Mechatroniker weiter machen oder kfz Mechatroniker wechseln?

Das Ergebnis basiert auf 4 Abstimmungen

KFZ-Mechatroniker 100%
Mechatroniker 0%

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
KFZ-Mechatroniker

Ich kann dir KFZMmechatroniker nur wärmstens empfehlen, ich habs selber gemacht und hatte einen riesen Spaß mit.

Etwas Mathe Grundkenntnisse braucht man schon, man kommt damit aber auch gut durch.

Natürlich wollen die auch mal ne Federrate oder sowas berechnen,wenn man sonst etwas zuhört kommt man auch durch ohne das zu können...

Wichtiger ist ein hohes Tehnisches Verständnis und man muss logisch denken können.

Etwas handwerkliches Geschick ist auch wichtig!

Zudem empfehle ich dir alle 3,5 Lehrjahre zu machen auch wenn du ggf das erste überspringen könntest, mach es bitte nicht.

Im ersten Jahr lernt man so viele Basics das alles aufzuholen ist echt schwer!

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ Meister

Danke dir. Wie sieht's mit Gehalt aus im Gegensatz zum Mechatroniker? Meine Umschulung dauert 2 Jahre mit ihk Prüfung.

0
@tedeha

Was hat die ihk damit zu tun?

ihk ist doch die Handelskammer?

Die Gesellenprüfung zumindest im KFZ Bereich ist von der Handwerkskammer!

Und Was hast du bisher beruflich gemacht das die umschulung nur 2 Jahre geht?

Wie gesagt, ich empfehle die KFZ ausbildung komplett zu machen.

Gehalt liegst du frisch ausgelernt bei knapp über 2000 Brutto....

Wenn du wirklich gut bist bzw einen guten Ladne findest kann das aber auch ne 3 Davor haben.

Mein Ehemaliger Oberstift (Lehrjahr über mir) hatte einstiegsgehalt von 2500 (bei einer Spedition den Fuhrpark instand halten)

0
@Nonameguzzi

Ihk und hwk machen das . Geht beides. Bei mir ihk. Also ist vom Gehalt beide Jobs in.etwa gleich?

0
@tedeha

Heh nach laden...

Im Handwerk gibt es tendenziell etwas weniger als in der Industrie...

Aber so viel gibt sich das auch wieder nicht.

0

Und wie kommst du darauf, dass du als KFZ-Mechatroniker kein Mathe brauchst?

Woher weißt du schon vorher, dass dir der Beruf sehr Spaß macht?

Viele Grüße

Michael

Interesse an Autos und Schrauben:) gibt überall vor und Nachteile;) aber hab echt keine Lust jeden Tag Leitungen zu verlegen... Hehe Mathe Kenntnisse sind vorhanden nur nicht übermäßig;) Fachoberschulreife hab ich ja ;)

0
@tedeha

Wenn du dir so sicher bist, dann solltest du wechseln.

Man geht zwar nicht zum Spaß an die Arbeit, aber es gibt nichts Schlimmeres, als wenn die Arbeit ein Leben lang keinen Spaß macht.

Gruß Michael

1
@19Michael69

Danke dir. Hab nur Zweifel wegen der Kohle, da alle im Bekanntenkreis sagen das der Mechatroniker mehr und besser verdient. Und kfzler nur 1300 netto mit Steuerklasse 1

0
@tedeha

1300 netto?

Also ich hätte mein ersten Arbeitsvertrag befristet bei einem Reifenservice und lag bei fast 1700 netto....

Wenn man etwas gearbeitet hat bzw sich einen guten Laden sucht ist auch 2000 drinn...

1
@Nonameguzzi

Die Mechatroniker hier machen sich alle über kfzler lustig und meinten Scheiss Job und dreckig :))

0
@Nonameguzzi

Maßgeblich für den Verdienst entscheidend ist auch das Bundesland.

Um "fast 1.700 Euro" netto zu erhalten, muss der Bruttolohn bei gut 2.500 Euro liegen

Ich gehe davon aus., dass der Einstiegslohn fast nirgends so hoch ist.

Um 2.000 Euro brutto sind da realistischer und dann kommen auch die 1.300 Euro netto hin.

Gruß Michael

0
@tedeha

Ein "sauberer" Beruf, bei dem man sich nicht schmutzig macht, ist es ganz sicher NICHT.

