Mein Sohn sieht ein Geist?

18 Antworten

Vielleicht würde eine Grundstückrecherche weiterhelfen. Es kann sein, wenn ein Grundstück energetisch belastet ist, wenn z. B. früher dort Rituale abgehalten wurden und evtl. dort auch Menschen geopfert wurden, dann kann es heute immer noch sein, dass diese immer noch keine Ruhe gefunden haben.

Sonst würde ich noch nach einem Schamanen suchen oder eben jemand der sich in dem Bereich auskennt. Es kann sein, dass man lange suchen muss, denn aus eigener Erfahrung gibt es dort wirklich einige schwarze Schafe, die die Leute nur abzocken wollen.

Aber es gibt auch solche die entweder kein Geld oder nur wenig verlangen.

Es gibt auch viele die Hausreinigungen vom Telefon her anbieten, von solchen Rate ich ab. Denn man muss bei Reinigungen, wenn sie kosten, die Person schon persönlich treffen, denn da muss die Chemie stimmen. Manch einer bietet aber auch Reinigungen kostenlos an. Sollte es so jemand übers Telefon machen, dann spricht nichts dagegen. Wenn es nichts helfen sollte, hat man ja dafür nichts bezahlen müssen.

Du kannst deinen Sohn fragen warum er Angst hat. Hat er Angst, weil diese Wesen seiner Meinung nach böse sind oder weil es einfach etwas Unbekanntes ist.

Du könntest aber auch mal ein Diktiergerät nachts laufen lassen, vielleicht ist da was zu hören. Olympus hat da gute MOdelle.

Wenn da was zu hören ist, dann weißt du schon mal, dass dein Sohn es nur erfunden hat. Die Möglichkeit besteht ebenso. Vorallem wenn er Aufmerksamkeit möchte.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich hinterfrage solche Antworten doch immer wieder gerne. Ich möchte sie zwar nicht ins Lächerliche ziehen, doch du scheinst ja wirklich davon überzeugt zu sein, dass Geister, Dämonen etc. wirklich existieren. Hast du denn irgendwelche Beweise, die dich überzeugen, oder einfach aus Prinzip? Wäre wirklich freundlich, wenn ich eine Antwort erhalten würde. Ich meine das hier gerade ernst, nicht dass du denkst, dass ich mich über dich lustig mache. Ich bin immer offen für andere Meinungen und andere Perspektiven ^^

0

Also es gibt Geistwesen das weiß ich aus eigener Erfahrung. Die meisten Geister sind harmlos..verirrte Seelen sozusagen. Bei mir sind immer Mal wieder Geister u es Spukt auch. Es kann auch Mal das Gegenstände durch das Zimmer fliegen. Das sind meist wütende Poltergeister. Leider konnte ich die nie mit eignen Augen sehn. Manche Erwachsene & Kinder können das. Warum das so ist weiß ich leider auch nicht.Vieleicht zeigen die sich manchen Menschen oder es liegt an den Augen.

Nimm dein Sohn erstmal die Angst vor Geistern. Die Frau scheint auch nicht bösartig zu sein. Die Geisterfrau könnte ja auch lange vor eurer Zeit da gewohnt haben.

Du könntest Fotos oder Videos machen ...wenn dein Sohn sagt da ist sie. Auf Cam sieht man oft mehr als mit bloßen Auge.

Ich weiß wer das nicht selbst erlebt der glaubt das sowieso nicht. Ist leider so.

EVP'S können auch helfen um herauszufinden wer die Frau und warum sie da ist.

Gibts das Zeug dass du nimmst auch legal?

0
Was meint ihr, wie gehe ich weiter damit um?

Sag ihm er braucht keine Angst zu haben und er soll mal versuchen, die Frau zu fragen, wer sie ist und was sie hier macht. Und welches Jahr wir haben. du kannst ihn auch bitten, ein Bild von ihr zu malen. Wenn er Informationen bekommt, kannst du sie nachprüfen, ebenso wie die Beschreibung, die du schon hast.

Kinder sind noch nicht so stark in der physischen Realität verhaftet, sie können manchmal Menschen sehen, die nach dem Tod hier "steckengeblieben" sind, entweder weil sie nicht registriert haben, dass sie tot sind oder weil sie überzeugt sind, hier bleiben zu müssen. Keine Sorge, sie können nicht in die phyische Realität eingreifen und deinem Sohn auch nichts tun.

