Mein Bruder ist arbeitslos & macht Nichts. Was kann ich tun?

9 Antworten

Ich weiß nicht, wie euer Verhältnis ist.

Für mich hört es sich danach an, dass er durch das Spiel World of Warcraft in eine Phantasiewelt eintaucht, um vor den Problemen im Alltag zu flüchten.

Diese Welt scheint im Gegensatz zu seiner Realwelt heil zu sein. Dort kann er sich Erfolge holen, die er im wirklichen Leben nicht hat.

Wie setzt man hier an, um in der wirklichen Welt den richtigen Weg einzuschlagen.

Meine Empfehlung:

Ein offenes Gespräch mit ihm führen, dass für beiden Seiten eine enorme Belastung sein wird. In diesem Gespräch werden die nackten Fakten aufgeführt. Auch wenn dabei Unangenehmes ausgesprochen wird, kann es der Auslöser für positive Veränderungen werden.

Man muss ihm klarmachen, dass es für den wahrscheinlich der richtige Ansatz wäre, nicht irgendwie eine neue Ausbildung oder Tätigkeit zu beginnen, die er dann womöglich bei den ersten Schwierigkeiten wieder abbrechen würden, sondern er soll sich überlegen, was seine Stärken und Interessen sind. 

Dies soll er schriftlich fixieren.

Erst im zweiten Schritt geht es dann darum, seine Stärken und Interessen im Einklang mit bestehenden Berufsbildern zu bringen.

Eine Übersicht über alle anerkannten Berufe kannst du dir eventuell bei der Arbeitsagentur, IHK, Jobvermittlungen, Internet etc. besorgen.

Man muss ihm klarmachen, dass er nur Schlachten in seinem Leben verloren hat, aber noch nicht endgültig den Krieg.

Somit stehen ihm noch alle Wege offen glücklich und wohlhabend zu werden, falls er das als Ziel hat.

Dir viel Glück. Nehme dir die Worte zu Herzen und packe es zeitnah an.

Ich drücke dir die Daumen, dass beide es schaffen werden.

LG

Markus143

Das einzige, was Du machen kannst, ist ihn nicht bei seiner Faulheit zu unterstützen.

Gib ihm kein Geld oder was auch immer, wenn ihm was fehlt. Nur den Hinweis, daß er was machen muss wenn er was haben will.

Manche Leute müssen eben auf die harte Tour lernen, daß die Welt kein Schlaraffenland ist.

Wenn er Geld verdienen will wird er sich einfach einen Job suchen müssen, bei dem er eben Geld verdient mit einer Arbeit, die er leisten kann.

Und was er leisten kann weiß er ja nur selber, sofern er noch nicht völlig an Realitätsverlust erkrankt ist. da hilft dann nur noch 'ne Therapie.

Arbeit muss nicht immer Spaß machen und mega aufregend sein. Das sind eher Eigenschaften für Freizeitaktivitäten. Solche Ansprüche an einen Job kann man mal stellen, wenn man schon einiges geleistet hat. Also auch mal Sachen zuendebringen statt immer mittendrin aufzugeben. Wer vor der Ziellinie stehenbleibt braucht sich nicht beschweren, daß er scheitert.

warehouse14

So einen Fall kenne ich auch.
Da muss man mit ihm reden und wenn das nichts hilft, muss man daraus Konsequenzen ziehen. Ihn aus der Wohnung werfen oder kein Geld mehr für irgendwas geben.

Er könnte viele Berufe ausüben. Informiert euch doch mal bei einer Arbeitsagentur.

Abschlussspruch Waldorfschule

gesucht wird ein Spruch, der sich gut auf einem short oder pulli macht und zum realschul- bzw waldorfabschluss passt. darf natürlich auch die waldis und den ganzen kram auf die Schippe nehmen ;)

ich freue mich auf die Vorschläge :)

...zur Frage

Leben abschliessen Fühle mich Tag für Tag schlechter?

Hallo, Ich weiss mit mein Leben nicht mehr weiter. In ein paar Monaten werde ich 23 und habe nichts in meinem Leben erreicht. Es fing schon als Kind an, ich war ein sehr schüchterner Junge und wurde damit ein leichtes Zielobjekt. Freunde hatte ich kaum welche, deswegen bin ich öfters Zuhause geblieben und die Schule öfters geschwänzt. Dadurch wurde ich natürlich immer dicker, unbeliebter und wurde noch mehr gemobbt. Trotz extrem vieler Fehlzeiten und Depriphasen bin ich jede Klasse weitergekommen und habe meine mittlere Reife mit Quali bekommen. Dazu kam noch, dass ich kurz vor den Abschlussprüfungen erfahren habe, dass meine Mutter Brustkrebs hat, was mich innerlich noch mehr getötet hat. Die Mobberei und zu wissen, dass die sehr geliebte Mutter sterben wird, war kaum auszuhalten. Nach ein paar Jahren nichts tun habe ich mich beschlossen, Abitur zu machen. Diesmal wollte ich mich ändern. Habe mich erst körperlich komplett verändert, weil ich dachte das ich so ein Mensch mit einem gesunden Verstand werden kann. Es gab dann eine Phase wo ich mich richtig verliebt hab in der Schule und lachen konnte, hatte eine komplett andere Ausstrahlung und hatte zum ersten Mal Energie und Lebensfreude, bin sogar fast jeden Tag raus gegangen und Morgens das aufstehen hatte sich richtig gut angefühlt. Irgendwann war alles wieder vorbei und ich wurde wieder dieser emotionslose finstere Junge... Mein Charakter ist komplett anders geworden. Meine Angst war weg, dafür war ich aber ein aggressiver Psychopath, habe mir gar nichts mehr gefallen lassen und durch meine Aggressive Art hatte ich kaum Leute in meinem Bekanntenkreis, die mich gemocht haben. Naja in der letzten Klasse habe ich mein Abitur einfach so abgebrochen, weil ich nicht klar kam kein Geld zu haben bzw. wenig, was mich wieder fertig gemacht hat. Habe dann eine Ausbildung angefangen, habe mich wirklich sehr angestrengt und war jeden Tag da, mein Chef war ein geldsüchtiger Penner und wollte jeden Tag, dass ich überstunden mache, auch wenn er mich dafür bezahlt hatte habe ich das nicht mehr eingesehen und so haben wir uns eines Tages geprügelt...später habe ich es in der Leihfirma versucht, doch 8 Stunden arbeiten zu lassen und irgendwelche Befehle zu machen was dir irgendwelche Affen sagen konnte ich auch nicht aushalten....