Gruß Michael

0
@tedeha

Wieso jetzt so überrascht? Das hast du weiter oben doch schon selbst geschrieben.

Das durchschnittliche Gehalt liegt wohl etwas über 2.300 Euro brutto.

Und für Berufseinsteiger liegt es logischer Weise darunter.

Für erfahren Fachkräfte bis zu 2.700 oder 2.800 Euro.

Und das ist im Vergleich zu vielen anderen Berufen nicht wirklich wenig.

Gruß Michael

0
@19Michael69

Ich lag bei meinen 2 Monaten mit 2100 Brutto bei ca 1500 Netto bei der steuerklasse 1.

Aber ich kenne auch welche die haben ein Stundensatz von 23 oder 24€ als KFZ'ler bei ner 40 Stunden Woche + Überstunden kommt da richtig was zusammen.

0
@Nonameguzzi

Also ist alles offen:) kommt drauf an wie gut Mann ist und wo gearbeitet wird.. ich mache kfz jetzt! Chakkaa!:))

0
KFZ-Mechatroniker

Du wirst in beiden Berufen und Ausbildungen Mathe brauchen und das nicht zu knapp, allerdings bleibt es durchweg simpel. Wenn dir der KFZler mehr Spaß macht, lernst du vielleicht auch motivierter für diesen Beruf.

KFZ-Mechatroniker

Wenn du das lernst kannst du beides. Als KFZ-Mechatroniker musst du aber genau so gut Mathe können.

Ja das weiss ich, aber denke es ist nicht zu vielfältig wie beim Mechatroniker

0

Quatsch mit Soße...

Ich hatte keine Lust Formeln umzustellen und habe einfach alle Rechenaufgaben in der Abschlussprüfung weg gelassen.

3 Monate nach der Prüfung schreibt mich die Handwerkskammer an und meint ich hatte ein Hervorragendes Ergebnis und wäre der perfekte Kandidat auf den Leistungswettbewerb der KFZ'ler zu gehen ;D

Leider kann ich da nicht hin gehen, habe zu der Zeit Meisterschule...

Jetzt habe ich aber auch noch Mathe nachgeholt, spätestens als Meister kommt man da nicht rum ;D

1
@ichkaufhiernix

Können ist was anderes als das wollen ;)

Den weg des geringsten Widerstandes und dann noch einer der Innungsbesten....

Obwohl ich im Betrieb auf LKW gearbeitet habe und meine Ausbildung auf PKW war...

Und ich im Betrieb auch Belechbearbeitung hatte, Luftdrucksysteme, Hydraulik (Kräne und Bühnen)

Meine Fresse, ehrlich gesagt muss man als KFZ'ler nicht wirklich gut rechnen können.

Niemand lässt dich im Betrieb ne Federrate ausrechnen....

Und in der Schule wird nichtmals über Materialfestigkeit usw geredet da heist es "zieht die Schrauben nach Herstellerangabe an"

Toll oder?

Der Beruf vom KFZ'ler verlangt nur logisches Denken, interesse an Technik und etwas handwerkliches Geschick... mehr nicht.

0
@Nonameguzzi

wer logisch denken kann, kann auch formeln umstellen, egal, scheint dann wenig mathe bei euch gewesen zu sein

ichb in aber auch kein kfzler

0
@ichkaufhiernix

Das stimmt. Fachrechnen gibt es zb garnicht mehr (mein Vater hatte sowas noch)

Wirklich nach Formeln rechnen war nur bei Federraten und Wärmeabfuhr.

Eigentlich muss man auch keine Formeln umstellen können. Man muss nur etwas Gedult und das Tabellenbuch haben. Da ist alles genau erklärt.

Mein Problem war da eher das ich keine Lust hatte den Krempel auszurechnen....

Und meine Prüfungsvorbereitung war letztendlich meinen Klassenkammeraden das zeug der letzten Jahre nochmals zu erklären.... der Lehrer meinte er kann kündigen so fachlich wie ich das gemacht hatte.

Von daher kann ich sagen das Mathe wirklich nicht das wichtigste ist.

0

Für Kfz Mechatroniker muß du auch das kleine 1x1 können !

Nee ist klar

0

Was möchtest Du wissen?