Mein Pferd kann nicht still stehen was tun?

4 Antworten

Hallo

da du ja schon angefangen hast, stehen zu üben, kannst du diese Übung natürlich nun erweitern. Das heißt, fange erst an einer Stelle an zu üben wo es ihr leicht fällt, dann mache es schwerer indem du zB draußen stehen bleiben übst. Gibt ihr dazu einfach den Befehl "steh" und lass sie kurz stehen. Dann musst du die Übung auflösen indem du ihr den Befehl zum Losgehen gibst zB "komm" oder "los", bleib du dabei stehen bis sie sich zuerst bewegt. Wichtig ist, dass du nicht direkt erwartest, dass sie gleich 10 Minuten ruhig stehen bleibt. Mache am Anfang erst kleine Abstände. Wenn sie ein sehr hibbeliges Pferd ist, reichen am Anfang auch nur ein paar Sekunden. Wenn sie brav stehen bleibt, dann das Loben nicht vergessen. Wenn sie sich doch bewegt, dann schicke sie einfach mit einem kurzen "Zurück" auf ihren Platz zurück und sag wieder "steh". Gibt die Befehle jeweils kurz, nicht zu leise und texte das Pferd dazwischen nicht mit irgendwelchen Wörtern zu die es nicht versteht.

Am Putzplatz musst du dann ab sofort natürlich auch konsequent sein. Es ist nicht schlimm wenn sie nicht direkt von Anfang an still stehen bleibt, aber schicke sie ruhig und bestimmend wieder auf den Platz zurück wo du sie hinhaben willst.

Das Wichtigste ist natürlich dann dass du ab sofort einfach konsequent bleiben musst, immer wenn sie sich bewegt und es nicht soll, musst du sie zurück schicken. Bleibe dabei aber immer ruhig, brüll nicht und lobe viel wenn sie es gut macht.

Ich habe das mit meinem Pflegepony so geübt, dass ich ihm das Stehen auf Kommando beigebracht habe. Da erfolgte also das Kommado "Steh" und er sollte stehen bleiben, zuerst ging ich um ihn rum, immer mit einer Hnd auf seinem Rücken, dann habe ich den Abstand schrittweise erweitert (und natürlich viel gelobt nach Auflösung der Übung!). Danach war er generell ruhiger, vorher hatte er auch immer beim Putzen herumgehampelt, aber das macht er jetzt nicht mehr. Auch das Anhalten aus dem Führtraining auf Kommando (wie knuddeel) das schon beschrieben hatte) ist da nützlich. Zuerst würde ich die ganzen Sachen an einem Ort mit möglichst wenig Ablenkung trainieren und dann die Ablenkung immer weiter steigern.

Ein Pferd ist ein Fluchttier sollte also seine Beine bewegen dürfen. Natürlich das mein Pferd mich nicht weg schieben oder mich überholen ;) jedoch habe ich kein Problem damit wenn ein Pferd mal einen Schritt beim Putzen zur Seite macht um zu sehe was dem Menschen hinter hir gerade runtergefallen ist. Los laufen darf sie natürlich nicht ;) sie ist auch nicht angebunden.

Einerseits habe ich es ihr ähnlich bei gebracht wie du. Jedoch weiß ich aus deiner BEschreibung nicht genau ob du dich auch von ihr entfernt hats oder nur bei ihr stehen geblieben bist. Ich habe meinem Pony das Kommando Steh beigebracht udn das ist echt nützlich ;) (man kann sie auch im gelände einfach stehen lassen wenn man mal in einen Hauseingag zu einer Freundin muss :D). Dabei leg ich auch den Strick vor ihr auf den Boden. Am besten fängt man damit an und entfernt sich ersteinma 2 Schritte. Läuft dein Pferd los bringst du es wieder zurück an den gleichen Platz und das geht dann immer so weiter bis es deiner RB irgendwnn einfach zu doof wird und sie stehen bleibt :D

Noch ein Tipp, wenn mein Pony an einem Tag mal total aufgedreht ist nehme ich sie am langen Strick und bewege mich beim Putzen keinen Schritt weit, sondern richte andauernd sie so , dass ich sie genau da putzen kann wo ich hin muss ;) Dann kann sie sich bewegen (natürlich nur wenn ich will:D) und ich muss garnichts machen. Bei Pferden gilt das Gesetzt wer mehr läüft hat weniger zu sagen ;)

Was möchtest Du wissen?