Um mal um etwas erleichterung zu schaffen erzähle ich mal von einem anderen Kind: es hat auch Geister gesehen, auch beschreiben und hinzeigen wo es gerade war. Die Mutter war ziemlich esoterisch und verwendete pendel um energie zu messen, und tat andere sachen um negative energie, unter anderem auch geistern zu vermeiden. Es war aber nichts offensichtliches dabei, sie sprach auch nicht darüber, es war nicht das worum sich alles in ihrem leben drehte. Alle paar monate wird halt in ihrem Schlafzimmer das bett umgestellt damit sie besser schlafen kann. Der Sohn dürfte das mitbekommen haben und fing nun an ein teil davon zu werden. Er musste das verarbeiten was er da mitbekommen hat, und er brauchte auch die Aufmerksamkeit. Nicht weil er zu wenig bekam sondern weil er in diesem aspekt, zu diesen fragen, zu diesem thema welches er nicht verstand, Aufmerksamkeit brauchte.

So nun zu euren Fall: es waren zwei Tage, das ist nichts. Phasen in der Entwicklung des kindes in denen es sich Sachen einbildet ( nicht nur sachen sieht, sondern auch sachen will wie z.b. ab jetzt esse ich keine gurken. Oder nur gurken), können mehrere wochen andauern.

So auch im vorhin beschriebenen fall: nach fünf wochen legte sich das ganze wieder.

Das sich kinder Sachen einbilden, ihrer fantasie freien lauf lassen ist normal, so werden Dinge verarbeitet. Das ihr sohn das noch braucht wird durch die aussage der lehrerin bestätigt.

Zu dem was er sieht: der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, jedoch sind alle details, alle Elemente von dem was er sieht eine projektion seines Unterbewusstseins. Die roten augen hat er schon mal gesehen, die langen haare woanders mal gesehen usw. Alles wird zusammengesetzt zu etwas neuen.

Zu dem was er dabei fühlt: Diese angst welche er sich selber macht ist gleich sein unwohlsein, sein ungewissen über dieses ding was er sieht. Er muss erfahren was das ist um es zu verstehen und seine angst daran zu verlieren, welches auch dazu führen kann, dass er es nicht mehr sieht.

Einen möglichen (!) grund wie es dazu gekommen ist: beim geisterspielen wurden ein paar Dinge gesagt über geister welche ihr sohn nicht verstand. Nun arbeitet sein Unterbewusstsein daran es zu Verstehen.

Möliche vorgehensweisen und deren möglichen Konsequenzen:

1. Ignoriert alles über den geist, jedes mal wenn er davon spricht ignoriert es.

Konsequenzen:

a. Er steigert sich rein, er kann es nicht verarbeiten, sein vertrauen zu euch schwindet

b. Er lässt es irgendwann einmal sein, seine beziehung zu euch leidet aber

2. Ihr erklärt ihm da ist kein geist, da ist nichts, er bildet sich das nur ein

a. Er steigert sich rein, und erzählt euch nach einiger zeit nichts mehr daavon obwohl er den geist noch sieht.

b. Die Einbildungen verschwindet, alles wieder im lot

3. (Schwierigste) Ihr sprecht mit ihm über Geister. Wieso manche Menschen daran glauben, was mit uns nach dem tod passiert, wieso geister in filmen vorkommen, warum er sich nicht vor geistern fürchten muss

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

a. Wenn falsch angegangen, noch mehr furcht, dass problem wird nicht gelöst

b. Die Einbildungen hören auf, er wird viele fragen haben und Zeit brauchen um alles zu verarbeiten.

Ich wünsche euch alles gute, hoffe das wird wieder, nicht Zack zack, schnell schnell sondern für alle gesund und zu seiner zeit

0

Guten Tag,

da ich selber noch nicht unbedingt alt bin (14 ^^), weiß ich wie das ist.

Ich kann Sie verstehen dass Die sich Gedanken machen, und das ist manchmal sogar besser als einem Kind nicht zu glauben. Als ich jünger war, (ca. 8-9) sah ich auch immer wieder Geister, das lag wohl auch vielleicht daran, dass meine Freunde & ich uns immer mit selbst eingebildeten Geistern unterhalten haben, und ich dann dachte, dass das echt sei. Nur Detailgetreu konnte ich nie wirklich sein. Ich würde mir an Ihrer Stelle auch "Sorgen" machen, das muss, aber nicht unbedingt sein. Wenn es dennoch weiterhin der Fall sein sollte, einfach mal zum Arzt mit ihm gehen, vielleicht hat er ja was. :/

Ich hoffe ich konnte helfen!

Schönen Tag Ihnen noch

Lg, Jannis!

Was möchtest Du wissen?