Mietminderung wegen ständiger Heizungsentlüftung?

7 Antworten

Das Wasser nach dem Entlüftungsversuch nach zu füllen ist leider die verkehrte Reihenfolge der Arbeiten. Beim Entlüften muß die Heizung ausgeschalten sein und das Wasserstand bzw der Wasserdruck muß vor und während des Entlüftens kontrolliert und überwacht werden, denn sonst passiert es, daß man Luft in die Heizung erst reinlässt. Wenn die Nachbarn unter Euch unkontrolliert entlüften, das scheint ein neuer Volkssport zu sein, dann senken sie damit den Wasserstand und in Ihren Heizkörpern ist Ebbe angesagt. Wird die Heizung beim Entlüften nicht abgestellt, dann zieht man sich unter Umständen die Luft ins System, anstatt sie zu entfernen. Das Pröblem kann also eigentlich nur der Vermieter lösen, indem er allen Mietern das unkontrollierte Entlüften untersagt. Wir hatten auch einmal so eine Wohnanlage, da hatten wir auch das Problem, daß jeder nach gut dünken entlüftet hat und damit die gesamte Anlage aufs Trockene gesetzt haben. Da waren wir fast alle 2 Wochen und haben die Anlage wieder in Gang gebracht, Das hat der Vermieter nicht lange mit gemacht und als die Mieter die Kosten hierfür tragen sollten, dann erst hat man da Ruhe rein gebracht. Das mit der Mietminderung ist so eine Sache, da das Problem durch unsachgemäße Handhabung der Heizung verursacht wurde. Also hier hilft nur ein klärendes Gespräch mit allen Beteiligten und vor allem, hört auf unkontrolliert zu entlüften, denn das zerstört auch die Anlage durch Korrosion von innen!

Check mal die Durchschnittstemperatur in der Wohnung. Wenn das unter 18 Grad ist, ist Mietminderung durchaus angezeigt.

Wir hatten auch das gleiche Problem, ich wohne auch ganz oben und musste auch ständig entlüften. Wir haben das Wasser (müssten es aber nicht bei jedem Mal ) immer selbst aufgefüllt. Ausserdem hat unser Klempner in der Küche und im Bad Schnellentlüfter eingebaut, wo dann die Luft von allein rauspfeifft.

Mietminderung wegen defekter Gastherme , aber wie?

Hallo Wir leben zur Miete in einem Mehrfamilienhaus . Warm Wasser und die Heizung laufen über die Therme . Vor einiger Zeit quitierte die Therme Ihren Dienst , die Wassertemperatur stigt nicht mehr über 30 Grad wenn man z.B. duscht . Die Heizung funktioniert ebenfalls nicht , in Angesicht dessen , das wir auch in der Wohnung unsere Wäsche trockenen und wir eine Temperatur von 17-18 Grad haben , sehr unangenehm. Ich habe meiner Vermieterin bereits vor 1,5 Wochen bescheid gesagt , vor einer Woche war ein Klempner hier um sich das anzusehen. Bis gestern folgte dann keine weitere Reaktion . Ich rief Sie erneut an , schilderte Ihr noch einmal ausdrücklich das die Heizungen nicht funktionieren und das Wasser nicht vernünftig warm wird . Sie meinte Sie klärt noch ob sie eine gebrauchte oder eine neue Therme einbauen lässt und sagte das das bis ende Oktober/anfang November erledigt sein müsste. Das sind noch 2-3 Wochen und ich finde ich muss es nicht hinnehmen bis dahin noch zu fireren , die Dame bekommt schließlich auch mein hart erarbeitetetes Geld !

Wie muss ich vorgehen um die Mite zu kürzen ( wenn auch nur vorübergehend) und ab wann hab e ich das recht dazu ? Muss ich das vorher ankündigen? Und um wie viel darf ich die Miete in diesem Fall kürzen ?

Gruß , Tim

...zur Frage

Mietminderung wegen plätscherndem Heizkörper?

Hallo,

es geht um eine 1-Raum-Whg, die nur einen Heizkörper besitzt. Ergo ist sie auch Schlafzimmer. Im Heizungssystem ist dermaßen viel Luft, dass der Mieter jeden Tag mehrmals entlüften kann. Dies hält jedoch maximal 30min.

