Mein Hund hat Zahnfäule...

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich habe auch sofort an Zahnstein gedacht....

In folgendem Link, kannst du nachlesen, wie Zahnstein behandelt wird, und du findest dort eine Zusammenstellung der einzelnen Kosten, die dann auf dich zukommen werden.

http://www.vet-doktor.de/DRUMHERUM/GOTZahnstein/gotzahnstein.html

LG

Ich kann das gut verstehen, daß Du Dir Vorwürfe machst. Aber man schaut seinem Hund nicht ständig ins Maul und wenn dann vorne - nicht die Backenzähne.

Bist Du sicher, daß es Fäule ist und nicht vielleicht Zahnstein? Zahnstein ist gelblich bis dunkelbraun, liegt an und auf den Zähnen - sehr fest wie als wenn es der Zahn wäre und stinkt ab einer gewissen "Grösse".

Zahnstein kommt immer irgendwann - ist aber stark vom Fressen abhänig also was der Hund ißt. Evt. auch beeinflußt von Medikamenten. Zahnstein ist nicht wirklich gut, kann man aber weg machen lassen - je nachdem wie viel das ist u. wie der Hund es sich gefallen läßt, geht es einfach so oder in Nakose. Oft kommen drunter gute Zähne raus, Nur wenn der Zahnstein zu lange und zu heftig ist, können die Zähne defekt sein und müssen entfernt werden. Bluten tut das Zahnfleisch weil Zahnstein Entzündungen am Zahnfleisch hervorruft.

Meine Hündin hat auch heftigen Zahnstein gehabt - ich habe sie mit Zahnstein bekommen. Habe es dann bei einer anderen OP mit weg machen lassen.

Sollten es jetzt wirklich verfaulte Zähne sein (glaub ich aber nicht) dann müssen die raus in Vollnakose. Das ist nicht toll, geht aber auch. Meiner Hündin wurden auch mehrere Zähne entfernt und sie frißt dennoch alles - auch Knochen.

Wie schon oben erwähnt, kommt der Zahnstein auch vom Essen. Du solltest wirklich das Essen überdenken oder ist der Hund schon richitg alt?

Es gibt auch Oral Clean+Care - ist ein Gel. Dieses kann man nehmen, wenn der Hund Zahnstein hat - also wenn es noch nicht so extrem heftig ist. Das Gel schmiert man auf - entfernt Zahnstein und Mundgeruch - schau mal hier http://www.hunde-center.com/contents/de/d217.html. Damit es in der Zukunft nicht wieder dazu kommt.

Gib Bescheid, was der TA sagt, ob es Zahnstein ist oder was schlimmeres.

Hast du die Zähne so genau inspiziert, dass du Karies und davon Löcher im einzelnen Zahn identifizieren konntest?Oder handelt es sich um einen braun farbigen, dicken Belag der übel riecht?

Dicker Zahnstein verursacht Zahnfleischentzuendungen und üblen Mundgeruch. Er entsteht meist über einen längeren Zeitraum. Mancher Hund ist mehr davon betroffen - wie beim Menschen - je nach Speichelzusammensetzung und Ernährungs-Gewohnheiten.

Auch ein insgesamt schlechter Gesundheitszustand, auch Medikamentengaben ja sogar das Kauen von bestimmten Holzarten können dunkle Verfärbungen der Zähne verursachen. Auch eine schnellere Zahnsteinentstehung kann dadurch verursacht werden.

Das Bluten aus dem Maul, der Zustand der Backenzähne und der Geruch deuten auf Zahnstein hin der schon das Zahnfleisch betreffen könnte.Es wird wohl eine leichte Narkose benötigen um das zu besichtigen und zu behandeln.

Wenn man einen Hund operieren lassen muss dann sollte man immer an den Tierarzt den Auftrag erteilen auch das Gebiss zu kontrollieren und Zahnstein zu entfernen sowie abgebrochene Zähne zu reparieren - ggf. Zwecks entgraten leicht abzuschleifen.

Mach Dir keine Sorgen, mit dem Tierarztbesuch wird deinem Hund auf jeden Fall geholfen.

