Meiner Freundin tut die Vagina beim einführen meines Fingers weh?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Mädchen haben beim ersten Mal ja meist Angst vor Schmerzen, während Jungs hoffen, dass sie lange genug durchhalten. Probleme beim Eindringen und Schmerzen beim Sex kommen meist daher, dass die Frau nicht feucht und vor allem nicht entspannt genug ist. Das Jungfernhäutchen beim ersten Mal ist nur ein Teil des "Problems"... . Dabei ist wichtig, dass auch ihr Unterbewusstsein bereit ist sich für Dich zu öffnen, denn die verkrampften Muskeln mit purer Willenskraft (oder gar Gewalt) zu entspannen funktioniert nicht! 

Guter Sex - vor allem aus Sicht der Frau - muss auch nicht gleich bedeuten, dass Du Deinen "kleinen Freund" möglichst schnell in Deine Freundin steckst - man kann sehr viel (und Frauen oft mehr) Spaß zusammen haben, wenn man Hände und Zungen geschickt einsetzt.??Vergiss', was Du glaubst aus Pornofilmen gelernt zu haben! Das Problem bei Pornofilmen ist, dass hier der Eindruck vermittelt wird, man müsse nur IRGENDETWAS in IRGENDWELCHE Körperöffnungen einer Frau stecken damit diese in totale Ekstase versetzt wird - egal ob Blowjob, vaginaler oder analer Verkehr usw. DAS solltest Du schnellstmöglich vergessen. Die allermeisten Frauen kommen beim "normalen" Verkehr nämlich ohnehin recht selten. Trenne Dich also von dem Gedanken Du müsstest Deiner Partnerin zeigen, dass Du ein "richtiger Kerl" bist und es "beim Sex drauf hast" indem Du sie möglichst schnell besteigst. Verwöhnt Euch gegenseitig und glaubt nicht ihr müsstet jetzt möglichst bald Verkehr haben, nur "weil das alle machen"! Wenn nicht bereits erfolgt, so solltet ihr erst einmal ein paar Wochen oder Monate Schritt für Schritt gegenseitig Eure Körper erkunden - Petting und Oralverkehr ist auch Sex... . 
 
Bevor Ihr nicht in der Lage seid Euch gegenseitig zuverlässig mit Händen und/oder Zungen zum Orgasmus zu bringe, ist es für Verkehr noch zu früh! 

Die zuverlässigste Methode um einer Frau enormen Spass im Bett und einen Höhepunkt zu bescheren ist das LECKEN, ansonsten klappt es natürlich auch mit den Fingern ganz gut - wenn der Mann weiss, was er zu tun hat bzw. sich da in Ruhe herantastet und dies nicht nur um ein notwendiges Übel sieht um sie feucht genug zu machen um endlich sein "Ding wegstecken" zu können.

Beim Fingern ist auch keineswegs das Ziel möglichst viele Finger möglichst tief in die Partnerin zu rammen, sondern sie dort zu verwöhnen, wo sie es am liebsten hat. Kleiner Tipp: Kitzler... (und vorher die Fingernägel schneiden!) Denkt 'dran: Oralverkehr ist die wahre Kunst - denn fi*ken können sogar die Affen! 

Also: Konzentriere Dich zunächst einmal auf das Lecken und lass die Finger weg. Deine Freundin scheint sich zu verkrampfen und braucht erst einmal die Erfahrung, dass Du ihr "da unten" mehr Lust als Schmerzen bereitest. Um eine Frau in den siebten Himmel zu lecken braucht man nichts einzuführen - das klappt auch ohne Penetration hervorragend. Achte auf ihre Signale und lasse Dir von ihr zeigen, wie sie es am liebsten hat... . 
 
Wenn Deine Partnerin merkt, dass Dir ihr Vergnügen ebenso wichtig ist, wie das eigene kann sie sich entspannen und Euer Zusammensein genießen. DAS wird sie erregen und feucht werden lassen! Kurz vor oder auch nach dem Orgasmus haben die meisten Frauen das Bedürfnis Dich in sich zu spüren - dann könnt ihr den nächsten Schritt angehen.. .  
 
Überlasse nach Möglichkeit ihr die Kontrolle über Tiefe und Geschwindigkeit des Eindringens - da wäre die Reiterstellung (sie sitzt auf Dir) schon mal ein guter Ansatz. So kann sie entspannen und selbst steuern wie viel von Dir sie gerade erträgt! 
 
Wenn Sie Dir signalisiert, dass ihr etwas unangenehm oder gar schmerzhaft ist: Sofort aufhören. Redet miteinander, experimentiert und habt Spaß! 
 
Übrigens: Auch das Thema Verhütung sollte vorher vernünftig geklärt sein, sonst wird es wieder nix mit der Entspannung! 
 
Seid nett aufeinander! 
 
R. Fahren

Soweit sind wir schon, sind jetzt 8 Monate zusammen und sie ist noch Jungfrau, Petting etc tuen wir regelmäßig, auch Oralverkehr und ich bringe sie auch zum Orgasmus. Jetzt wollen wir BEIDE einen Schritt weiter gehen. Das Problem ist nur, dass sie sofort verkrampft, auch wenn es nur der Finger ist. Sie ärgert sich dann immer weil sie es eben auch sehr will aber es einfach nicht klappt.

Was wäre denn die schmerzfreiste Möglichkeit?

Zum Beispiel sie fast zum Orgasmus lecken und den Penis dann einführen? Oder gibt es noch was besseres?

PS: danke für die super Antwort, Verhütung ist kein Problem, sie nimmt die Pille und ich sowieso Kondom

LG, Chris

1
@ChrisPerz

Schön, dass ihr beim Vorspiel schon so fleissig übt... .

Sie zum Orgasmus zu lecken ist meist die beste Möglichkeit um sie feucht und entspannt zu bekommen. Den Finger - oder Deinen kleinen Chef - einzuführen "sobald es geht" ist der falsche Ansatz. Verwöhne sie mit Zunge und Fingern soweit, bis sie es gar nicht mehr aushält, wenn sie dich jetzt NICHT in sich spüren darf! Bringe sie bis kurz VOR den Höhepunkt, halte sie ein Weilchen hin indem Du sie dann nur noch ganz leicht und langsam stimulierst - dann kann gut sein, dass sie mit jeder Faser ihres Körpers "mehr" will... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

1
@RFahren

Das Problem ist, wir haben es nun schon öfter probiert und immer wenn ich es langsam mache ist sie erst ganz entspannt aber dann auf einmal verkrampft sie, ich nehme an das ist wenn ich an ihr Jungfernhäutchen drücke mit meinem Penis?

0
@ChrisPerz

Macht langsam und nehmt Euch nicht vor "heute haben wir Verkehr" - das setzt sie unter Druck! Einen Schritt nach dem anderen: Zunge, ihr Finger, Dein Finger - ohne das drohende "als nächstes kommt mein Schwanz..." dann wird das mit der Zeit!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

1

Wenn sie eine enge Vagina hat, dann kannst Du den Beckeneingang, bestehend aus Knochen, überreizen, das kann schmerzvoll sein.

Eine Fingerkuppe tut es ja auch erstmal, bis ihr euch aneinander gewöhnt habt.

Falls sie noch Jungfrau ist, verletzt du das hymen = Jungfernhäutchen = aua!

Seid einfach vorsichtig!

Sie war nicht entspannt wenn "ihr Scheidengang ziemlich hart und eng war". Finger raus bis du es schaffst das sie es ohne Angst und Schmerzen entspannt genießen kann.

Was möchtest Du wissen?