Mietsachschäden und Haftpflichtversicherung?

Besondere Bedingungen der Haftpflichtversicherung - (Mietrecht, Haftpflichtversicherung, Kaution)

6 Antworten

Aus dem Auszug der Versicherung geht unter den Punkten lediglich hervor, welche Schäden ausgeschlossen sind.

Mein Tipp für dich: melde den Fall deiner Haftpflicht, die prüft die Ansprüche des Vermieters und dabei ist er zur Mitwirkung verpflichtet. Wenn die Versicherung Betrag X zahlt, so ist das damit abgegolten und der Vermieter im Rahmen der Gesetze (also möglicher Rückbehalt eines Betrages für NK) verpflichtet, dir den Rest der Kautin zurückzuzahlen. Definitiv kann er die Kaution nicht endlos lange einbehalten, nur weil ein neuer Mieter drin wohnt.

Ich denke nicht, dass dies notwendig sein wird.

Es kann, wenn überhaupt, nur ein Schaden übernommen werden, der entstanden ist.

Wenn der Nachmieter, wie hier beschrieben, die Wände so übernommen hat ohne Beanstandung und der Vermieter nicht neu gestrichen hat, dann ist auch kein Schaden entstanden, der ihn berechtigen würde die Kaution einzubehalten.

Er kann nur Kosten geltend machen, die auch tatsächlich entstanden sind.

1
@Laxxus09

Eben..und wenn die HP ablehnt, so ist die Mieterin fein raus und braucht sich nicht selber damit rumschlagen.

1

Deine priv. HV kommt für solche Schäden nicht auf.

Da der Nachmieter die Wohnung so akzeptiert hat wie von dir verlassen und der vor allem der Vermieter auch nicht renoviert hat, kann der Vermieter nicht von dir Schadenersatz verlangen, für eine Leistung (neu renovieren) die nicht erbracht wurde. Demzufolge kann er deshalb auch nicht deine Kaution kürzen.

Wie lange hast du da gewohnt?

der Einbehält ist sicher nicht gerechtfertigt.

Wenn die Wohnung nicht gestrichen gewesen ist, brauchst du auch nicht beim Auszug streichen.

Anwalt einschalten, der soll klagen, das müsstest du gewinnen. Verlierer zahlt Anwalt

Ich habe dort ungefähr 20 Monate gewohnt

1

Kautionsrückzahlung Wohngemeinschaft?

Bis vor 3 Monaten habe ich als Untermieter in einer WG gewohnt. Beim Einzug habe ich die Hälfte der gesamten Kaution an meinen ehemaligen Mitbewohner, der Hauptmieter der Wohnung war, gezahlt. Ist er verpflichtet mir meinen Anteil auszuzahlen, auch wenn er auf Grund von ihm selbst verursachter Schäden keine Kaution vom eigentlichen Vermieter zurückbekommt?

...zur Frage

Ist ein Vermieter verpflichtet die Kaution zu verzinsen?

Der Vermieter einer Bekannten von mir hat ihr jetzt nach dem Auszug die Kaution unverzinst zurückgezahlt. Darf er das?

...zur Frage

Kann der Vermieter die Mietkaution einfordern (bei Auszug), siehe Text!?

Kann der Vermieter eine im Vertrag angegebene Kaution, die nie gezahlt wurde, bei Auszug einfordern, wenn Die Mängel, die er dafür angibt, beheben zu müssen, schon vorher da waren und es kein Übergabeprotokoll gibt? Vor allem habe ich mindestens 4 Zeugen, die mir bestätigen, dass die Mängel schon bei unserem Einzug da waren und wir unrenoviert eingezogen sind. Was ist mein Recht?

...zur Frage

Wie komme ich an meine Mietkaution?

Habe bei meinem Einzug eine Mietkaution gezahlt. Nun, nach meinem Auszug habe ich ein Schreiben bekommen in dem mein Vermieter die Kaution freigibt, ich sie also abheben kann. Die Bank braucht aber eine „Sparurkunde“. Hat der Vermieter sowas? Ich habe sowas leider nicht

...zur Frage

Teil der Kaution einbehalten, aber Schäden gar nicht beheben. Darf der Vermieter das?

