Meine Katze lässt sich nicht mehr hochheben und verweigert das essen!

10 Antworten

hoert sich (ein bissel) so an. koennten schmerzen nach einem kampf sein, einem (auto)unfall oder vieleicht hat sie auch irgend etwas gefressen, was ihr nicht bekommen ist (gift? eine "schlechte" maus?) sollte es bis "vormittags" (ca. 9 uhr) nicht besser sein, wuerde ich um tierarzt gehen

ja wie gesagt es ist so mit dem kater geht das schon ewig aber gestern da wars extrem und beim hocheben eben so doll sie hat ja voll miaut und gefaucht und als ob sie schreien würde...lg

0

'Katzenvergewaltigungen' sind gar nicht so selten, vor allem jetzt, im Frühling, wo es einige läufige Katzen geben dürfte, bei Tieren die ganz oder teilweise im Haus leben ist das nicht so wetterabhängig, an die der Kater nicht herankommt. Der ist dann wegen der Pheromone ganz 'wuschig'.

Das Problem ist nun das eine Katzenpaarung schon unter optimalen Bedingungen kein besonders zärtlicher Akt ist. Die Fauchen sich an, Kratzen und Beißen. Normalerweise wird das Weibchen im Laufe der Paarung etwas ruhiger, was natürlich nicht passiert wenn sie sch gar nicht paaren will.

Häufige Verletzungen sind dann tiefe Bisse im Nacken, stark ausgeprägte Kratzwunden am Bauch und den Schultern und Risse in der Vagina, da der Penis des Katers mit Widerhaken bestückt ist die während der normalerweise schon ruppigen Paarung ein herausrutschen verhindern. Löst sich eine nicht paarungsbereite Katze nach Beginn einer unfreiwilligen Kopulation ist der Penis des Katers noch nicht wieder abgeschwollen und das Herasusreißen kann sehr tiefe und tückische Verletzungen verursachen die ein Laie durch eien äußere Untersuchung nicht sehen kann, die sich fast immer entzünden und ungemen schmerzhaft sind.

Sollte also wirklich der Verdacht einer unfreiwilligen Paarung bestehen solltest du dich schnellstens mit deinem Nachbarn einigen und zum Tierarzt gehen.

Falls dein Nachbar unerreichbar ist oder auf stur stellt gibt es zwei Möglichkeiten:

  1. Es gibt zwar eine Gebührenordnung für TA aber eine Spanne von 300 Prozent um die der Grundpreis überschritten werden darf. Da jetzt sowieso die normalen Öfffnungszeiten der Praxen beginnen ruf, wenn du in einer größeren Stadt wohnst ein paar an und erfrage Preise für eine allgemeine Körperliche Untersuchung, da gibt es achon große Unterschiede.

  2. Wohnst du in der Stadt hast aber die Möglichkeit schnell in einen Vorort zu fahren der nicht mehr zum Stadtgebiet gehört, also Dorf XY im Kreis ZA nimm den TA dort. TA'e auf dem Land sind immer erheblich günstiger.

  3. Falls es ein Problem momentanen Geldmangels ist, ruf im nächsten Tierheim an. Oft haben die ein paar TA'e an der Hand die bei denen selber ehrenamtlich oder sehr kostengünstig behandeln und das auch für in Not geratene Tierbestzer tun.

Ja, das klingt sehr nach Schmerzen. Kannst du irgendwo eine Bisswunde feststellen?

Bitte geht mit ihr zum Tierarzt. Wenn Katzen schon erkennen lassen, dass es ihnen nicht gut geht, dann geht es ihnen WIRKLICH nicht gut und sie brauchen Hilfe.

Und bitte nicht warten "ob es vielleicht besser wird"....

also bisstellen kann ich überhaupt nicht erkennen

0
@TDV9999

Die Frage ist, ob du überhaupt überall hinsehen kannst - zum Beispiel auf den Bauch. Das muss ja keine riesige Wunde sein,...

Und selbst wenn nicht: das Verhalten deiner Katze signalisiert Schmerzen. Und deshalb sollte ein Tierarzt sie untersuchen.

0

Also davon gehe ich ganz stark aus und ich würde heute mit ihr zum Tierarzt gehen. Vieleicht hat sie auch noch irgendetwas Schlechtes gefressen..Du kannst deine Katze auch krankenversichern. Ich würde dir die Agila empfehlen. Die Kosten sind überschaubar und der Tierarzt kann direkt mit der Versicherung abrechnen.

Ich denke mal, weil sie so plötzlich Schmerzen hat, hat sie vielleicht einen ausgelegten Giftköder gefressen.

Was möchtest Du wissen?