Mein Sohn versteht vieles falsch

11 Antworten

Da der Sohn etwa in die dritte Klasse (bzw. 2 Klasse) geht, ist die Frage wichtig, wie ging es bis jetzt?

Hat er eine „Traumwelt“ – eine eigene Erlebniswelt (schaut er sich manche Dinge sehr lange und intensiv an? Wie malt er? Oder malt er gar nicht? Wie ist das Verhältnis zu Musik (laut, leise), wie reagiert er auf ungewohnte Situationen, ist er in sich gekehrt oder eher distanzlos etc.?).

 

Nach den Aussagen hat  er Freunde, verstehen die ihn? Gibt es Streit?

Wie war es im Kindergarten (was sagten die Erzieherinnen)?

Gab es einen Lehrkräftewechsel?

Kommt er mit Erwachsenen anders klar als mit Kindern?

 

Der Kinderarzt ist sicher eine gute Quelle für die Prüfung der Sinne (also Hören, Sehen etc.), aber nicht unbedingt für Sachen über die medizinischen Aspekt hinaus.

 

Eine Wahrnehmungsstörung halte ich als Laie für wahrscheinlich – ob es dabei auch ein Verarbeitungsproblem (Gehirnfunktionen etc.) gibt, kann sicher nur ein Spezialist ergründen. Hier kann eine neurologische Beratung nützlich sein. Die psychologische bzw. Erziehungsberatungsstelle von Kreis oder Stadt könnte dies austesten, der schulpsychologische Dienst (Kreis oder Stadt) als Alternative steht auch zur Verfügung. Vielleicht ist es auch eine besondere Form von Autismus (jedoch sprechen viele Freunde eher dagegen).

 

Aber bloß keine Panik und zu viele Anlaufstellen, sondern mit Ruhe und Augenmaß und in Zusammenarbeit mit der Schule (wenn die gut klappt und „offen“ möglich ist).

Du kannst bei wichtigen Sachen zurückfragen, wie er das denn verstanden hat, was er tun soll.

Etwas anders zu verstehen ist aber nicht immer ein Zeichen einer mangelnder Intelligenz oder so. Es kann gut sein, dass etwas unklar augedrückt wurde und ein pfiffiges Kind dann auf noch 20 andere Interpretationen kommt. Dann wäre es ein Zeichen von Intelligenz. Na klar- kann auch was anderes sein. Wie ein Hörschaden oder Unkonzentriertheit usw.

Wie gesagt, selbst erklären lassen. Manche Sachen (wie Mathe Textaufgaben) auch aufmalen lassen oder nachspielen.

erklärt ihm mal weniger und lasst ihn selber nachdenken so wurde ich erzogen und muss sagen es hat nicht geschadet im gegenteil das wird sich aufs ganze leben auswirken er wird immer zuerst auf sich hören und zweimal überlegen anstelle von dem was jeder andere ihm erzählen will es ist ja nicht immer das richtig was andere einem erzählen und soll er ruig mal fehler machen daraus lernt man auch.

Mein Freund hat Legasthenie brauche Hilfe?

Hallo, Mein Freund hat Legasthenie aber er versteht mich sehr oft falsch. Rhetorische Fragen oder Ironie während des Schreibens sind schon schwierig. Ich habe mir angewöhnt mir Smilys zu schreiben damit er besser versteht was ich meine. Aber ich will ihm noch mehr helfen, denn oft verstehen wir uns trotzdem falsch. Ich weiß, dass er nichts dafür kann aber es ist doch manchmal sehr nervenaufreibend. Danke im Vorraum für eure Hilfe :)

...zur Frage

Lehrerin zieht mich runter?

Unsere Lehrerin ist sehr streng. Sie droht der Klasse ständig damit, dass sie die Macht dazu hat, jeden von der Klasse zu schmeißen. Außerdem tut sie oft so, als könnte ich kein Deutsch, nur weil ich Ausländerin bin. Sie kann einfach nicht unterrichten(das bestätigt die ganze Klasse), niemand versteht etwas und trotzdem gibt sie der Klasse die Schuld. Heute musste ich zB einen bestimmten Satz bilden und nur weil ich das, was sie gesagt hat, falsch verstanden und somit auch den Satz falsch gebildet habe, bzw überhaupt nicht bilden konnte, hat sie mich vor der ganzen Klasse gefragt, ob ich kein Deutsch kann und ausm Ausland komme. Für mich ist das sehr erniedrigend und ich war wirklich kurz davor zu heulen, weil ich jetzt schon die Hoffnung aufgebe... Mit den anderen Lehrern und Lehrerinnen habe ich keinen Problem und bin sogar eigentlich gut. Was soll ich tun? Ich kann leider nichts gegen sie machen, also muss ich sie aushalten und bei ihr irgendwie besser werden. Ich weiß nur nicht, wie ich das anstellen soll.

