Mein Ausbilder hat gekündigt... kann ich trotzdem weiterlernen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist kein Problem - und bestimmt nicht deins -. Du hast einen Ausbildungsvertrag mit der Firma und nicht mit deinem "Ausbilder", somit liegt die Firma in der Pflicht, dir einen entsprechenden Ausbilder/Geselle/Facharbeiter zur Seite zu stellen, damit du deine Ausbildung zum Facharbeiter abschließen kannst. Deine Firma hat nämlich eine "Verantwortungspflicht" gegenüber deiner Person. Sollten aber in dieser Hinsicht irgendwelche Probleme auftauchen, so gehe zur IHK (Industrie und Handelskammer), diese sind Verpflichtet dir zu helfen, bzw. bei Auflösung der Firma wärend deiner Ausbildungszeit, dich in einen anderen Betrieb unterzubringen damit du deine Ausbildung ohne probleme beenden kannst! Ich hoffe das ich dir hiermit geholfen habe!

Die IHK ist für solche Fälle Dein Ansprechpartner... dort wird man Dir helfen, keine Sorge. Es gibt viele Möglichkeiten, Deine Ausbildung ordentlich zu Ende zu bringen.

Noch eine kleine Anmerkung: als "meinen Mitarbeiter" bezeichnet man üblicherweise jemanden, dessen Vorgesetzter man ist.

Dein Chef irrt, wenn er meinst, mit einem "Verkauf" aus dem Schneider zu sein. Auch dann bleiben Ausbildungsvertraöge bestehen.

Sinnvoll ist es, wenn du dich schnell an deine IHK wendest und die Situation schilderst.

Und stell die Frage nicht andauernd nochmal...

Was möchtest Du wissen?