Meine Mutter macht einem ständig Schuldgefühle! Was tun?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Du solltest dir diese Jacke nicht anziehen.

Du bist 14, also in der Pubertät, da nabelt man sich ab und sagt nicht nur Nettigkeiten zu seinen Eltern. Deine Mutter sollte das als die Ältere eigentlich wissen und verkraften können, denn sie war auch einmal 14 und hat es sicherlich nicht anders gemacht. Und wenn sie es versäumt hat, sich ihrerseits abzunabeln, kann sie nicht dir dafür die Schuld geben.

Versuche, einigermaßen mit ihr auszukommen. Über Prinzipienfragen würde ich mit ihr nicht streiten, das bringt nichts.

Versuche, für dich wichtige Angelegnheiten mit einer anderen erwachsenen Vertrauensperson (evtl. Lehrerin usw.) zu bereden.

Und lass dir von deiner Mutter keine Schuldgefühle einreden. Wer seine Kinder mit seiner Krankheit emotional erpresst, hat offenbar selbst psychische Probleme, an denen jedoch nicht die Kinder schuld sind. Andererseits könnte sie durch ihre Krankheit auch etwas dünnhäutig und überempfindlich geworden sein, wodurch sie dir nicht den emotionalen Halt geben kann, den du eigentlich brauchtest. Evtl. sucht sie selbst Halt, den du ihr aber nicht geben kannst, da du mit 14 damit überfordert bist. Sie sollte sich vielleicht professionelle Hilfe suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist hart....Ich bin auch 14 und meine mutter hat herz probleme.leider sagt sie auch offt so sachen wie : wenn ich mal nciht mehr da bin,wirst du das alles bereuen....ich finde auf keinen fall das du übertreibst,weil ich ja das gleiche durchmache.jedoch musst du auch deine mutter verstehen,die hat es ja auch nciht leicht.und manchmal rutschen einem hat sachen raus die man nicht so meint (kennst du ja vlt. von dir selbst) was ich noch versuchen wollte ist: ich würde gerne mit meinem vater darüber sprechen,das er meiner mutter sagt sie soll nciht mehr sowas sagen,da es auch bei mir psychische folgen haben kann......versuch du es doch auch mal.....oder wie wärs wenn du dich einfach zusammen reißt und nicht mehr so offt mit ihr streitest (ich arbeite auch daran) .... hoffe das war jetzt hilfreich :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Claud18
03.10.2011, 11:59

Du solltest dir diese Jacke auch nicht anziehen. Es ist gut, wenn du Rücksicht auf deine Mutter und ihre Krankheit nimmst, andererseits ist sie die Ältere und Erfahrenere und sollte dir daher nicht solche Schuldgefühle einreden.

0

Sei nachsichtig mit ihr.Sie hat sicher Angst vor dem Termin und Stress mit Dir schlaucht sie auch.Es ist zwar nicht richtig von ihr,aber sie ist auch nur ein Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Sätze gehen jedem unter die Haut und machen Schuldgefühle. Nur was viele nicht wissen, es schadet beiden. Auch derjenige, welcher sowas sagt, wird die Folgen davon tragen müssen. Wir sollten aufpassen was wir sagen, da alles irgendwann zurückkommt.

Nicht ernst gemeint, sagt sie, nein so funktioniert das eben auch nicht. Gedankenloses Reden gibt es in diesem Alter sicher nicht.

Sieht so aus, wie das deiner Mutter nicht bewusst ist. Sie schadet dir uns sich dazu. Heute gibt es viele Bücher, wo das genau beschrieben wird.

Wir sollten alles so formulieren, dass es eine positive Wirkung hat. Davon würden wieder beide profitieren.

Z.B. könnte deine Mutter sagen: " Ich würde micht freuen, wenn du dich so und so verhalten würdest."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nummer gegen Kummer

Kindernotruftelefon

Besprich das da. So geht das nicht. Die können Dir zur Seite stehen. Anruf kostenlos und wenn Du nicht willst musst Du deinen Namen nicht sagen. Sollte Hilfe von außen nötig sein um mit Deiner Mutter mal zu trainieren wissen die wer vor Ort der beste Ansprechpartner ist in Deinem Fall.

Deine Mutter bitte mal, diese Diagnose für sich selbst zu verarbeiten anstatt sie Dir aufschultern zu wollen. Sie kann auch vor die Tür gehen und von einem Auto überfahren werden. Das belastet sie aber durchaus nicht. Ein Blitz kann sie auch töten, auch bei Sonnenschein.

Alles Gute. -:))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, finde nicht dass du übertreibst. vielleicht braucht sie jemanden , mit dem sie darüber reden kann - nun musst du herhalten. in ihrer rede zeigt sich vielleicht nur ihr zynismus/hilflosigkeit, den/die sie gegenüber sich selbst hat. möglicherweise hilft dir der gedanke, es besser/neutraler einordnen zu können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde meinen Kindern nie ein schlechtes Gewissen machen,selbst dann nicht wenn ich gesundheitliche Probleme hätte.Die Kinder können nichts dafür.Kann mit meinen Kindern immer sachlich diskutieren.Ich hätte ein total schlechtes Gewissen,meinen Kinder so zu drohen,wenn wirklich mal was passieren sollte,machen sich die Kinder ihr Leben lang Vorwürfe.Sage das deiner Mutter in aller Deutlichkeit,oder lass ihr meinen Beitrag lesen.So kann man mit Kindern nicht umgehen.L.G.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Du übertreibst nicht und Deine Mutter verhält sich falsch.

Sie ist offensichtlich unglücklich durch ihre Erkrankung. Und nun versucht sie Dir Schuldgefühle einzureden.

Wofür? Da bist für ihre Erkrankung nicht verantwortlich.

Ich wünsche Euch beiden Glück, dass sich Euer Verhältnis wieder normalisiert und Deine Mutter wieder gesund wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sage deiner mutter, dass sie damit aufhören muss, dir ständig ein schlechtes gewissen zu machen, indem sie dich mit "drohender gefahr" um ihre gesundheit unter druck setzt...

dass sie dich damit unfähig macht, eigene entscheidungen zu treffen, die für deine entwicklung wichtig sind...

dass dich die ständige angst, ihr könnte etwas passieren - auch ohne ihre drohungen - schon ängstlich genug macht und dir die lebensfreude raubt....

ich kann ja verstehen, dass deine mutter angst hat und auf diesem weg versucht, dich im "zaum" zu halten - doch das ist der falsche weg, denn so macht sie dich zu einem angsterfüllten, unselbständigen menschen - und das kann doch nicht ihr ziel sein.

auch wenn deine mutter durch ihr aneurisma gefährdet ist, so ist es ihre aufgabe als mutter, dich zu einem glücklichen, selbständigen menschen zu erziehen, dich bei deinen sorgen zu begleiten / zu unterstützen - und wenn sie sich damit überfordert fühlt, muss sie sich hilfe holen.

von mir aus kannst du ihr meine zeilen zum lesen zeigen... lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest etwas mehr Verständnis zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Terrorpinguin
02.10.2011, 23:21

Du machst es Dir ja sehr einfach.

0

mach dir keine sorgen, geh rücksichtsvoll mit deiner mutter um, da sie im moment viele sorgen hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hör auf dich mit deiner mutter zu streiten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sophokles79
02.10.2011, 23:23

ja genau, Kinder sind wie Haustiere...

0

Was möchtest Du wissen?