Mein Freund ist links und mein Dad rechts ,was soll ich nur tun?

14 Antworten

Hallo, 

keine leichte Situation und ich kann gut verstehen, dass du ganz hin- und hergerissen bist. 

Vielleicht setzt du dich gemeinsam mit Ihnen an einen Tisch und sprichst mit den Beiden darüber. Sag ihnen, wie sehr du sie liebst und wie sehr dich diese Situation belastet. Deinem Freund kannst du bei der Gelegenheit sagen, dass dein Vater kein Nazi ist und deinem Vater darfst du ruhig klar sagen, dass dein Freund kein Idiot ist. Sprich darüber, dass es auch noch viele andere Seiten gibt, die der jeweils andere nicht kennt. Es muss sich auch nicht immer alles um politische Gesinnungen drehen, wenn man aufeinander trifft. Es gibt noch viele andere Themen über die man sprechen kann. Wenn sie dich beide lieben, dann sollte es möglich sein, dass sie einen Schritt aufeinander zu machen und dich nicht komplett aufreiben. 

Normalerweise sollte es möglich sein, dass ihr einen brauchbaren Kompromiss findet, der für alle Beteiligten tragbar ist und ein einigermaßen gutes Auskommen ermöglicht. 

Alles Gute. 

LG 

Die werden halt miteinander auskommen müssen.

Bring mal beide an einen Tisch und frag, ob Sie nicht dir zuliebe in der Gegenwart des anderen mal einen Gang runterschalten können. 

Erwachsene Menschen sollten respektvoll miteinander umgehen können und auf sachlicher Ebene diskutieren können.

Such mal auf Youtube nach "Ein Herz und eine Seele" und spiel das beiden vor und sag die sind wie Tetzlaff und sein Schwiegersohn. Am besten finde ich immer die Folge mit dem Punsch:

https://youtube.com/watch?v=Q22-MiUAnKo

Silvester erst gesehen :D Immer wieder geil :D

0

Du solltest beide dazu bringen, dass sie sich nicht gegenseitig als Volksverräter oder Nazi beschimpfen sondern die Meinung des jeweils anderen aktzeptieren. Mein Stiefvater ist CSU-Mitglied und war erstmal erstaunt, als er bei einer unserer ersten Begegnungen erfahren hat, dass ich mich zum Sozialismus und Laizismus bekenne und darüber hinaus ein Ungläubiger bin. Aber wir kommen trotzdem bestens miteinander aus - auch weil wir es vermeiden, all zu oft über politische Themen zu diskutieren. Und vielleicht lassen sich ja sogar mal gemeinsame Positionen finden. Bei uns sind es z.B. das gemeinsame Ablehnen von AfD und Pegida. Auf keinen Fall solltest du deshalb deinen Freund verlassen. Wenn ihr beiden gut miteinander klar kommt, ist das erstmal das Wichtigste was zählt. Meine Schwester redet seit langem nicht mehr mit ihren Schwiegereltern - ihr Freund steht trotzdem zu ihr und sie bauen dieses Jahr ein Haus. Wenn man mit jemanden zusammen ist und sie/ihn liebt, dann steht er /sie an erster Stelle - noch vor den eigenen Eltern.

Gute Antwort, auch wenn ich politisch nicht Deiner Meinung bin ;-)

0

Oweh, das ist blöd:-/

Ich denke du musst mit den beiden drüber reden. Sag ihnen ganz offen das du sie beide liebst. Es sind mit die wichtigsten Menschen in deinem Leben. Mach ihnen klar das sie, wenn sie sich gegenseitig angiften, nicht nur sich-sondern vor allem DICH verletzen. Du kennst die Einstellung von deinem Freund und kannst sie akzeptieren. Die von deinem Vater kennst du auch-und du akzeptierst sie.

Die beiden müssen sich nicht lieben aber sie müssen auch lernen zu akzeptieren. Bitte sie das Thema einfach wegzulassen wenn sie aufeinandertreffen...es gibt noch so viele andere Sachen, worüber sie reden könnten und vielleicht finden sie andere Gemeinsamkeiten.

Hallo,

du solltest versuchen beide an einen Tisch zu bringen und mit beiden einen Kopmpromiss zu vereinbaren:

Dein Freund bezeichnet deinen Vater nichts als "Nazi" und dein Vater bezeichnet deinen Freund nicht als "Volksverräter". Wenn beide (alleine) in einem Raum sind, sollen sie ruhig über alles diskutieren, außer eben über Politik. Auch wenn andere mit im Raum sind, sollten beide, wenn es um Politik geht, ruhig bleiben.

Wenn du mit deinem Freund glücklich bist, dann sollest du dich nicht von ihm trennen, nur weil dein Vater eine andere Meinung hat, als er.

MfG

Steven Armstrong