Mein Hund hat die analdrüsen verstopft - was nun?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

puh das problem kenn ich. ist echt doof und unangenehm. also geh nochmal hin wenn dus dir nicht zutraust, is ja echt ekelig, aber wir lieben unsere hunde. ich habe mein hund auf trockenfutter umgestellt so das der kot fest ist. öfters mal einen büffelkauknochen geben. und nach dem stuhlgang mit einen feuchten baby öltuchabwischen. so können bakterien abgewische werden und es juckt dem hund nicht so extrem. dies hat bei uns geholfen. machen kannst du es auch selber aber mit dünnen gummihandschuhen. lg grüße auch ans wauwi

danke, dass mit dem knochen klingt nach einer guten idee. Auf trockenfutter hab ich bereits umgestellt. Haben am anfang gebarft, da war es ganz schlimm. ist auch schon seltener geworden aber so alle paar monate gehts los:( danke für den tipp:)

0
@Pryar

hi vom barffen halte ich garnix. die hunde heute leben bei uns in der wohung und nicht mehr in freier natur. auch die hunde stellen sich in laufe der zeit um. lg

0
@rosa1961

so sehe ich das auch... Die vorbesitzerin hat aber gebarft und hatte mir noch futter für 2 monate mitgegeben und das wollte ich noch verfüttern - danach habe ich auch umgestellt. Klar ist der punkt, dass Wöfe das gefressen haben richtig aber ich bin mir sicher, dass wenn Wölfe kochen könnten - sie es ganz sicher tuen würden xDD

0
@Pryar

so ein stuss! da fehlte einfach der richtige anteil knochen, dann ist der stuhl auch fest genug. hatte noch nie in meinem leben analdrüsenprobleme bei einem meiner hunde.

0
@taigafee

du darfst nicht vergessen das jedes tier anders reagiert. dann hast du glück gehabt mit deinen hunden.

0

Mit diesem Problem kann man regelmäßig zum Tierarzt gehen, das ist eine Alternative.

Eine mir bekannte Hundtrainerin gibt den Hunden regelmäßig große Knochen vom Pferd zum Fressen. Das macht den Stuhl so hart, dass durch den Stuhlgang automatisch auch die Analdrüsen ausgequetscht und damit entleert werden.

Mit dem homöopathischen Mittel Causticum D12 liegen Sie im Normalfall schon richtig. Sie sollten zunächst abklären lassen, ob es sich nicht auch um einen innenliegenden Abszeß (Silicea D12) oder einer chronischen Entzündung der Analdrüsen handeln könnte (Silicea D30 und Echinacea D30 2 x täglich)

Grundsätzlich ist bei einer Verstopfung der Analdrüsen immer auch an Wurmbefall zu denken !

Wir empfehlen Ihnen das homöopathische Mittel Aesculus D3 und zwar 5 x täglich 5 Globuli, entweder direkt in die Lefzen oder aufgelöst ins Trinkwasser. Zusätzlich eine Einreibung der Afterregion mit Hamamelissalbe. Auch das Betupfen mit verdünntem Apfelessig bringt häufig Besserung.

Geben Sie zusätzlich täglich einen Eßlöffel Speiseöl ins Futter. 3-4 Kürbiskerne, ein Stück Apfel, ein Stück Karrotte täglich im Futter ergänzen die Naturmittelkur.

Übrigens....ein guter Hundefriseur kann die Analdrüsen ebenfalls schnell und vorallem oft kostenlos ausdrücken. Sicherlich kann der Ihnen auch zeigen wie Sie dies künftig selbst durchführen können.

http://www.hundewelten.de/thwb/showtopic.php?threadid=148

Katze ist apathisch

Hallo!

