Mathe Lehramtsstudium so schwer?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also meine Freundin studiert das gleiche (Mathe und Chemie). Sie hatte immer sehr gute Noten in Mathe in Chemie (immer so 14 Punkte) aber sie tut sich glaube ich leicht im Studium. Vielleicht wird es noch schwerer, aber bisher hatte sie nur 1er im Studium. Sie lernt natürlich auch, aber was die machen klingt eigentlich ganz chillig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julia266
06.10.2016, 20:28

wie weit ist sie denn wenn ich fragen darf?:)

0
Kommentar von mexp123
06.10.2016, 20:29

Sie kommt jetzt ins dritte Semester.

0
Kommentar von julia266
06.10.2016, 20:29

okay Dankeschön

0

Ich studiere auf Lehramt für Gym/Ge im Master. Mathe hört man häufig mit dem normalen Bachelorstudiengang zusammen, entsprechend sind die Vorlesungen nicht ohne. Die ersten beiden Semester sind Ana lysis (was für ein bescheidener Schimpfwort Filter) 1 & 2, die haben schon eine Durchfallquote.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julia266
06.10.2016, 20:45

rechnet man noch viel oder eher nur Beweise etc? Ana lysis Haben wir jetzt schon durchgenommen deswegen.

0
Kommentar von Othiz
06.10.2016, 23:19

Das ist unterschiedlich, in den Vorlesungen werden meist Sätze und Definitionen bewiesen. Die Übungen und Klausuren sind entweder Rechnungen oder Beweise. Hängt natürlich von der Vorlesung ab. :-)

0

Kommt auch immer drauf an, ob du Mathe auf Gymnasiallehramt oder Sekundar- und Primarlehramt studieren willst! Für das Gymnasium ist es natürlich schwerer und eine Freundin von mir hat jetzt gerade angefangen, und tut sich im Vorkurs schon recht schwer, obwohl sie in der Schule auch immer sehr gut war.

Aber wahrscheinlich hängt es auch davon ab, wie intensiv du dich in das Studium hängst und wie hoch deine Motivation ist!

Aber Mathelehrer werden immer gesucht, weshalb sich das Durchhalten dann am Ende sicherlich lohnen wird ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von julia266
06.10.2016, 20:32

Ja ich möchte wenn auf jeden Fall auf Gymnasiallehramt studieren und mein Mathe Lehrer sagte mir auch das er es nicht nochmal machen würde beispielsweise

0

MERKE : "kopieren geht über studieren".

Die besten Studenten,sind die,die alles kopieren !

Du gehst sofort zum "ASTA"(Allgemeiner Studentenausschuß) und fragst nach Klausuraufgaben für dein Fach.

Du kopierst diese durchgerechneten Aufgaben und rechnest diese dann in deiner Studentenbude so lange durch,bis du es selber kannst.

Dann meldest du dich bei der Prüfung an. Die Aufgabentypen sind immer gleich.Die Prüfung ist somit nur eine Wiederholung.

Frag außerdem noch den höheren Semestern nach Prüfungsaufgaben der Prüfungen ,die diese schon bestanden haben,wenn notwendig ,zahle ihnen ein Trinkgeld.

Wenn du Prüfungen bestanden hast,dann überlasse deine Unterlagen den niedrigen Semestern,dass ist dann "Ehrensache".

Helfe den niedrigen Semestern auch so,wie man dir geholfen hat.

Außerdem gibt es noch Übungsräume,wo studentische Hilfskräfte den niedrigeren Semestern helfen . Diese Hilfskräfte bekommen Geld für ihre Arbeit.  

Natürlich musst du auch die Übungsstunden der Professoren besuchen,besonders in der letzten Stunde vor der Prüfung.Hier werden Aufgaben gerechnet,die dann auch in der Prüfung vorkommen.

Bei meinen Studium - is schon lange her - da standen die Professoren bei der letzten Übungsstunde vor einen leeren Raum.

Die Rache war ,es konnten nur die Studenten die Aufgabe rechnen,die der Professor in der letzten Übungsstunde vorgerechnet hatte.

Studenten,die nicht da waren konnten die Aufgabe dann nicht rechnen und schlossen dann mit einer schlechten Note ab.

Dies hier war bei meinen Studium so ,Maschinenbau Fachhochschule in Dortmund. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?