezogen ist.

Hat er Geld und zahlt die Miete ist alles OK und er zieht nach Verbüßung der Haft wieder ein. Auch für Hafturlaub muss er der JVA eine Anschrift nennen können und auch irgendwo wohnen.

Wenn der Mitmieter aus dem Gefängnis heraus kommt will er wieder in die gemeinsame Wohnung einziehen.
Dann steht der Vermieter vor dem Dilemma das die Wohnung an andere vermietet ist. Ihm bleibt nichts anderes übrig als jetzt auf Einhaltung des Vertrags zu bestehen.

Wenn aber durch die Vorkommnisse eine gemeinsame Wohnung nicht mehr in Frage kommt, was dann?

0
@RosemarieEva

Es besteht keine Verpflichtung dort wohnen zu bleiben. Nur die Mietzahlung muss einer der Mieter oder beide gemeinsam irgendwie sicher stellen.

0

Gibt es da keine Härtefalllösung?

0

Der einsitzende Mieter kann die Kündigung mit unterschreiben- einfachster Weg!

Weigert er sich, können Sie mit Erfolg auf dessen Zustimmung klagen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

er ist prinzipiell im Recht. Schlage ihm einfach vor die nächsten 2 Mieten erstmal nicht zu zahlen... dann kann er euch kündigen und beide kommen rechtssicher aus der Sache raus.

Wird dann nicht eine Inkassofirma damit beauftragt das Geld einzutreiben?

0
@RosemarieEva

die müsste der Vermieter beauftragen (oder Mahnbescheid). Es geht ja gerade darum gemeinsam eine Lösung zu finden wie die Wohnung gekündigt werden kann ohne dass der Ex-Freund unterschreibt... wenn dem vermieter klar ist dass er die ausstehenden mieten dann nach bekommt dürfte er damit wenig probleme haben.

Was sagt eigentlich der Ex-Freund im Knast dazu? Verweigert er eine Kündigung oder weiß er gar nichts davon? Evt. will er ja den Vertrag auch allein übernehmen und der Vermieter würde zustimmen (auch wenn ich es mir nicht vorstellen kann)

0
@geheim007b

Er weiß davon weigert sich aber eine Kündigung zu unterschreiben.

0

Nach einer berechtigten fristlosen Kuendigung durch den Vermieter ist der Mieter aber schadensersatzpflichtig bis zur Neuvermietung, hoechstens aber bis zu dem Zeitpunkt, zu dem er selbst eine fristgemaesse Kuendigung aussprechen koennte. Das heisst, Miete und Nebenkosten muessen trotzdem noch fuer einen bestimmten Zeitraum gezahlt werden (bei unbefristeten Mietverhaeltnissen ohne Kuendigungsverzichtsbereinbarung i.d.R. mindestens 3 Monate), ohne dass der fristlos gekuendigte Mieter die Wohnung nutzen kann.

0
@DerCaveman

zahlt die Fragestellerin allerdings direkt nach dieser fristlosen Kündigung die ausstehende Miete nach wird sie Behelfsweise in eine ordentliche Kündigung umgewandelt. Ergo, nach den 3 Monaten ausziehen.

0
@geheim007b

Das ist natuierlich richtig (wenn in den letzten 2 Jahren nicht schon einmal aus dem gleichen Grund gekuendigt wurde).

0

Was möchtest Du wissen?