Und eben dieser TIerarztbesuch kann teuer werden. Darum empfiehlr sich eine Krankenversicherung für das Haustier.

http://www.doppelklicker.de/HundekrankenversicherungzahltnichtnurbeioperativenEingriffen.9022.0.html

0
@orinoco77

Also bis heute leben meine Hunde alle ohne Krankenversicherung.

Wer sich das durchrechnet und eine abschliessen möchte, sollte unbedingt das Kleingedruckte Lesen!!!Inzwischen werden allerlei Operationen von der Erstattung "ausgeschlossen" welche von der Versicherung als "zuchtbedingt" angesehen werden.

Lediglich: Es wehren sich die Züchter dagegen die Kosten zu übernehmen. Der Halter ist dann der Dumme.

0
@YarlungTsangpo

Genau so ist es Yarlung! Für meine drei müsste ich monatlich zudem mehr zahlen, als ich so im Jahr ausgebe und HD-OP´s wären nicht inbegriffen.

0

Es gibt durchaus Medikamente die den Zahnschmelz des Hundes angreifen. Meistens ist es jedoch Futter bedingt. Wenn Du z.B. immer Nass- bzw. Weichfutter gefüttert hast bildet sich leicht Zahnstein. In dem Zahnstein nisten sich Bakterien ein, die den Zahn zerstören. Bei Trockenfutter / Knochen wird der Zahnstein weggesprengt.Wenn die Zähne so kaputt sind wie Du schreibst, wird der Tierarzt die betroffenen Zähne ziehen damit keine Entzündungen im Kiefer entstehen bzw diese sich zurück bliden. Dein Hund wird dann betäubt werden (leichte Narkose) und schwupps sind die Zähne draußen. Vorwürfe musst Du Dir nicht machen, Du warst zur Kontrolluntersuchung, das ist schon mehr als viele Andere machen. Höchstens kannst Du dem Tierarzt einen Vorwurf machen, dass er Dir nichts von dem Zahnstein und den fauligen Zähnen gesagt hat, das gehört unbedingt zu einer Kontrolle dazu.

Beste Grüße

Stimmt eigentlich. Ein Tierarzt schaut eigentlich bei der normalen Kontrolluntersuchung immer ins Maul und müßte das gesehen haben. Von dem her, ist er eigentlich der jenige, der sich Vorwürfe machen sollte - nicht der Hundehalter/in

0

Erstmal beruhig Dich, man schaut ja den Tieren nicht ständig ins Maul. Meist merkt man es wie Du auch an den Gerüchen. Von hier kann ich nicht viel dazu sagen aber Du gehst ja morgen mit dem Hund zum Tierarzt. Vielleicht werden die faulen Zähne gezogen, man hätte auch nichts anderes machen können wenn Du es eher entdeckt hättest. Toi,Toi,Toi für morgen...

Kann gut sein, dass es die Medis und der gesamte gesundheitlichen Zustandes Deines Hundes. Mach Dir keine Vorwürfe, Du warst doch noch zur Kontrolle dort. Da gibt es ganz andere Hundehalter, die in die Kategorie "Ich hab nen Hund aber ich scher mich nicht drum" gehören - Du aber nicht!

Es gibt eine Paste für Hunde die macht die Zähne wieder heile und den Gestank auch weg.

Solange der Hund beim Fressen keine Veränderung zeigt hat er vermutlich auch nix schlimmes an den Zähnen.

Googel mal nach Zahnpflegegel + Chlorhexidin

Das Zeug ist zwar gut, aber es kann nicht zaubern. Wenn Zähne kaputt sind, dann sind die kaputt - da ändert auch das Gel nichts. Aber für die jenigen, deren Hund Zahnstein hat, können versuchen es mit diesem Gel zu minimieren. Wenn es aber zu viel Zahnstein ist, hilft es auch nicht komplett. Das Gel nimmt man eigentlich, damit man etwas Zahnstein weg bekommt.

0

Das hört sich nach einer Parodontose an. Wenn es richtig blöd läuft müssen Zähne gezogen werden.

Frag den TA nach, ob es an den Medis liegen kann.

Was möchtest Du wissen?