Meine Katze möchte nicht raus. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nicht jede Katze MUSS raus. Manchen genügt ein gutes Zuhause, die sind froh, wenn sie eines haben und einen Menschen, der sich um sie kümmert. Meine beiden gucken mich auch immer ganz verdutzt an, wenn irgendwo ein Fenster oder eine Tür offen steht. Mein Paul hat sich schon mal verlaufen, er war nur 2 Straßen weiter, fand aber nicht nach Hause. Der war vielleicht froh, als ich ihn abgeholt habe! Wie der beste Beifahrer hat er ohne Korb im Auto gesessen, seitdem werden offene Türen komplett ignoriert.

In dem Haus, in dem ich jetzt wohne, ist eine sehr nette Türkin, die sich auch um meine beiden kümmert, wenn ich mal wieder ins Krankenhaus muß. Die bringt die Katze immer nachmittags für einige Stunden nach draußen. Dann sitzt das Mäuschen aber schon da und mault, wenn es mal etwas länger dauert, und will wieder rein.

Wer weiß, wie Dein Kater vorher gelebt hat, das kann er ja leider nicht sagen. Wie Maxi auch meinte, finde ich 2 Monate noch zu kurz, um ihn rauszulassen. Gib ihm doch einfach Zeit, verwöhne ihn, und wenn er dann immer noch nicht nach draußen möchte, dann mußt Du es einfach akzeptieren. Streichle ihn mal von mir, und danke, daß Du Dich im Tierheim umgesehen und einem älteren Tier eine Chance gegeben hast. LG.

Es kann gut sein, dass Deine Katze sich das noch nicht zutraut, denn Du hast sie erst 2 Monate. Lass sie also vorläufig drinnen, denn ich denke, sie wird Dir dann schon zeigen, wenn und wann sie raus will.

Wenn es jetzt wärmer wird, kannst Du ja mal Fenster oder Türe offen lassen und dann siehst Du selber, was Deine Katze macht.

 Ich habe In einer 40qm großen Wohnung kann ich ihm aber meiner Meinung nach kein artgerechtes Leben ermöglichen .


Nun ja. Mein Kater musste im Tierheim wochenlang in einer ca. 1m³ kleine  Box verbringen ehe er zu mir kam... Ich denke auch für deinen Kater ist die jetzige Situation eine extreme Verbesserung! 40m³ ist klein, ja, aber Tierquälerei ist es nun auch nicht. Viele Tierheimkatzen würden es sicher als tollen Ort zum Wohnen empfinden!

Vielleicht ist immer noch alles recht neu und ungewohnt für ihn und er möchte erst mal in dem wenigstens ein bisschen vertrautem Bereich bleiben. Außerdem ist jetzt auch noch nicht die beste Jahreszeit für Freigang. Meine Katzen gehen im Moment kaum nach draußen, das sind bei meinem Kater nur die "Pflichtrunden" oder um akuter Langeweile entgegenzuwirken. Aber wenn der Frühling richtig loslegt, die Natur erwacht, die Sonne scheint und die Temperatur ansteigt... ich glaube dann wird früher oder später das Interesse deines Katers geweckt!

Also nochmal: Wenn du ihm anbietest, dass er raus kann, er aber nicht will, dann hat das mit nicht artgerechter Haltung nichts zu tun.

Jedes Tier ist anders.

Entweder hat er draussen Angst vor der fremden Umgebung oder er hat Angst, dass Du ihn verläßt.

Versuche,mit ihm gemeinsam draussen zu sein, mit ihm die Umgebung zu erforschen, mit ihm spazierenzugehen, zu spielen usw.

Dann sollte er sich nach einer Weile daran gewöhnt haben.

Wenn gar nichts geht, frage im Tierheim nach, was Du sonst noch machen kannst.

Und ER ist eben anders.

Du bietest ihm es ja an. Würde er wollen würde er schon gehen.

Frag doch einfach noch mal im Tierheim nach. Vielleicht ist er doch eine Wohnungskatze.

Was möchtest Du wissen?