Angenommen: Wohnungsübergabe bei Auszug des Mieters im Sep 2014. Vermieter und Mieter begehen die Wohnung. Der Vermieter führt ein "Formular" mit. Einige Schäden werden notiert. Ob es sich um Gebrauchsspuren handelt, ist nicht geklärt. Folgende Schäden werden festgehalten: 1 X Kratzer auf Parkett im Wohnzimmer, 1 X Kratzer auf Parkett im Schlafzimmer, ca. 1cm x 2mm kleiner Absprung Fliesen/Fliesenspiele Küche, 1 X Absprung ca. 6mm Dusch-Badfliese direkt unter der Heizung-auf Bodenhöhe und 1 X Absprung ca. 2cm Dusch-Badfliese unter dem Fenster ebenfalls direkt auf Bodenhöhe, 1 X Absprung hinter WC 5mm Wannenbad ebenfalls Bodenhöhe (möglicherweise beim Saugen passiert). Der Vermieter lässt sich sein Protokoll vom Mieter unterzeichnen, händigt dem Mieter aber keine Kopie aus. Der Vermieter behält von der Kaution 100 € ein. Auf der Kopie des Kaution-Kontoauszugs vermerkt der Vermieter lediglich "100 € für Schäden". Der Vermieter aber behebt die Schäden gar nicht. Bei Wohnungsübergabe des neuen Mieters führt der Vermieter ein fix und fertig erstelltes Übergabeprotokoll mit, auf welchem alle Schäden, die anscheinend vom Vormieter sein sollen, aufgeführt sind. Ist es rechtlich erlaubt, dass der Vermieter einen Teil der Kaution einbehält für diverse Schäden, dieses Schäden aber gar nicht behebt? Ich würde eigentlich davon ausgehen, dass der Vormieter entweder eine Frist erhält, diverse Schäden zu beheben - sofern es sich nicht um Gebrauchsspuren handelt, die sich im Bereich der vertragsgemäßen Nutzung befinden und mit der Mietzahlung abgegolten sind. Oder, wenn der Vormieter Kosten tragen soll, so sollte der Betrag doch für die Behebung der Schäden eingesetzt werden (müssen). Schließlich aber übernahm der Nachmieter die vormals entstandenen Schäden - sodass, man davon ausgehen darf, dass der Vermieter in den festgestellten Schäden gar keine Gebrauchsbeeinträchtigung der Mietsache erkannte. Obwohl also der neue Mieter "mit den Schäden lebt", hat der Vermieter sozusagen aus dem Vormiet-Verhältnis "mal eben 100 € für gar nichts eingesteckt." Wie sieht die rechtliche Lage also aus?

...zur Frage

Wie ist das mit dem Wiederbeschaffungswert bei einem Schaden in der Mietwohnung?

Hallo, Ich habe in einer Mietwohnung gewohnt und bin im April ausgezogen! Meine ehemalige Vermieterin meint jetzt mir das Leben zur Hölle machen zu müssen und möchte sich die Wohnung auf meine kosten renovieren lassen!

In der Wohnung sind unter anderem Echtholztüren verbaut gewesen, welche auf Grund des Alters der Wohnung nicht mehr all zu top aussahen, viele Schrammen und Kratzer! Ich wohnte ein Jahr darin und mein Katzen haben ihr übriges getan. Das heißt ich hab an einigen Türen ein paar Katzenkratzer zu vertreten. Ich sagte ihr, dass das kein Problem sei, da ich eine Haftpflichtversicherung habe, wo meine Katzen mit abgedeckt sind, Sie solle mir also einen Kostenvoranschlag für das Abschleifen, der Türen geben. Gesagt getan, der Voranschlag kam und ich reichte ihn bei der Versicherung ein. Das dauerte...

In der Zwischenzeit wollte Fräulein Vermieterin nicht warten und hat die Türen abschleifen lassen, dort stellte dann der Handwerker fest, ja oh, na das wird dadurch aber nicht besser! Tja super, also neue Türen, jetzt will sie ungefähr 3000 euro von mir für neue Türen! Das wollte die Versicherung nicht einfach so zahlen und schickte einen Gutachter! Dieser stellte fest, dass wenn man 4 Katzen in der Wohnung hätte, das man mit solchen Schäden rechnen muss und es deshalb nicht versichert ist und lehnte ab! (Wird man ja sehen, was da noch rauskommt, da ich laut Versicherungsvertreter eigentlich dahingehend versichert bin)

Jetzt ist mein Anwalt im Urlaub und ich erreiche ihn nicht, weshalb mich das jetzt mti dem Restwert/Wiederbeschaffungswert interessiert! Laut Gesetz bin ich ja nur verpflichtet den Wiederbeschaffungswert zu zahlen! Also so dass der Ursprungszustand wieder hergestellt ist! Und nicht einfach mal so neue Türen!

Kennt sich da jemand aus und kann es mir sagen?

Die Türen und das Haus sind über 10 Jahre alt und sahen wie gesagt schon dementsprechend aus!

vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?