Meine Mutter hat mir nicht mal zum Geburtstag gratuliert....

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich glaube, Du musst Dich von Deiner Mutter innerlich mehr trennen, so hart das auch klingt. Und zwar egal, ob sie ihr unsensibles Verhalten bewußt oder krankhaft bedingt anwendet. So lange Du noch gefühlsmäßig an ihrem Rockzipfel hängst, kannst Du nicht erwachsen werden, kannst kein eigenes Leben führen und Deine Stimmung wird mit dem Verhalten Deiner Mutter stehen oder fallen.

Ich weiß aus eigener Erfahrung wie es ist, immer wieder zu hoffen, jetzt hat sie sich geändert, jetzt weiß sie, wie unfair sie war, jetzt wird alles besser, sie liebt mich doch... Um dann wieder und wieder enttäuscht zu werden. Man sucht sich seine Verwandten nicht aus und so ungern man dies auch glauben mag - es kann auch so sein, dass man mit seiner Mutter niemals ein liebevolles und herzliches Verhältnis erreicht. Das liegt dann nicht an Dir, wenn Deine Mutter z.B. nur auf ihren Prinzipien beharrt, immer die Schuld bei anderen (in dem Fall bei Dir)sucht und nicht nachdenkt, was sie dir als Kind eigentlich antut.

Irgendwann im Leben muss man sich überlegen, welche Menschen einem im Leben (dauerhaft) gut tun und welche einem schlecht tun. Dass heißt nicht, dass man seine Mutter nicht mehr sprechen oder besuchen sollte, aber man sollte versuchen, ihr verletzendes Verhalten nicht so an sich herankommen zu lassen. Das gelingt am besten, indem man von ihr nichts, aber auch gar nichts erwartet, sondern sich sagt: "Ich kenne sie, ich weiß, dass sie aus Ihrer Person heraus nicht mehr geben kann. Das tut mir leid für sie. Ich kann mich davon aber nicht mehr ständig herunterziehen lassen. Ich bin deshalb weiterhin wertvoll, sie kann es nur nicht sehen. Ich hole mir meine Zuwendungen von anderen Menschen - z.B. Freundinnen, Schwestern, Partner etc."

Die Wunde der Ungeliebten sitzt tief, das weiß ich selbst am besten, aber noch mehr verwundest Du Dich selbst, wenn Du Dein Leben lang hinter der Liebe Deiner Mutter herläufst und sie sie Dir nicht geben kann. Mach Dich unabhängig von ihr.

Ich schlage vor, dass Du ihr einen Brief schreibst, in dem Du ihr mitteilst, dass es Dich sehr verletzt hat, dass sie Dir nicht zum Geburtstag graturliert hat. Dass Du Dich aber entschieden hast, Dich nicht mehr so verletzen zu lassen und dass Du es komisch findest, dass eine Mutter jedes Mal den Kontakt abbricht, wenn es nicht nach ihrer Fasson läuft. So verhält sich definitiv keine Mutter, die mit beiden Beinen im Leben steht und mit Liebe auf ihre Kinder blickt. Sage ihr, Du stündest jederzeit für ein Gespräch zur Verfügung, Du würdest Dich aber jetzt zunächst einmal nicht mehr bei ihr melden, da sie ja ein klares Zeichen gesetzt habe.

Und in der Zukunft versuchst Du, ein erwachsener, eigenständiger Mensch zu werden, der sich über ein nettes Wort seiner Mutter freut, wenn es aber nicht kommt andere Wege findet, sein Glück zu leben. Nur so geht es, ich kann es Dir versichern.

Wenn Deine Mutter ihre "Krankheit" nicht einsieht und nicht daran arbeitet hast Du keine Chance, sie zu ändern. Also: hoffe nicht, handle ! Es gibt so viele nette Menschen auf der Welt, die einen auffangen, Gespräche führen, einen umarmen, an den Geburtstag denken und einem Gutes wollen. Hänge nicht einem Menschen nach (ja, es ist Deine Mutter, aber sie kann Dir trotzdem schaden)der nur an sich selbst denkt und dich bei jeder Gelegenheit im Regen stehen lässt. Und - es ist nicht Deine Schuld !!! Sie mag aus bedauernswerten Gründen so geworden sein aber das ist nicht Dein Problem. Das kann sie nur selber beheben. Sie hat Dir bis jetzt genug Probleme bereitet, die Du aufzuarbeiten hast.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft

liebe Grüße

Bekikoxx

Es tut mir leid, dass Du eine solche Mutter hast, die wahrscheinlich mit ihren eigenen Problemen nicht klar kommt. Aber sie kann nur auch das geben, was sie als Kind erfahren hat. Vielleicht wäre es hilfreich für Dich, ein Familienstellen mitzumachen, um für Dich zu erkennen, dass Du nicht die Schuldige bist (oder auch, welchen Anteil Du hast) bzw. was die Ursache dieses Verhaltes ist. - Oft lösen sich dann auch Probleme der anderen Familienmitglieder. Viel Glück!

Du hast nicht zu viel erwartet. Eine Muter darf deinen Geburtstag nicht vergessen. Wie kann man nur so pfegmatisch sein? Ich wäre auch tottraurig darüber. Ich gratuliere dir jetzt unbekannter Weise noch nachträglich zum Geburtstag. Es tut mir leid, daß du eine solche Mutter hast.

es gibt tatsächlich leute, die das aktuelle datum nicht immer parat haben. ist dir das noch nie so gegangen? ich denke, dass deine mutter bald merken wird, dass sie das vergessen hat, und die gratulation nachholen.

Hallo nucles85, also, vielleicht könnte eine Deiner Schwestern mal mit Deiner Mum reden, denn normal ist das nicht. Ich kenne keine Mutter, die je den Geburtstag von einem ihrer Kinder vergessen hat. Aber Du schreibst ja auch, dass Deine Mum psych. Probleme hat. Nur leider keine Krankheitseinsicht, sonst könntest Du ihr zusammen mit Deinen Schwestern dabei helfen, eine Therapie zu machen. Bietet auf alle Fälle Deiner Mutter Eure Unterstützung an, wer weiß, vielleicht wird sie ja dann wenigstens bereit sein, mal zu einem Erstgespräch zu einem Psychologen zu gehen. Alles Gute und viel Erfolg dabei. Gruß Ina

Was möchtest Du wissen?