Mein Canon EF 16-35mm f/2.8L II USM Objektiv läßt sich (meistens) nicht manuell fokussieren (Der Autofokus funktioniert aber tadellos), woran kann das liegen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo

- bekannter Problempunkt, zumindest bei der Erstversion (Bei der IIer Version ist das wohl nicht verbessert worden). Aber dass haben fast alle Canon Optiken.

- Gummidrehgriffband unterfahren, abhebeln und nach unten abziehen

- Lose Schraube(n) in denn Zugangslöchern remontieren und Kopf mit etwas Sicherungslack fixieren

- Drehring weiterdrehen und einen Schraubenkopf nach dem anderen kontrollieren/nachziehen

- Keinesfalls mehr als eine Schraube auf einmal lösen (3 halten einen "Gleitstein" welcher dann der Schwerkraft folgt)

- Schraubensicherung/Loctite auf dem Gewinde soll der CPS oder ein Kameraservice machen. Neue Schrauben sind meist Mikroverkapselt und nur 1x Benutzbar. Zu "fest" eingeklebte Schrauben wieder rauszubekommen kann einen finanzielen Totalschaden erzeugen

-

- .youtube.com/watch?v=yKixsWVvTsM

- //deromka.wordpress.com/2015/01/06/repair-canon-ef-16-35mm-f2-8l-ii-usm

- Wartungstermin/Reperatur bei einem Händler/CPS organsieren am besten alle Optiken und Kameras zur gemeinsamen ersten Basisjustage abgeben.

- Wenn der Drehring schon mal "gehakt", "gekratzt", "geklemmt" oder "gesperrt" hat kann es schon Folgeschäden erzeugt haben. Nach der Remontage funktioniert das Teil manchmal nur noch wenige Betriebstunden weil winzige Partikel in die USM Einheit kommen können (Das ist auch der Grund warum man mit Schraubensicherung vorsichtig sein muss das Zeug landet früher oder später in der Optik, auch deswegen werden ja Mikroverkapselte Schrauben benutzt)

Optiken sind Vibrationsfällig also sollte man die nicht unbedingt ständig in einem tiefstgelegten Kleinwagen mit einem rauh laufenden Diesel transportieren. Und wenn man das länger tut/tun muss, dann in einem gepolsterten Transportcase möglichst in der Mitte des Radstand machen zb unter denn Vordersitzen (Das sieht an auch nicht unbedingt von aussen). Auch Basskisten neben der Kameraausrüstung sind nicht sonderlich sinnvoll.

Das Militär hat diverse Transportcases (aber meist auch eine eigene Servicestruktur mit regelmässiger Wartung) oder man baut sich einen Aufhängungsrahmen um die Ausrüstung zu "entkoppeln".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat Dein Objektiv keinen Umschalter (AF/M)? Wenn der auf AF steht, ist der manuelle Fokus bei vielen Objektiven gesperrt und wenn man mit Gewalt dreht, kann das Getriebe des Stellmotors Schaden nehmen! Es gibt einige wenige, die auch in Stellung AF manuellen Zugriff zulassen, aber nicht alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MetalMaik
03.12.2015, 20:12

Das Problem tritt auch im manuellen Modus auf. Und bei diesem Objektiv kann man, laut Hersteller, auch im AF Moudus jederzeit eingreifen: "Sie können unabhängig von der gewählten Scharfeinstellbetriebsart jederzeit mit dem Scharfstellring fokussieren"... ich kann`s leider nicht leider nicht ;-)

Ich schätze, ich werde es wohl zur Reparatur einschicken müssen. Ich hab es erst vor einem halben Jahr gekauft, ist also noch Garantie drauf. Es nervt halt nur etwas, dass ich dann ein paar Wochen ohne die Linse auskommen muss , ist halt mein "Immer drauf" Objektiv auf meiner 6D (mache hauptsächlich Landschaftsfotografie). Meine anderen Weitwinkelobjektive sind leider alle nur für APS-C (hab noch `ne 70D). Daher hatte ich gehofft, dass vielleicht jemand weiß, woran es liegt und wie man es beheben kann, aber dann muss es wohl doch zur Reperatur.

0
Kommentar von ghost40
04.12.2015, 10:54

Das Objektiv hat einen Ring USM. Damit kannst du jederzeit manuell fokussieren, das wird nie gesperrt.

0

Ruf bei Canon in Willich an und frag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?