...zur Frage

Mein Kind rastet regelmäßig aus

Hallo. Ich brauch da mal einen Rat. Wenn mein Sohn (6) sein Zimmer aufräumen soll, dann brauch er ewig lang. Sucht sich immer wieder andere Sachen als Vorwand. Versteh ich schon, denn wer räumt schon gerne auf. Wenn er sich morgens anziehen soll, dann träumt er vor sich hin, also er braucht dann auch wieder solange. Man muss dann immer wieder hingehn und ihm sagen er soll weitermachen. Dann zieht er sich die Sachen falsch an, obwohl ich ihm schon so oft gezeigt habe, woran man erkennt dass es richtig ist. Seine Schuhe hat er auch immer falsch herum an. Und wenn man ihm dann sagt, dass er die Sachen richtig rum anziehn soll, fängt er an rumzuschreien und bekommt nen Wutanfall. Dann lügt er ständig. Er macht Sachen kaputt und malt Türen und Wände an. Wenn man ihn fragt ob er weiss wo das herkommt verneint er es. Er kann nicht 5 Minuten weder seinen Mund halten, noch stillsitzen bzw stillstehen. Ich hab das mal ausprobiert wie lange er das aushält. Nach einem Moment meint er kann nicht mehr. Aber wenn wir woanderes sind, in Geschäften oder bei Ämtern verhält er sich ganz ruhig und ist artig. Im Kindergarten ist er sooo artig. Ich versteht das nicht. Ich weiss nicht mehr weiter...Was mach ich bloss falsch?

...zur Frage

Darf mein Lehrer mich vor der ganzen Klasse blamieren?

Mein lehrer mag moch nicht.

1. Er macht mir so blöd nach (z.B. mit hoher Stimme und Grimassen ) und das meint er ernst.

Weil ich eine schlechte Note hatte (3.25 (in der schweiz)) musste ich nachsitzen. Als ich aber fast alle falschen Aufgaben wieder falsch hatte hat er mich VOR der klasse zusammengeschissen hat gesagt ich bin unntotig und schlecht. Darf mein Lehrer das?

...zur Frage

Was tun, wenn der einzige "Freund" einen nervt?

Ich habe in meiner Klasse keine Freunde. Es gibt zwar eine Handvoll Personen, mit denen ich grundsätzlich klar komme, aber wir sind alles andere als "Freunde".

Eine Person ist z.B. ein Typ, der ein Besserwisser und Angeber ist. Seine Eltern sind Wissenschaftler, weswegen er in Naturwissenschaften schon sehr viel Vorwissen hat. Das resultiert darin, dass er sich sehr viel meldet - was an sich ja gut ist - aber sich dann über alle, auch mich, lustig macht, die ein neues Thema nicht sofort verstehen, obwohl es für uns das erste Mal ist.

Oder er wirft mit Fakten um sich, die entweder keinen interessieren oder sowieso jeder weiß. Wenn ich Witze mache, versteht er sie oft nicht und verbessert mich dann. Oder wenn wir über irgendwas alltägliches reden, bringt er dauernd irgendwelche wissenschaftlichen Theorien oder Fakten ein, die gar nichts mit dem Thema zu tun haben und wie gesagt ist das oft auch was, was jeder schon in der fünften Klasse lernt, aber er tut dann so als wäre er der einzige der dieses Wissen hätte. Er ist generell sehr herablassend.

Und er muss auch immer Recht haben. Wenn er mal falsch liegt, was auch oftmals der Fall ist, gibt er es nicht zu. Wenn ich ihn mal verbessere, ist er genervt.

Auf jeden Fall ist meine Frage, was ich mit ihm machen soll. Wenn ich mal ein ernstes Wörtchen mit ihm rede, wird er wahrscheinlich wütend und beleidigt. Meine Bekanntschaft mit ihm bringt mir aber auch nichts (er will mir nie Sachen erklären, wenn ich tatsächlich mal danach frage) außer dass ich nicht allein sitzen muss und jemanden für Gruppenarbeit habe, der dann auch die meisten Aufgaben übernimmt.

Was soll ich also machen?

...zur Frage

Mein Freund ist manchmal so dumm- wie damit umgehen?

Mein Freund ist supersüß und wir lieben uns und kommen wunderbar miteinander aus. Bloß eine Sache stört mich: er kapiert ganz oft etwas nicht (auch simple Dinge) und dann streiten wir uns deswegen. Wir sind zum Beispiel oft unterwegs und müssen dann mit Bussen/Bahnen fahren und ich hab die nächste Haltestelle schon auf dem Schirm und weiß, wohin wir laufen müssen. Er behauptet aber, dass wir in die andere Richtung müssen. Dann diskutieren wir allen Ernstes wegen so etwas Dummen, und natürlich habe ich immer recht. Auch häufiger wegen Geld, ich rechne ihm etwas durch und er sagt "ne, das stimmt so nicht" und dann muss ich ihm fast auf ein Blatt Papier aufmalen, was ich meine, weil er es sonst nicht versteht. Oder beim Kochen, er behauptet irgendetwas (zB in Spinatsoße für Spagetti kommt saure statt süße Sahne -> falsch, saure Sahne flockt wenn man sie erhitzt, man benutzt süße) und dann haben wir wirklich eine Diskussion wegen sowas. Oder er behauptet der Mauerfall sei '98 gewesen. Oder ich frage "ist die Tür zu" und er sagt ja und in 99% der Fälle ist sie dann doch offen. Oder wir zocken zusammen ein Game und er macht die ganze Zeit irgendwelche total unsinnigen Bewegungen und ich erkläre ihm wie es effektiver geht aber er weigert sich und wir verlieren letztendlich. Er ist ein herzensguter Mensch und wir haben ansonsten auch keine Probleme miteinander, aber er kriegt vieles nicht auf die Kette und manchmal streiten wir uns wirklich deswegen, weil er auf seinem falschen (!) Standpunkt beharrt und ich wirklich manchmal mit dem Wikipedia-Artikel vor ihm rumfuchteln muss oder mich in größeren Städten einfach weigere, seine Umwege mitzulaufen und stehenbleibe. Wie geht man mit so etwas um?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?