Mein 15 jähriger Sohn macht was er will,was kann ich tun?

16 Antworten

Sprich mit dem Jugendamt und lass Dich dort nicht abspeisen. Sie müsen Dir/Euch/Ihm helfen. Es gibt viele Möglichkeiten, die eingeleitet werden können, über Erziehungshilfe,Familienhilfe bis hin zum betreuten Wohnen. Ihr müsst dann zusammen schauen, welche Lösung für alle Beteiligten am besten ist. Holt euch Hilfe, bevor die Situation eskaliert.

Das ist ein schwieriges Alter und hinter solchen Aktionen steckt meist ein falscher Freundeskreis.Haben die Jugendlichen erst einmal einen sehr engen Bezug zu ihren einflussreichen Freunden,hat man als Elternteil kaum noch eine Chance. Ich kenne diese Problematik zu gut und ich kann ihnen nur raten mit Polizei sowie Schule und Jugendamt zusammen zuarbeiten, weil diese Behörten noch Einfluss nehmen könnten,falls es noch nicht zuspät ist! Als erstes geht ihr zur Polizei und lasst ihn als vermisst melden.Danach sucht ihr das Jugendamt auf und schildert die Situation!In der Schule solltet ihr anrufen und bescheid geben,dass die Schule die Polizei rufen sollte wenn er bis 9 Uhr nicht in der Schule sein sollte!Vielleicht habt ihr Glück und könnt noch das Ruder rumreißen!

Hallo Mutzel, ich habe einen Sohn, der nur 1 Jahr älter ist als deiner u. der im Gegensatz zu seinem älteren Bruder, seine Pubertät bisher auch sehr ausgiebig ausgelebt hat. Ich war auch oft mit den Nerven am Ende. Allerdings war es nicht so schlimm wie bei euch. Er rebellierte nur innerhalb der Familie,war oft sehr aggressiv,mal himmelhochjauchzend dann mal wieder zu Tode betrübt.Manchmal dacht ich, ich drehe durch mit ihm, er hatte oft jeglichen Respekt vor allem vor mir verloren.Mein 1.Ansprechpartner in dieser ganz schwierigen Zeit war unser Kinder u.Jugendarzt.Der hat uns weiter verwiesen an einen Jugendpsychologen. Auch mich hat es Überwindung gekostet dort das 1.Mal hinzugehen u. mit fremden Menschen über die Probleme mit meinem Sohn zu sprechen. Hinterher war ich aber sehr froh. Die Gespräche dort haben mir u. unserem Sohn sehr gut getan. Heute ist mein Sohn aus dem gröbsten heraus u. ich hoffe, wir haben das Schlimmste hinter uns. Der Umgang mit ihm wird einfacher, er ist wieder umgänglicher geworden. Ich kann nur sagen, Konsequenz ist das A u. O u.zeig deinem Kind auch in schwierigen Situationen, dass du es lieb hast u. zum ihm stehst. Hol dir auf jeden Fall proffessionelle Hilfe, die kriegst du bei Erziehungsberatungsstellen, dem Kinderschutzbund u. bei den Kinder-u.Jugendpsychiatrien. Nur keine falsche Scham! Viel Glück u.alles Gute!

Vielleicht solltet Ihr mal versuchen zu kristalisieren Warum? er so drauf ist. Sind es nur die "tollen" Freunde oder ist etwas Vorgefallen, was sein Vertrauen genommen hat? Gerade in diesem Alter sind sie doch besonders sensibel eigentlich und reagieren dann trotzig. Ich würde noch mal versuchen das Gespräch zu suchen um ihm zu zeigen, dass ihr ihn lieb habt und auch vermitteln, dass auch ihr euch grosse Sorgen macht. Und es geht kein Weg drum herrum, es müssen GRENZEN her. Hält er sich dann nicht an die REGELN, tritt der Weg ein, der prophezeit wurde. So sehr ihr ihn auch liebt, doch es muss sein, damit er versteht!!!VG

Wir haben schon mehrmals mit ihm geredet,er ist dann auch super vernünftig,gibt ordentliche Antworten usw.,aber kaum geht er dann zu seinen Freunden,ist alles was er sich vorgenommen hat vergessen.

0
@Mutzel

Spricht dafür, dass er sich gut anpassen kann.

Mal an Euch - mal an seine Freunde...

0
@Mutzel

Dann ist es der Gruppenzwang! Versucht darüber Literatur zu vertiefen um eventuelle Verhaltensmöglichkeiten kennen zulernen.Mehr weiss ich leider auch nicht.VG

0
@Mutzel

kann es sein dass er auch Drogen konsumiert??? íst nur eine Vermutung! Mein Cousin hat in seiner Jugend eine steile Drogenkarriere gemacht! LEIDER ziemlich heftig! Nicht einfach nur ein bissel Gras und Alkohol! DAS VOLLE PROGRAMM! Seine Eltern haben,bis er irgendwann im Knast saß,fest daran geglaubt, dass er im Grunde ein vernünftiger Junge war! AUCH wenn es der Fall sein sollte...ich kann Dir Mut machen: Mein Cousin ist heute clean ist verheiratet und hat 2 Kinder!

Ich drücke euch die Daumen und sprecht mit dem Jugendamt! Die werden ihn jedoch ebenfalls anhören udn wenn ihr Pech habt wird er denen sagen er hält es bei euch nicht mehr aus! Das ist so bei den Jugendlichen! Eltern sind da einfach nervig! Sprich vorher mit dem Jugendamt und sage ihnen dass es das LETZTE ist was Du willst, dass Dein Sohn auszieht oder in eine WG/betreutes Wohnen zieht!

0

Du findest nicht nur beim Jugendamt, das derzeit wegen der Diskussionen über vernachlässigte Kinder sicher mit Anfragen überrannt wird, Hilfe, sondern auch bei einer Erziehungsberatungsstelle unter der Trägerschaft von Kirchen oder gemeinnütziger Vereinigungen. Such Dir die Website Deiner Kommune und gib "Erziehungsberatung" in die Suche ein.

Was möchtest Du wissen?