An Freitag wurde unsere kleine Katze sterilisiert/kastriert. Als wir sie vom Tierarzt abgeholt haben und in der Wohnung wieder aus der Box rausgelassen haben, war sie total gut drauf und hat sich sichtlich gefreut. Dann hat sie allerdings angefangen an ihrer OP Narbe zu lecken, so dass wir ihr einen Trichter am Kopf umschnallen mussten. Seitdem ist sie wie ausgewechselt. Sitzt apathisch auf dem Boden und starrt ins Leere. Wir haben ihr den Trichter dann einmal kurz wieder abgemacht, damit sie sich wenigstens putzen kann. Allerdings ist sie dann gleich wieder an die Wunde gegangen, so dass wir den Trichter wieder rummachen mussten. Sie fiel dann gleich wieder in ihre Apathie zurück.

Meine Frage: Ist das "normal"?! Kann die Katze irgendwie psychische Schäden davon behalten? Wir hatten versucht ihr die Wunde auch zu verbinden, damit sie nicht rankommt und wir den Trichter ablassen können, das hat jedoch nicht funktioniert.

Hat jmd. eine Idee was man noch machen kann? Unsere Kleine guckt so unendlich traurig :-(

...zur Frage

Gehen volle Analdrüsen auch selber weg? (Hund)

Falls es so eine Frage schon gab, tut mir leid, hab überall im Internet gesucht und nichts gefunden.

War heute mit meinem Rüden beim Tierarzt, zum Impfen & die Ärztin meinte auch, dass seine Analdrüsen voll sind, man die aber nicht leeren müsse, sobald er nicht schlitten fährt oder sich leckt. Jetzt hab ich gemerkt dass er sich sein hintern leckt. Nicht extrem, aber er machts. Meine Frage nun, wenn er morgen "härteren" Stuhl hat, leeren sich die Analdrüsen dann, oder sollte ich dann trotzdem zum TA gehen, um ihn das machen zu lassen? Oder hat sich das problem dann gelöst? hab nämlich wirklich angst, das seine Analdrüse platzt ..

...zur Frage

Wo kann ich einen Golden Retriever Welpen in der Schweiz kaufen?

und wie viel kostet durchschnittlich Golden Retriever Welpe?

Danke im Voraus❤️

...zur Frage

Können sich die Analdrüsen beim Hund auch im ruhezustand entleeren?

Hallo, Mein Hund hatte nun schön öfters probleme mit den Analdrüsen - bin dann immer damit zum Tierarzt und der hat die ausgedrückt. Bis dahin alles gut. Anfang der Woche allerdings hat er 2 mal im abstand von 10 Stunden diese Flüssigkeit abgesondert (nur ein kleines bisschen denk ich) und das halt von selbst und zu allem übel auch noch als ehr neben mir im Bett lag -.- Da es ihm sonst gut ging und er keine anzeichen machte, dass irgentwas los ist (auch kein schlittenfahren was ja auf verstopfte analdrüsen hinweist) bin ich nicht zum Tierarzt gefahren. Dachte mir, dass kann halt mal passieren. Jetzt war es aber gerade schon wieder. Werde morgen also zum Tierarzt fahren aber habt ihr vielleicht ne idee was das sein könnte? Vielleicht liege ich ja auch falsch und es hat garnichts mit den analdrüsen zutun. Aber was ist es dann? Würde mich über erfahrungsberichte oder tipps freuen. Danke:)

...zur Frage

Ballaststoffreiche Katzennahrung gesucht?

