Mein Kind bekommt kein Essen mehr in der Schule---HUNGRIG kam sie nachhause :-(

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Hallo Nele15,

deine Frage wirft bei mir ganz andere Fragen auf:

  • wird die Schulverpflegung vom Schulträger finanziell unterstützt?
  • wie wird abgerechnet? Muss das Kind täglich zahlen? Überweist du einen monatlichen Festbetrag? Wird wöchentlich abgerechnet? An wen wird das Geld entrichtet? ... und noch einige mehr.

Grundsätzlich bist du verpflichtet eine Dienstleistung auch zu zahlen. Das wurde hier ja schon vielfach angemerkt, doch es gibt auch eine soziale Verantwortung, den Kindern gegenüber. Ein Kind auf grund einer geringen Summe Geldes von der Verpflegung auszuschließen, halte ich für verantwortungslos!

Essen ist genau so wie die Gesundheit ein Grundbedürfnis, das niemandem vorenthalten werden darf. Ein Kranker wird auch behandelt, wenn er kein Geld oder eine entsprechende Versicherung hat. So sollte man es auch mit der Schulverpflegung halten.

Wende dich umgehend an den Anbieter der Verpflegung und kläre ab, welche Möglichkeiten du hast, dass dein Kind sofort wieder am essen teilnehmen kann. Parallel dazu wende dich bitte an die Schulleitung und bitte um einen Rat und schildere dein Problem. Auch von dort kann dir geholfen werden.

Dass man dich als Mutter nicht kontaktiert hat, sondern dem Kind das Essen verweigert, halte ich persönlich für eine Sauerei.

Viel Glück und Erfolg mit einer Beschwerde, wenn sich das wirklich alles so zugetragen hat.

EF2

danke für deine antwort-das Sternchen ist verdient :-) bezahlt wird wöchentlich -rechnung erhalt ich per mail- da jetzt die schule erst wieder angefangen hat-hab ich davon jetzt auch erst erfahren -das es probleme in der buchhaltung des Cateres gab -alle hat man angeschrieben -ich und 3 weitere bekamen keine Post-warum -ich weiß es nicht---nicht zustellbar-wie auch immer-

1
@Nele15

Vielen Dank für das Sternchen. Ich hoffe die Sache zwischenzeitlich geklärt und deine Kleine kann wieder am Schulessen teilnehmen.

0
Essen ist genau so wie die Gesundheit ein Grundbedürfnis, das niemandem vorenthalten werden darf.

Bitte? Ich geh mal in ein Restaurant, ohne Geld, und will Essen haben mit dieser Begründung.

0

Ganz ohne Vorabinfo ists sinnfrei und trifft den Falschen: Das Kind. Aber 5 Mal und niemand hat dich direkt informiert oder deinem Kind Bescheid gesagt oder einen Zettel mitgegeben?

Aber: Ja, sie dürfen die Essensausgabe verweigern wenn es das Essen ist für das man in regelmäßigen Abständen zahlen müsste, es aber seit längerem nicht macht.

Alternative: Essen mitgeben bis das alles geklärt ist und dein Kind wieder geregelt Essen erhält dort.

Wir wuchsen damals auch ohne Schulkantine auf, hatten für lange Schultage einfach mehr zu Essen dabei (Trinkpäckchen, Apfel, Extra-Butterbrot).

Versuchs einfach nochmal bei der Buchhaltung. Das wird schon

wenn du nicht zahlst, kein essen. so einfach ist das. ist zwar nicht gerade schön für deine tochter aber da musst du dich mal an die eigene nase fassen. hättest ja die ordnungsgemäße zahlung deinerseits überwachen können. gibt ihr brote mit bis das das ganze geklärt ist.

Ich bin zwar kein Experte, aber ich finde, dass sie dich hätten informieren sollen. Sowas kann mal passieren. Bezahlt man den Strom mal nicht, stellen sie einem auch nicht gleich alles ab!!! Finde es unmöglich, dass dein Kind nichts zu essen bekommen hat!!!! Das ist eine bodenlose Frechheit und an deiner Stelle würd ich damit auch zum Schulleiter gehen. Kann nicht wahr sein!!!!!

