Mein Kampf in die Schule mitnehmen?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Buch ist nicht indiziert! Es wurde und wird nur in D seit Jahrzehnten nicht neu gedruckt, weil die Besitzer der Urheberrechte dies nicht wollen (Land Bayern). (Seit einiger Zeit als kritisch kommentierte Ausgabe).

Gegen alte Ausgaben ist aber rechtlich nichts einzuwenden! Man kann sie besitzen, kaufen und verkaufen!

Allerdings muss man wohl sagen, dass Besitzer vorsichtig sein sollten, was sie damit anstellen!

"2017 wurde ein Mitarbeiter des Bezirksamtes Berlin-Reinickendorf entlassen, weil er im Pausenraum die Originalausgabe von "Mein Kampf" gelesen hatte. Eine Revision gegen das Urteil wurde nicht zugelassen."

Wenn man sich damit kritisch auseinander setzt, oder es als Anschauungsmaterial verwendet, kann es Ok sein. Meine Großeltern hatten (wie damals alle), eine Ausgabe zur Hochzeit erhalten. Ich habe aber keine Ahnung, was mit der nach 45 passiert ist.

Ich setze mich weder postiv noch kritisch mit 'Mein Kampf'. Ich lese das Buch einfach aus Interessen.

Jetzt habe ich ne Frage,was ans Lesen in der Öffentlichkeit geht. Ich würde das Buch eigentlich nie in der Öffentlichkeit lesen, aber wir nehmen mal an, dass ich in der Bahn sitze und während dessen die originale ungekürzte Ausgabe von Mein Kampf lese. Da viele Leute insbesondere die Juden sich vom Buch angegriffen fühlen, würde ich mich strafbar machen,wenn ich das Buch einfach in der Öffentlichkeit lesen würde?

Ich frage nur aus reine Interesse,weil ich ja 15 bin, und kenne mich halt mit der Gesetzlage was an Mein Kampf angeht nicht aus.

1
@Marius531

herrje, warum solltest du denn sowas in der Öffentlichkeit lesen ?
das ist so intelligent wie "ich hasse Nigger" in Harlem zu rufen. beides nicht strafbar, aber du bekommst ohne Vorwarnung was reingedrückt.

1

nein, ist nicht strafbar, da der Privatbesitz immer möglich war.
außerdem gibt es kommentierte Ausgaben aus jüngerer Zeit zur Aufklärung, die wären ohnehin unbedenklich.

und ein Referat über Hitler ohne "Mein Kampf" als Quelle ist sowieso Blödsinn.
noch einfacher kann man seine Ideen doch nicht darstellen als mit dessen eigenen Worten ?

Meine Frage ist nun, ob ich mich strafbar mache, falls ich 'Mein Kampf' zur Schule mitnehme, da das Buch ja indiziert ist.

Wenn du dich mit diesem Buch befaßt (immerhin hast du ja sogar eine Ausgabe davon), dann solltest du auch wissen, daß es NICHT indiziert ist. Dazu gab es bereits vor 40 Jahren ein Gerichtsurteil vom Bundesgerichtshof.

Ja das weiß ich schon seit längerem, dass am 1979 ein Gerichtsurteil gab

0
@Marius531
Ja das weiß ich schon seit längerem, dass am 1979 ein Gerichtsurteil gab

Wie bitte? Du kennst das Gerichtsurteil - warum behauptest du dann in deiner Frage, daß das Buch indiziert sei? Du verbreitest also wissentlich falsche Informationen.

0

Zumindest die kommentierte Auflage gibt es heutzutage im Buchhandel. Ich würde dir trotzdem davon abraten, damit du nicht automatisch in die rechte Ecke gestellt wirst.

Was möchtest Du wissen?