Vor allem JEDE Nacht fängt die Heizung an sich einzuplätschern und wird dabei immer hörbarer. Egal ab komplett abgedreht oder voll aufgedreht. Alles probiert.

Nun wird der Mieter das ganze Spiel beginnen und zunächst den Vermieter informieren, Frist setzen usw. Aus der Erfahrung heraus bekommt die Vermietung das Problem nicht in de Griff, da einfach das System nicht das beste ist. Die Verwaltung wird zwar ihr bestes geben, jedoch wird dies nicht zum erfolg führen.

Weder das gängige Entlüften, noch das was der Hauswart direkt am Verteiler macht, noch Wasser auffüllen wird das Plätschern dauerhaft in den Griff bekommen. Länger als 1 Woche ist da keine Ruhe, dann geht alles wieder los. Da die Miete durchaus ordentlich ist, sieht es der Mieter auch nicht ein, sich Nacht für Nacht mit Oropax helfen zu müssen. Das kann es ja auch nicht sein. Diesen Mangel kann auch keiner bei Wohnungsbesichtigung einschätzen (Sommer/Winter). Auch mehrmaliges eigenes Entlüften PRO TAG ist sicher etwas zu viel des Guten.

Daher denkt der Mieter bereits jetzt über die Mietminderung nach. Aktuell hat er folgendes Szenario:

  • Mängel jetzt bekannt geben und Frist bis von etwas über 2 Wochen setzen
  • Tagebuch führen - Videokamera Smarthphone abfilmen (Spiegel.de oder Tagesschau.de als Timestemp) und Dezibel-App als Messinstrument. Im Schnitt erreicht das Plätschern deutlich die 30db, gilt also als Störgeräusch (vor allem im Schlafraum)
  • Ab Januar 2018 Miete mindern

Daher die übliche Preisfrage, wo setzt man an? Urteile im Internet sind teilweise aus 80er Jahren. Da es um Schlafqualität geht, würde der Mieter sich schon ein bisschen was trauen und mit 15-20% reingehen.

Mit besten Grüßen

...zur Frage

Was Passiert wenn ich alles wasser von der heizung raus nehme beim entlüften müssen andere mieter dann frieren?

Was Passiert wenn ich alles wasser von der heizung raus nehme beim entlüften müssen andere mieter dann frieren ?

...zur Frage

Mietminderung in WG aufgrund Raumtemperatur?

in einer Mietwohnung hat man das Recht auf mietminderung wenn die angemessene Raumtemperatur nicht gewährleistet wird. Wenn man jetzt in Einern wg wohnt, wo eine Mitbewohnerin ständig bei Außentemperaturen im Minus Bereich die Heizung in der Wohnung ausstellt, kann man dann auch an so eine mietminderung denken ? (Mit ihr reden ist zwecklos)

...zur Frage

Neue Wohnung, kein Strom?

Hallo,
Ich bin in eine Wohnung gezogen, seit dem 01.03.2017.
Ich hab mich direkt bei dem Energieversorger angemeldet, dieser meinte :
Der Stromzähler ist vom Vormieter gesperrt, welcher bei einem Fremdanbieter war.
Aufgrund dessen würde ich erst zum 16.03.17 Strom bekommen.

Bei der Übergabe meinte die Immobilien-Dame dass alles einwandfrei funktioniert.

Ich hab keine Ausweichmöglichkeiten
Man verlangt quasi von mir, dass ich 2 Wochen ohne Strom und dadurch auch ohne warmes Wasser (Heizung usw)
In dieser neu angemieteten Wohnung "lebe"

Da ich mich bereits um die alten Möbel und den Dreck vom Vormieter gekümmert hab bekam ich ja bereits eine Mietminderung, da war aber noch nicht klar, dass die Wohnung ohne Strom Garnicht bewohnbar ist.

Was kann ich noch tun?
Weder der Energieversorger noch die Immobilien Gesellschaft können mir helfen.

Zur Zeit verbringe ich die meiste Zeit im Auto...

...zur Frage

Gibt es zum Entlüften der Heizung verschiedene Größen bei dem Vierkantschlüssel?

Ich hab hier ein Video über die Heizungsentlüftung gesehen und frage mich bzw. euch, ob es diese Vierkantschlüssel, die man dafür braucht, in verschiedenen Größen im Baumarkt gibt? Oder ist das genormt und der Schlüssel passt universell auf jedes Entlüftungsventil?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?