An den Tränen von deinem Kind bist aber du Schuld und nicht die Tante von der Essensausgabe. Du hast für eine Leistung nicht bezahlt. Regel das bei deiner Bank, wenn es an den Sepa-Einstellungen liegt, sieh zu dass das Geld regelmäßig bei denen eingeht und es gibt keine Probleme mehr

Z8iemlich verworren.. wer hat da was nicht hingekriegt?

Wenn die Schule das mit dem Caterer klärt, dann m,üssen sie Euch über solche probleme auch informieren.

es geht tatsächlich nicht an, dass die Kids unahnend kein essen kriegen.

Die Ausgabe-Dame kann auch nicht anders als ihre Vorgesetzten ihr sagen.

Fazit: Die Schule hat das dalli mit dem Caterer zu klären.

Wo Du angerufen hast, ist unklar.. und hast nur Du Probleme mit der Zahlung?

Dann musst Du das sehr schnell klären. Grad wenn Du weisst, dass es irgendwelche Probleme gab, ist es ja auch in Deinem Interesse (weil Dein Kind), dass Du guckst, ob alles glatt läuft. Nicht nur die andere Seite kann soll muss.. Du im eigenen Interesse und dem Deiner Lütten auch.

Insgesamt ja echt total blöd gelaufen.. totales Missverständnis, sag ich mal, - und das Mädel kriegt nichts zu essen.

Ist das denn jetzt geklärt, dass sie wieder was kriegt?

Ich kann mir vorstellen, dass das ein echtes Drama war (ich mein das ernst, nen Erwachsener fände das schon unlustig.. ein Kind ist da einfach nur fertig).

Ganz persönlich: ich hab mal im Kinder-und Jugendbereich gearbeitet.. ich hätt da kein Kind stehen lassen, notfalls hätt ich ihm von meinem Geld nen Apfel und nen Brötchen besorgt oder so. Natürlich nicht bei 63 Kids.. aber wenn da ein unglücklicher Tropf steht? Mensch.

Sie schrieb, sie habe versucht mit der Buchhaltung zu telefonieren. Also könnte es sich auch um einen externen Essen-Anbieter handeln, der die Schule beliefert (also keine eigene Schulküche im klassischen Sinne).

0
@GoetheDresden

Man kann doch das Essen sicher auch vom Konto per Dauerauftrag abbuchen lassen. Wo ist da das Problem, außer man hat kein Geld auf dem Konto.

2
@KaeteK

Ein Caterer kann beides sein: intern oder extern. ich gehe hier von extern aus und dann s.o.

0

auch wenn ich das deiner tochter gegenueber hart finde, ist ja wohl klar, dass kein essen ausgegeben wird, wenn es nicht bezahlt ist. da haettest du dich selbst drum kuemmern muessen vor allem, wenn das schon 5x vorgekommen ist.

Was soll denn an der SEPA-Einführung so kompliziert gewesen sein? Man übermittelt der Schule bzw. dem Essen-Anbieter schriftlich IBAN und BIC und fertig. Steht auch auf jedem Kontoauszug drauf.

Die Schule hat deine Tochter 5x essen lassen, ohne das Geld geflossen ist. Das ist schon sehr kulant von der Schule.

Und du schreibst ja selbst, dass man gesagt hat, dass du mehrere Male nicht bezahlt hast. Wenn ich das und die Tatsache mit IBAN und BIC addiere, dann komme ich im Ergebnis auf ein Verschulden von deiner Seite.

Ob es nun moralisch bedenklich ist, dass deine Tochter hungrig nach Hause gekommen ist, ist keine Diskussion wert. Du musst in Zukunft einfach pünktlich bezahlen. Grundsätzlich hast du daran Schuld, dass deine Tochter hungrig von der Schule kam und weinte. Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dich die Schule in der Vergangenheit nicht schon mind. 1 oder 2 Mal erinnert hat pünktlich das Schulessen zu bezahlen. Per Lastschrift gibt es da auch keine Probleme (siehe mein 1. Absatz).

es ist seitens des Cateres ein Buchungsfehler bei fast ALLEN Kunden passiert-also nicht nur bei mir-also seh ich da keine Schuld. es wurde auch schon eben geklärt...

0
@Nele15

Komisch finde ich nur, dass die Schule gesagt hat, dass du mehrere Male nicht gezahlt hast und es immer Probleme mit der Bezahlung gab und nun ganz plötzlich ist alles geklärt. Aber jeder darf sich dabei seinen Teil denken.

3

hi nele,

natürlich dürfen sie das essen nicht ohne absprache mit den eltern einfach beenden.

