Mietrecht: Auszug wegen Erneuerung von alten Wasserleitungen?

4 Antworten

Wenn die Wohnung während der Bauarbeiten nicht bewohnbar ist, darf dir der Vermieter für die Zeit eine angemessene Ersatzunterkunft in einer anderen Wohnung oder Pension zur Verfügung stellen - und zwar ohne dass dir zusätzliche Kosten entstehen.

Ich nehme an er will dich einfach nur aus dem Haus haben und nach der Renovierung an jemand anders vermieten. Sage ihm doch einfach das du mit dem Dreck schon klar kommst und es für dich kein Problem ist mit den Bauarbeiten zu leben. Aber falls er es wünscht das niemand während der Renovierung im Haus lebt kann er dir gerne eine Unterkunft auf seine Kosten besorgen. Dazu ist er nämlich verpflichtet. Und dann schau mal wie er reagiert. Ich denke er wird sich mit Händen und Füßen dagegen wehren.

Ja ich weiß schon, daß er mir eine Ersatzwohnmöglichkeit stellen müsste und diese auch zahlen und ich derweil auch keine Miete zahle. Es sind dann ja nicht nur die Rohre, sondern die Schäden an Fliesen, Wänden, Badewanne muss er ja wieder beheben, d.h. es sollte dann auch ein neues Bad, etc. geben, Zeit wäre es sowieso dafür. Das dauert dann auch noch extra länger. Natürlich wehrt er sich dagegen und wird mir dann evtl. kündigen ! Das ist die billigste Variante für ihn. Aber darf er das ???

0
@dessousrosi

wird mir dann evtl. kündigen

Kann er nicht so einfach. Jedenfalls nicht, wenn er wieder vermieten will.

0
@dessousrosi

Klar müssen da noch andere Arbeiten ausgeführt werden. Ein Badezimmer komplett zu erneuern dauert wenn die Handwerker es vernünftig absprechen 1 Woche.

1.+2. Tag: Wände aufschlagen, Demontage der alten und Montage der neuen Leitungen

3.Tag: Alle Schlitze wieder schließen und die restlichen alten Fliesen abschlagen.

4.+5. Tag: Neue Wanne und Dusche aufstellen. Neue Fliesen incl. einwaschen und versiegeln.

6.Tag (der Samstag wenn der Installateur mitspielt): Feinmontage der Einrichtiungsgegenstände

Und zack ist das Bad fertig. Die Firmen und vor allem dein Vermieter müssen nur wollen.

Aber da du ja in einer DHH wohnst muss wahrscheinlich alles vom Keller an erneuert werden. Dauert dann halt etwas länger aber man kann trotzdem dafür sorgen das zumindest irgendwo immer Wasser vorhanden ist und wenn du ein Gäste WC hast dann auch dafür das man aufs WC gehen kann.

Ach ja jemanden mal einfach so kündigen geht nicht.

0

dass bei einer Renovierung Dreck anfällt ist kein Grund auszuziehen. Vermutlich will Dich der Vermieter nur loswerden, um anschließend die Wohnung wesentlich teurer zu vermieten. Soo schlimm ist der Dreck nun wieder auch nicht, dass Du deshalb ausziehen müsstest, Du kannst im Gegenteil für die Zeit der Umbaumaßnahmen Mietminderung geltend machen. Letztendlich liegt es aber an Dir, ob Du zeitweilige Einschränkungen durch die Sanierungsmaßnahmen hinnehmen willst und ich habe natürlich keine Ahnung, ob eventuell auch weitere Maßnahmen, z.B. Erneuerung der elektrischen Verkabelung, vorgesehen sind.

Was möchtest Du wissen?