Mein Kind erzählt in der Schule lügen

13 Antworten

Hallo

Es könnte sein,dass sie zuwenig Aufmerksamkeit in der Schule bekommt und so versucht sie auf sich zu ziehen.

Versteht sie sich gut mit ihren Klassenkameraden?

Sprich mit ihr,sag ihr,dass das sehr schlimm ist was sie macht und dass es dich verletzt.

Sie wird das verstehen,vielleicht sucht sie auch Grenzen und möchte gucken wie weit sie gehen kann.

Du musst Stop! sagen,du bist ihre Mutter und trägst die Verantwortund für ihre Erziehung.

Lass ihr Zeit um zu begreiffen,dass sie einen Fehler gemacht hat,nur so kann sie lernen.

Nach dem Gespräch würd ich sie bitten dir einen Brief zu schreiben,damit du siehst was sie verstanden hat von dem was du ihr erzählt hast.

Das wird schon,es braucht einfach Geduld,vielleicht könnte sie auch der Lehrerin einen Brief schreiben und sich erklären und entschuldigen,frag sie einfach.

Alles Gute

Sie hat bestimmt ein Aufmerksamkeits-Defizit.

Sprich mal mit dem Klassenlehrer, wie sie sich sonst benimmt oder beachtet wird.

Wenn die Lehrer auf diese Geschichten nicht eingehen (z.B. weil sie durch den Kontakt mit Dir auch keine Sorgen darum haben müssen), gibt sich das wieder. Vor allem ist auch wichtig, sie zu beachten, wenn sie andere wünschenswerte Dinge tut, damit sie lernt, wodurch sie Aufmerksamkeit bekommen kann.

Aber da sie offenbar viele Rückmeldungen bekommt, wenn sie das erzählt, hat sie vermutlich erreicht, was sie braucht/will (nicht bewußt natürlich...).

das schlimme daran ist das die lehrerin gestern schon angerufen hatte wegen einem Gespräch mit mir,als meine Tochter und ich gestern darüber geredet hatte,hatte ich das gefühl sie findet das alles lustig!

0
@justine199979

Wenn Du Dir nichts vorzuwerfen hast, nimm das Gespräch mit der Lehrerin wahr. Die wird Dir schon nicht als erstes Vorwürfe machen. Überlegt gemeinsam, wie Ihr dem Mädchen klarmachen könnt, daß das so nicht geht.

Ich glaube nicht, daß man deshalb zu einem Psychologen muß. Eine gute Zusammenarbeit mit der Lehrerin kann schon sehr hilfreich sein. Deine Tochter muß einfach lernen, daß sie Aufmerksamkeit durch andere Dinge bekommt - und durch diese Geschichten eben nicht.

Daß sie das im Moment lustig findet, solltest Du auch mit der Lehrerin besprechen. Gewiß hat die ausreichend Erfahrung - und gemeinsam bekommt Ihr das schon hin!

1

In solchen Fällen schaltet sich ,wenn es jemand meldet, das Jugendamt ein und sie wäre nicht das 1. Kind, das ohne Grund von zu Hause weg kommt. Das solltest du ihr einmal klarmachen.

Kinder (nicht alle, aber viele) lügen was das Zeug hält. Ich kenne das aus jahrelanger Erfahrung.
Ein Grund kann sein, dass sie Aufmerksamkeit erhalten wollen. Das kann man korrigieren, indem man ihnen die Aufmerksamkeit gibt - freiwillig - aber nie aufgrund einer Lüge. Du könntest ein bisschen nachhelfen, indem du etwas machst mit ihr, das nur gelingt, wenn sie die Wahrheit spricht, und diese Aktion konsequent abstürzen lässt, wenn sie lügt. Dann kannst du ihr ganz ruhig und neutral und ohne Zegefinger sagen: "Siehst du wie wichtig es ist, dass man (nicht nur du, auch ich!) die Wahrheit sagt".
Das Lügen kann auch mit verzögerter Entwicklung zu tun haben: Kinder haben (mehrere Jahre lang) eine Phase, in der sie Märchen und Phantasiegeschichten wirklich glauben und auch selber erfinden.
Wenn dies derGrund ist, musst du halt warten, bis es vorbei ist und dich inzwischen nicht aufregen.
Wenn sie Geschichten von "schlagen" erfindet, zeigt das halt, wie nachteilig es ist, wenn "Kinderschutz" vor den Kindern diskutiert wird. Man sieht ja, wie auch Erwachsene darüber nicht objektiv sprechen können, sondern sich von jeder Zeitungs-Ente aufgeilen lassen.

schließe mich Swallowtail an ... noch dazu würde ich ihr sagen was die Konsequenzen sein können wenn sie sowas erzählt. ZB daß ihr Ärger mit dem Jugendamt bekommt und die Gefahr besteht dass sie in eine Pflegefamilie kommt. Das sollte doch hoffendlich auch abschrecken

Das Kind ist erst 11!!! Ihr zu drohen, dass sie abgeholt wird weil sie einen Fehler gemacht hat, ist wohl nicht besonders förderlich. Klar sollte sie zur Rede gestellt werden und man muss ihr vermitteln, dass sie ihre Mutter mit so einer Aussage verletzt. Aber doch nicht so.

0
@Krolline

auch wenn das Kind erst 11 ist.. es muß wissen dass mit jeder Aktion eine Reaktion kommt. Was wenn jemand deswegen das Jugendamt anruft? Man sollte einem Kind auch ehrlich erklären können dass sowas eben kommen kann. Ich sage ja nicht dass sie mit dem "schwarzen Mann "drohen soll sondern klar sagen soll dass sowas passieren kann. Stell Dir vor ich würde rumlaufen und behaupten daß zB Du ständig fremdgehst usw. Dann hättest vermutlich auch ein Problem.

0
@reiterhexe

Ich denke wie reiterhexe!Sie sollte das mit 11 J. verstehen u. die Konsequenz könnte nunmal Jugendamt etc, bedeuten!!!!! Das sollte sie schnallen !

0

Was möchtest Du wissen?