Nein auf keinem Vall

Keine Sachbeschädigung, wenn müsste man in richtung Schadensersatz / Vermögensschaden gehen.... chancen dürften aber extrem gering sein

...zur Antwort

Eine Frau tritt gegen das Schienbein von einem DB-Mitarbeiter, weil sie kein 3G-Nachweis hat. Radikalisiert sich diese Szene immer mehr?

Weil sie offenbar ohne erforderlichen 3G-Nachweis in einem ICE nach München reist, entwickelt sich ein Streit zwischen einer 37-Jährigen und einem Mitarbeiter der Deutschen Bahn. Der Streit eskaliert schnell.
Wie die  Polizei berichtet, soll die Reisende gegen 16 Uhr mit dem Fernzug in Richtung München gefahren sein. Als sie kurz vor dem Halt in Stuttgart kontrolliert wurde, stellte sich heraus, dass sie offenbar über keinen erforderlichen 3G-Nachweis verfügte. Daher wurde die Frau gebeten den Zug zu verlassen. Frau tritt gegen Schienbein von DB-Mitarbeiter Dieser Aufforderung wollte die 37-Jährige allerdings nicht nachkommen, sodass sich ein Streit zwischen den Beteiligten entwickelte. Im Rahmen dieser Streitigkeit trat die in Euskirchen wohnhafte Frau dem DB-Mitarbeiter mehrmals gegen das Schienbein, nachdem dieser versucht hatte sie am Arm aus dem Zug zu führen

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.koerperverletzung-in-ice-in-stuttgart-kein-3g-nachweis-parat-reisende-verletzt-db-mitarbeiter.99001a24-4d11-411c-adef-bea96a7e1dd0._amp.html

Meiner Meinung nach, sollte man Menschen härter bestrafen, die sich nicht an die Maßnahmen halten, und das Leben anderer Menschen gefährden. Warum tun Menschen so etwas?

Vor kurzem wurde ein junger Mitarbeiter mit einer Pistole in der Tankstelle hingerichtet, weil er einen Querdenker auf das Tragen einer Maske hingewiesen hat.

...zur Frage
Ja

Ja, leider trifft das auf beide Seiten zu. Der Gipfel ist dass Querdenker jetzt als _Staatsfeinde_ bezeichnet werden... das muss man sich mal geben. Die verbale Kriegsretorik kennt offensichtlich keine Grenzen mehr.

...zur Antwort

irgendwann an dem Tag oder kurz danach wird man die verpackung gefunden haben, dann hat man sich die videoaufzeichnungen gezogen und dich erkannt... zu einem anderen Zeitpunkt wird eine andere Kamera eine gute Aufnahme gemacht haben... ich würde den Mediamarkt nicht mehr betreten....

und ich "hoffe" jetzt mal für dich dass du die zwei Kabel bar bezahlt hast.... ansonsten geht der Darwinaward für die dümmsten Verbrecher an dich.

...zur Antwort

ja. Du musst die gesamten Prozesskosten mit ausnahme des Anwalts der Gegenseite zunächst tragen. Gewinnst du kannst du es theoretisch vom unterlegenen zurück bekommen... theoretisch. Praktisch meist nicht in solchen fällen.

...zur Antwort

Du musst nicht antworten, könntest es aber. Als Arbeitnehmer kannst du immer kündigen, selbst wenn dir der Anstrich von der Eingangstür nicht passt. Ein ehrlicher Umgang mit dem Chef ist immer das beste, evt. lässt sich an der Situation ja noch was ändern?

...zur Antwort
Ich konnte im Internet leider nicht die genaue Rechtsnorm finden, die besagt, dass die Gebühren den Wert der Hauptforderung

Dafür gibt es auch keine Rechtsnorm weil die Inkassogebühr den Aufwand für das Betreiben dastellt, und keine Strafe ist. Die Gebühr ist gleich hoch, egal ob 1ct oder 100€. Die Gebühr ist ok, die 0,9 sind das jetzt maximal zulässige.

Fraglich sind die 2x 7,80€ post/telekommunikationspauschale... was genau lief denn noch im Vorfeld?

...zur Antwort

du musst nicht zum Anwalt rennen. Einfach nicht zahlen und Forderung zurückweisen. Sie müssen beweisen dass ein Vertrag von einem berechtigten abgeschlossen wurde was sie nicht können.

...zur Antwort

als Manager sind 1 Mio € ok, dafür hat man dann auch eine mind. 80 Stunden Woche und eben extrem viel Verantwortung. Dazu kommt dass es eben nicht endlos qualifizierte Leute für solche posten gibt, und daher der Markt das Gehalt bestimmt.

Gehalt ist also OK

...zur Antwort

weder noch. Es kommt eine Zahlungserinnerung per Mail. Inkasso kommt erst später dann

...zur Antwort

Die Bürokratie für die Gewerbegründung dürfte weniger das Problem sein, dir sind die rechtlichen/finanziellen Dinge rund um die PSD2 Lizenz bekannt? Wie viel Startkapital bringst du mit? Bedenke dass PSD2 Lizenz 5stellige kosten/Jahr mit sich bringt (u.a. durch externe sicherheitsaudits die auch entsprechend abgeschottete Serverräume beinhalten).

Nichts für ungut, aber Fintech ist etwas, das nicht mal so eben geht.... da sind die Verwaltungsaufgaben des Familiengerichtes noch einfach. Generell wäre es auch sinnvoll das gleich als GmbH aufzubauen, allein wg. der Haftungsfrage

...zur Antwort
könnte beides sein

es ist extrem Unwarscheinlich dass beide gleichzeitig den gleichen entwicklungsstand erreichen, von daher wird die frühzeitige spezies vermutlich eher die andere dominieren. Vermutlich wird man ihr nicht erlauben sich zu weit auszubreiten weil deren Ressourcen vereinnahmt wurden (vermutlich seit mio. von jahren).

