Mathe Nullstellen Bedeutung?

 - (Schule, Mathe, Mathematik)

3 Antworten

Bei t =0 ist die Fließgeschwindigkeit 0, d.h.es kommt kein Wasser.
t = 6 wäre dann nach 6 Monaten; vielleicht herrscht danach Trockenheit.

Ein Hochpunkt ist die höchste Fließgeschwindigkeit, ein Tiefpunkt die niedrigste.
Das kann man mit der ersten Ableitung f ' ausrechnen, wenn diese = 0 wird.
Das sind aber dann keine Nullstellen, sondern Extremwerte, und du musst f(t) auch ausrechnen.

Langsam sollte es dir bekannt vorkommen.
Denn f ' ' kennst du aus anderen Kurvendiskussionen.
f ' '(x) > 0 ist ein Minimum an der Stelle x, die bei der 1. Ableitung herausgekommen ist. Entsprechend f ' '(x) < 0 für das Maximum.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Unterricht - ohne Schulbetrieb

Funktionen bezeichnen einen eindeutigen Input-Output-Zusammenhang.

Soll heißen: Wenn man was reinwirft, kommt ein eindeutiger Output raus.

"Nullstelle" meint:

Was muss ich eingeben, damit exakt NULL rauskommt.

Im Sachzusammenhang: Der Fluss bleibt exakt stehen. Fließt weder vor- noch rückwärts.

Also Funktionsterm gleich null setzen.

321-Gleichung. Also eine Stelle ausklammern. (x1 = 0).

Bleibt ne 210 Gleichung (ABC-, PQ-, Mitternachtsformel).

***

Ne Ableitung liefert momentane Änderungsraten.

Damit bekommst du raus, wann extrem viel zufließt. Oder extrem viel wieder zurückfließt.

***

Grüße,

Tanja

7b:
f(t) = 0
und nicht f'(t) = 0

ok danke und was bedeuten die nullstellen im sachzusammenhang?

0

Was möchtest Du wissen?