Erstmal Hallo und zur kurzen Geschichte: ich hatte über das Wochenende leider auch Probleme mit meinem Kater. Alter unklar, ca. 8-10 Jahre, kastriert. Hat Samstag Abend sein Futter verweigert und hat sich auch sonst sehr zurück gezogen. Als er in der Nacht aufs Klo ging, habe ich ihn meckern gehört und er konnte nichts machen, also groß. Pipi ging, gott sei dank. Er hat sich dann zu mir gelegt und viel geschlafen. Habe ihn dann erstmal in ruhe gelassen. Sonntag morgen hat er immer noch nicht gefressen, sich aber sonst wieder normal verhalten. Mittags hab ich dann versucht ob er Leberwurst annimmt, dieser hat er dann von meinem Finger geschlenkt. Er war bis dahin immer noch nicht auf dem Klo, wenn er sich in der Gegend gewaschen hat, hat er auch gegrummelt. Habe Sonntagnachmittag dann beim Notdienst angerufen und ihr alles geschildert, sie sagte dann es hört sich alles nach Verstopfung an und ich soll ihm doch Lactulose geben. hatte ich natrülich nicht zuhause, weshalb ich dann noch in die Notfallapotheke bin. Gesagt getan und gewartet, aber es tat sich nichts. Immerhin hat er Abends wieder mit Heißhunger gefressen und war sonst auch wieder ganz der alte. Habe mich dann dazu entschlossen den Montag noch abzuwarten, da wir insg. 3 Katzen haben, ist es nicht so leicht zu kontrollieren, wer jetzt was wann welchen Geschäft gemacht hat. Montagmorgen habe ich die Toiletten dann alle noch sauber gemacht und Abends waren nur kleine Geschäfte drin (die beiden Damen waren Sonntagabends noch auf dem Klo). Sonntag auf Montag Nacht war wohl auch jemand, aber ich wusste ja nicht genau wer. Nach dem er sich gestern Abend (Montag) wieder etwas zurück gezogen hatte, entschied ich mich dazu heute morgen zum Tierarzt zu fahren. Dieser hat ihn dann untersucht und fieber gemessen. Alles ok, auch der Darm fühlte sich normal und nicht übermäßig gefüllt an, von daher gott sei dank keine Verstopfung oder Darmverschluss. Er stellte dann Fest, dass er die Analdrüsen verstopft hat und hat sie dann ausgedrückt, dass war vielleicht mal eklig, und der Geruch Nun meine Frage: Der Tierarzt sagte, man könnte mit Balaststoffreichem Futter vorbeugen. Was kann ich darunter verstehen, wie genau erkenne ich ein Balaststoffreiches Futter? Evtl. ein paar Namen wären nett Kann man damit auch wieder etwas bewirken, was das nächste Problem mit sich ziehen kann? Danke schon mal für Eure Antworten?

...zur Frage

brauche bitte dringend rat Hund hat beisst sich fell raus, hat auschlag und blut im stuhl

Hallo zusammen , ich hoffe das mir hier jemand helfen kann. ich war schon bei zwei Tierärzten und so wirklich weiß auch keiner weiter. meine Hündin hat schon seit längerer zeit Probleme mit den Analdrüsen, diese wurden immer mal wieder ausgedrückt. ein Tag nach dem letzten ausdrücken, hat sie extrem angefangen sich zu beissen und das Fell rauszuziehen, der gesamte hintere Bereich ist betroffen auch der Bauch. erst sind dort so dunkle stellen sieht aus wie etwas schmutzig von Erde, daruter ist es ein wenig klebrig und schuppig. ist diese schicht weg werden die stellen rot und pickelig, dann beisst sie solange an der stelle bis sie aufplatzt. tierazt sagt sind die analdrüsen ich habe angefangen mit barfen dies hat sie erst gut vertragen dann hat sie schleimigen blutigen stuhl abgesetzt. und sich auch mal übergeben Der Tierazt hat sie nach Würmern untersucht und ihr was gespritzt. es wurden keine würmer gefunden. auch der zweite Tierarzt sagt kann dies oder das sein weiß aber auch nicht so recht. und ich weiß langsam auch n icht mehr weiter. hat jemand von euch Erfahrungen? Liegt es vielleicht an der Darmflora? bin dankbar für jede Idee und Anregung. aktuell sprühe ich die haut mit aloevera ein und ab und zu mit spitzvegerich zu fressen gibt es reis möhre und rind sowie pansen und pute.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?