Das ist absolut der hammer was da abgeht.Schalte den Elterbeirat sofort ein und verlangt Ersatz für das essen. warscheinlich steht es sogar in den Schulvertrag das essen angeboten wird.

Nur ihr müsst sofort reagieren und ihnen eventuell mit der schulaufsichtsbehörde drohen. lg.

kennst du die vertragsbedingungen? das essen in der schule ist ja kein muss für die kinder. soll der anbieter jetzt bei jedem kind nachfragen ob es essen möchte oder nicht?

0

hallo

meines erachtens fällt das schon unter kindesmisshandlung ! beim schulamt melden , dann rollen köpfe

wenn das mit meinem kind gemacht worden wäre , würde ich auf der matte stehen und küchenmamsell in ihrer erbsensuppe ersäufen

letzteres ist übertrieben und bezieht sich nur auf mein gefühl

echt da könnte ick lkw"s k o t z e n

gruss

Was ist jetzt deine Frage? De facto hast du nicht bezahlt und wirst bezahlen müssen, vorher gibts kein Essen. Gehe morgen mit in die Schule und kläre das, ggf. mit entsprechendem Kommentar zu deinem Unmut.

Wenn Du nicht bezahlst,dann musst Du Dich nicht wundern.Das ist halt so.Warum hast Du denn nicht bezahlt?

Du hast deine Pflicht nicht erfüllt - warum soll dir dann jemand nachlaufen??!

Du solltest dich schämen und gefälligst für die in Anspruch genommenen Leistungen bezahlen.

dürfen die das essen einfach so verweigern?

Ohne die genauen Vertragsbedingungen zu kennen: Vermutlich ja.

Wie wärs mit ordentlich Rechnungen bezahlen? Die stellen das Kind nicht vor vollendeten Tatsachen sondern Du, sorry.

Alles Gute für die Kleine. LG

Hey, überweise das Geld, gib deinem Kind Geld für das nächste Mittagessen mit und pack ihr zusätzlich mehr Essen ein.

Lg:))

Bevor du anderen Vorwürfe wegen möglicherweise falschen Vorgehens machst, solltest du selbstkritisch fragen, warum du einige Male das Essen für dein Kind nicht bezahlt hast. - Dies ist kein verantwortungsvolles Verhalten einer Mutter. Der "Hund liegt damit doch bei dir begraben."

Mein Rat: Zahle, entschuldige dich und suche in Zukunft die Schuld nicht bei anderen. - Immerhin bist du die Hauptverantwortliche für dein Kind, nicht die Schule!

es liegt oder lag ein technischer fehler seitens des Cateres vor---

0
@Nele15

Entschuldigung, das ging aus deiner Frage nicht klar hervor. Wenn der Fall so liegt, ist es natürlich ein böses Versäumnis des "Caterers". - Dann sollte ER sich entschuldigen und du solltest es trotzdem der Schulleitung melden, damit diese sich darum kümmert, dass sich ein solcher Fall nicht wiederholen kann.

3

Wenn es eine Kantine gibt dann muss die Schule dafür sorgen das jeden Kind essen bekommt.

Wenn die das nicht auf die reihe kriegen dann weis ich auch nicht.

Im Notfall dem Kind etwas essen mit geben.

Reicht ja etwas brot und was zu trinken und ein apfel oder so.

Letzt endlich könnte man auf die Kantine auch verzichten und sein essen jeden tag selbst mit nehmen.

War damals auch nicht anderst.

Als ich hatte als Kind Schulspeisung und fand das toll. Trotzdem habe ich für das Frühstück immer noch Schnitten von Oma mitbekommen (für die große Pause zwischen Schulbeginn und Mittagspause).

1

Ganz genau, die SCHULE muss dafür sorgen, dass ALLE Kinder das Essen bekommen.

Ich finde auch, dass die Schule den Essenslieferanten bezahlen muss und nicht die Eltern und die Schule das Geld von den Eltern eintreiben muss. SO wäre jedes Kind versorgt.
Dass sich die Schule hier raus hält ist seltsam, denn die Schule hat ja den Lieferanten ausgewählt und beauftragt.

Es ist für Kinder ganz schlimm, wenn man sie zum Außenseiter macht, auch wenn sie ein Apfel im Gepäck haben.

1

Was möchtest Du wissen?