Mein Hund hat Kaugummi gefressen! Ist das sehr gefährlich?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es kommt darauf an, wie viel Kaugummi der Hund gefressen hat.

Xylit kann ab 1 Gramm pro kg Körpergewicht lebensgefährliche Zustände verursachen. Der Stoff bewirkt zunächst zu eine massive Insulinausschüttung, die anschließend zu einer lebensbedrohlichen Unterzuckerung führt.

Im Schnitt hat ein Dragee ca. 1,4 g Gesamtgewicht und enthält 0,5 g Xylit. Lebensbedrohlich wären damit für einen Hund mit 3 kg 6 Kaugummis.

Viele dank, dass war sehr hilfreich :) meinem kleinen geht es bis jetzt gut, wir waren gassi und jzt hat er sich schlafen gelegt. Daher vermute ich fürs erstes nichts dramatisches. Vielen lieben Dank nochmal für das Kommi, es hat mich echt beruhigt :)

0
@Ginolino

Das freut mich!

Beobachte Deinen Hund, wenn Du Dir noch unsicher bist. Die Symptome sind ca. 10 - 30 min nach der Aufnahme Erbrechen, Koordinationsprobleme, Kreislaufprobleme und Krämpfe und damit nicht zu übersehen. Sollte davon etwas auftreten, musst Du sofort in die Tierklinik.

0

Nein, das genauso ungefährlich, als wenn du ihn verschluckt hättest, sogar ungefährlicher, wiel die Magensäure eines Hundes noch viel aggressiver ist als die eines Menschen. Hunde können Knochen an- und verdauen...

Sie erscheinen mir sehr kompetent. Ich habe eine Frage. Er wiegt Ja etwa 3 kg. Ist es trotzdem nicht tragisch?

0
@Ginolino

daß es so ein kleiner Hund ist, solltest du bei solchen Fragen immer dazusagen. Das einzige, was dem Hund schaden kann, ist der enthaltenen Süßstoff. Ansonsten spielt die Größe des Hundes kaum eine Rolle.

0

Bitterkraut - das ist nicht korrekt.

Sollte in dem Kaugummi der Zuckerersatzstoff Xylit enthalten sein, ist es gefährlich, denn dieser ist sehr giftig für Hunde. Wenn der Hund nun gerade mal 3kg wiegt - kann das übel ausgehen.

Und wer weiß, ob in dem Kaugummi Xylit enthalten war und in welcher Menge

1

Problem ist, dass oft in den Kaugummis der Ersatzzuckerstoff Xylit und dieser ist hochgradig giftig für Hunde. Kommt natürlich auf die Menge an.

Aber am besten zum Tierarzt und ihn erbrechen lassen

Wenn er Xylit enthält, ist es eh zu spät zum Erbrechen. Das wird sehr schnell rausgelöst und bleibt nicht lange im Magen.

0

hallo :) meine eltern haben auch einen hund und der hat vor einiger zeit auch mal irgend ein quatsch gegessen, ich weiß aber leider nicht mehr was das war...auf alle fälle ist mein papa dann mit ihr zum tierarzt und der hat ihr dann ein medikament gegeben, sodass sie sich den ganzen tag übergeben hat, damit sie das wieder rauskommt...

Es heißt ja daß der Kunstoff durch die Magensäure aushärten und dadurch Verletzungen im Darm verursachen kann. Mag  stimmen aber mir ist nicht bekannt daß jemals jemand (tier oda mensch) dadurch zu schaden kam.

Welcher Kunststoff? Hast du noch nie einen Kaugummi verschluckt? Wenn der aus Kunststoff wär und im Magen aushärten würde, würde man ihn sicher nicht verkaufen dürfen, jedenfalls nicht als Lebensmittel und nicht an Kinder.

1
@Bitterkraut

WIKI: Heute wird der größte Anteil der Kaugummibasis (Kaumasse[1]) aus petrochemischen Grundstoffen erzeugt, sie besteht aus Kunststoffen

0
@LustgurkeV2

Und es steht ebenfalls dies hier dort:

Kaugummi verklebt entgegen einer landläufigen Meinung beim Verschlucken nicht den Magen. Im Magen oder spätestens im Dünndarm werden alle verdaulichen Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Zucker, herausgelöst und aufgenommen. Die unverdauliche restliche Masse wird wieder ausgeschieden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kaugummi

1

geh am besten zum Tierarzt, der gibt dem Hund dann ein Mittel das er Erbricht.

Wenn du einen Kaugummi verschluckst, gehst du dann auch zum Arzt und läßt dir ein Brechmittelgeben? Hast du schon mal geört, daß ein Mensch wegen einem verschluckten Kaugummi ein Brechmittel bekommen hat? Nein? Warum sollte dann der Hund eins bekommen? Der Arzt wird sich üer dieses Ansinnen kaputtlachen.

4

Ich habe eine Katze (Kater) und wenn du wüsstest, was der schon alles gegessen hat (Pizza, Nuggets, Schokolade, Chips, Cornflakes, Mais, Kartoffeln, Dönerfleisch, Kekse ...)

Er wird es schon überleben! 

Haha oke😂

Mein hund ist was Fressen angeht auch eher erkundungsfreudig. Er hat die meisten Sachen bisher auch eher gut verkraftet, bloß beim Kaugummi mach ich mir ein bisschen sorgen, wegen dem Glucoseanteil. Dagegen sind ja viele allergisch. 

Jedenfalls vielen Dank für deine Antwort ;)

0
@Ginolino

Glucose ist doch ein Ausgangsstoff für die Energieproduktion in tierischen und pflanzlichen Zellen. Aus Glucose und Sauerstoff wird Kohlenstoffdioxid und Wasser. Ich glaube eine Glucoseallergie hätte sich bei ihm schon längst bemerkbar gemacht, oder ich verstehe nur irgendwas falsch.

0

Ja, es ist wie bei Menschen, dass der Kaugummi die Luftröhre oder Speiseröhre verstopfen kann.
Ich denke es ist besser, wenn du mit dem Hund zum Tierazt gehst.

Viel Glück.

LG

Damit der Kaugummi die luftröhre verstopft,müßte man ihn schon einatmen.

2

Ich glaube nicht. Er wird es problemlos wieder ausscheiden.

Was möchtest Du wissen?