Medizinstudium im Ausland einfacher?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

"Ich weiß halt nicht ob ich alles überschätze?"

Ein bisschen scheint mir das hier der Fall zu sein. Es ist überhaupt nicht schlimm, Medizin an einer Uni zu studieren, von der du noch nichts gehört hast. Denn das Medizinstudium in Deutschland schließt mit einer staatlichen Prüfung ab (Staatsexamen), durch die sowohl der Stand deiner letztlich erworbenen Ausbildung als auch die Anerkennung des Abschlusses bundesweit vereinheitlicht ist.

Orientiere dich auch in anderen Bereichen bitte nicht so sehr an irgendwelchen Rankings. Diese Listen haben absolut beschränkte Aussagekraft und beziehen sich oftmals vor allem auf den wissenschaftlichen Output der angestellten Mitarbeiter, weniger aber auf die Qualität der Lehre.

Also, mach dir nicht noch zusätzlichen Stress, in dem du denkst, du könntest irgendwie an einer "falschen" Uni landen. Du hast mit deinem Abischnitt gute Chancen auf einen Studienplatz. Wo der dann ist, ist absolut zweitrangig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland werden zwar einige Studienplätze über die Abiturbestebquote vergeben, aber man hat auch noch reelle Chancen, über das Auswahlverfahren der Hochschule einen Studienplan zu bekommen. Informiere dich mal auf www.hochschulstart.de über die jeweiligen Auswahlgrenzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkundige dich, was ein Studium im Ausland kostet. Das kann sehr teuer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde dir raten dafür keine seriösen Quellen wie Leute aus dem Internet als Entscheidungshrundlage zu nehmen, sondern das Gespräch mit Lehrern oder anderen Leute zu suchen, die ein bisschen Ahnung haben 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jalaneletteli
20.11.2016, 23:44

danke :) und ja ich weiß... aber man kennt jetzt nicht zufällig heute die was wissen... und ein Versuch ists wert

0

Was möchtest Du wissen?