...zur Antwort

hier wird leider viel mist erzählt:

folgendes wird passieren:

du erhälst einen Mahnbescheid (gelber brief), 2 Wochen später erhälst du einen Vollstreckungsbeschied. In der regel wird 2-8 Wochen später der Gerichtsvollzieher bei dir klingeln und versuchen zu pfänden. Findet er nichts bzw. gibst du ihm das Geld nicht wird er die Vermögenskunft abnehmen (er frägt nach Vermögen, Bankverbindung, Arbeitgeber etc.). Verweigerst du die Aussage kann er dich in Beugehaft nehmen lassen.

Machst du alle Angaben wird als nächstes deni Bankkonto oder dein Lohn gepfändet. Schlägt alles fehl wird regelmäßig nachgeschaut ob sich etwas ändert. Deine Schufa liegt natürlich am Boden.

Haft gibt es nur wenn du dich weigerst, angaben zu deinem Vermögen zu machen, und auch nur so lange bis du es tust.

...zur Antwort

Wenn du gesagt hast ich verkaufe es, Abholung am Mittwoch, oder ich reserviere es verbindlich bis Mittwoch dann ja, ansonsten nein.

...zur Antwort

Sollte ich die "Anhörung im Bußgeldverfahren" ignorieren?

Ich wurde bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung (72 km/h in einer 50-km/h-Zone) erwischt und muss mit einem geringen Bußgeld und 1 Punkt rechnen (kein Fahrverbot). Ich war mehr als erpicht darauf, die "Anhörung im Bußgeldverfahren" auszufüllen und zu sagen, dass ich es war und es schnell an die Polizei innerhalb einer Woche zu schicken.

Nachdem ich jedoch zahlreiche Artikel im Internet darüber gelesen hatte:

https://www.bussgeldkatalog.de/anhoerungsbogen-nicht-beantworten/

, was in diesem Fall zu tun ist, sagten fast alle Anwälte, Websites und seriösen Quellen übereinstimmend, dass ich die Anhörung im Bußgeldverfahren komplett ignorieren und nicht abschicken sollte! (Bitte beachten Sie, dass alle meine persönlichen Angaben in der "Anhörung im Bußgeldverfahren" korrekt sind, d.h. ich muss auch nichts korrigieren!).

Aber ich fühle mich schlecht dabei. Ich tue das nur, weil so viele starke Ratschläge online sind, keine "Anhörung im Bußgeldverfahren" zu schicken.

Ich hoffe also, dass ihr mir von euren menschlichen Erfahrungen berichten könnt, denn ich lerne auch gerade.

Das Einzige, was ich befürchte, ist, dass die Polizei jetzt Schwierigkeiten hat, zu beweisen, dass ich es war, der gefahren ist (da mein Bild in der Tat unscharf zu sein scheint), sie werden einige Anthropologie-Experten bitten, ihnen bei der Erkennung des unscharfen Fotos zu helfen, was sehr teuer werden kann, oder zur Polizeiwache vorgeladen zu werden, um die Sache persönlich zu erklären, wozu ich einfach keine Zeit habe.

Ich hoffe also, dass einige von euch das sehen und mich korrigieren können. Erzählt mir von euren Erfahrungen... Ist es richtig, so vorzugehen? Oder ist es wirklich nicht so wichtig?

...zur Frage
Ich möchte wissen,ob meine Entscheidung gut ist. Ich bin besorgt über die zusätzlichen Kosten und darüber, von der Polizei vorgeladen zu werden und NICHT über die Geldstrafe.

Es gibt keine zusätzlichen Posten. Nicht reagieren -> du bestätigst den Tatvorwurf wie gemacht und dann kommen die kosten auf dich zu die vorgesehen sind.

...zur Antwort

"Der Lärm ist zwar nicht sehr stark laut, aber höre ich ihn trotzdem "

da gibt es grenzwerte... und ehrlich gesagt hört sich das nicht so an dass die überschritten werden.

...zur Antwort

so richtige regeln gibt es dafür (noch) nicht, theoretisch kann erst mal jeder Arzt ein Attest ausstellen.... allerdings riskiert jeder Arzt seine zulassung falls bei einer überprüfung festgestellt wird dass es schwachsinn ist (daher dürften die meiste Ärzte das nur bei schweren fällen ausstellen).

Ich persönlich habe auch Probleme mit den Masken... nachdem ich mir bei Pandemiebeginn extra eine teure gute gekauft habe mit aktiver lüftung, kohlefilter etc.... diese dann aber nicht mehr tragen durfte wegen "medizinischer Masken" (was bei den Papiermasken selten zutrifft...)... und es jetzt mit ffp2 eben noch problematischer wird trage ich sie eben so lang es geht, atme wenn niemand in der direkten nähe ist unter die Maske durch etwas hochheben und wenn kein Abstand möglich ist lasse ich sie halt kurz auf. Ich bin mir sicher wenn ich es drauf anlegen würde würde ich nen Arzt finden der mir ein Attest ausstellt, aber man kann auch mit der zwischenlösung leben.

Problematisch finde ich es bei Menschen mit echten Problemen die aufgrund der schwammigen rechtlichen Situation kein Attest bekommen.

...zur Antwort

ohne bescheid zu geben, oder ohne Genehmigung? Die Stadtwerke werden ein Leitungsrecht haben, verweigern kannst du es allerdings nicht dann. Das sie das aber machen ohne Bescheid zu geben ist seltsam.

...zur Antwort