Jetzt bin ich Arbeitslos, bzw. Habe ich nur ein 450 € Job. Nichts im Leben erreicht, mein ganzes Potenzial einfach verschenkt, alles, weil ich als Kind zu schwach war und mir alles gefallen lassen habe.In meinen 23 Lebensjahren keine einzige Freundin, nichtmal richtige Freunde habe ich. Keiner der mich mal anschreibt. Ich wollte nie so sein. Ich bin ein gestörter einsamer Mensch geworden, was mich fertig macht. Äußerlich sehe ich zwar stark aus, aber innerlerlich bin ich die reinste Ruine. Ich möchte dieses Leben nicht, kann man mir überhaupt helfen?

...zur Frage

hilfe! Abi abgebrochen was jetzt?

Ich bin 16 Jahre alt und bin vor 3 Jahren nach Deutschland gezogen ohne Deutsch Kenntnisse. Mit der Zeit habe ich natürlich Deutsch gelernt und in Juli mein realschul Abschluss abgeschlossen mit ein Noten durchschnitt von 3,0 . ich habe mich dann entschieden mein Abitur zu machen aber ich habe gemerkt das es viel zu schwer für mich ist. In mein erste Klausur habe ich ein 5- geschrieben da ich die Fragen nicht verstanden habe weil mein deutsch nicht so Gut ist. Ich bin dann eine Woche nicht mehr in der Schule gegangen weil ich es einfach nicht schaffe, ich hab jetzt 4 Klausuren verpasst also ich kann aufjedenfall nicht wieder zu Schule . Wir haben jetzt Ferien und ich habe mich damit beschäftigt Ausbildungen zu finden und neben Jobs aber jedoch ohne Erfolg. Was mach ich jetzt? Bin ich mit 16 noch schul pflichtig? Was passiert wenn ich weiter hin nicht zu Schule gehe? Wird das Kinder Geld abgesetzt? Ich war schon mal bei Jobcenter etwas länger her weil ich eigentlich eine Ausbildung machen wollte und nicht Abitur , aber die haben mir nicht weiter geholfen. Meine Mama kann ich nicht nach Rat fragen weil sie den Deutschen schul System nicht versteht . und jetzt frag ich euch um euren Rat. Danke in vorraus :)

...zur Frage

Gesichtstattoos und jobs?

Guten tag,

ich liebe Hand und Gesichts Tattoos dennoch frage ich mich (bzw jetzt euch) was kann man dann eigentlich noch für Jobs bzw Ausbildungen anfangen?Jetzt mal abgesehen von Selbstständigkeit.

...zur Frage

Gitarre spielen aufhören oder weiter machen?

Hallo. Ich spiele seit ein paar Jahren Gitarre. Mit meinem großen Bruder habe ich von einem guten bekannten Unterricht bekommen. Zuerst zusammen und dann jeder einzeln. Nur macht mein Bruder viel öffter was mit ihm und er (also mein Bruder) wird viel öffter gefragt, ob er irgendwo Gitarre spielen möchte. Er hat jetzt auch schon eine E-Gitarre und drei, vier oder fünf Akustik-Gitarren. Ich habe nur meine erste. Ich habe nicht oft gezeigt, das ich übe, weil ich keine Motivation oder so von anderen bekomme. Meinem Bruder wird immer gesagt, wie gut er spielen könne und mur wird nur gesagt, das ich nie üben würde. Die einzigen die wirklich wollen das ich spiele sind mein Bruder und mein Gitarrenlehrer. Ich wurde von so gut wie jedem damit abgestempelt, das ich nie übe und mir das Gitarre spielen egal sei. Ja okay, ich habe früher meist nur zwei mal in der Woche gespielt, wenn überhaupt. Jetzt spiele ich aber noch viel seltener, weil wir auch selten Unterricht haben. Seit Oktober 2014 hatten wir fast keinen Gitarrenunterricht weil unser Lehrer einen Sohn bekommen hat. Mein Bruder spielt wirklich oft und sehr gut, weil er auch weiß woher er die Noten bekommt die er will. Wenn ich nach liedern suche die ich spielen möchte, stehen da Noten aber ich komme da durcheinander und benötige eine Tabulatur. Wenn ich die im internet einschalte, kommen da Akkorde die ich noch nie so gespielt habe. Ich habe vor ca. Einer halben Stunde gespielt, aber es macht irgendwie nicht so richtig Spaß, wenn man nicht weiß was man spielen soll. Mein bruder hat mir verprochen dieses Jahr noch mit mir zu üben, aber er ist seit Mittwoch bei seiner Freundin, in einem anderen Land. Habt ihr tipps wie ich wieder Spaß daran bekomme oder soll ich aufhören?

...zur Frage

Bestbezahlte Jobs?

Hallo Leute,
was für Jobs sind die best bezahlten? Was sollte man dafür studieren, bzw. welche Ausbildungen etc. sollte man machen?
Danke schonmal!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?