Malinois auslasten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Erstmal dem Malinois ruhe beibringen, so wie es ein Vorredner schon beschreibt.
Spaziergänge von +/-2 Stunden am Tag genügen, es ist auch nur ein Hund und keine Maschine.
Auslasten des Hundes, kann ich nur auf Nasenspiele hinweisen, wobei der Hund schneller Müde wird als man glaubt!
Gibt auch Bücher hier rüber.
Was das übliche Training nicht ausschließt Grundgehorsam!
Auch hier sollte man nicht übertreiben!

Alternative für den Malinois ist  Rettungshundesport , da hier der Hund komplett ausgelastet wird!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loveDoberman
16.03.2017, 16:28

Vielen Dank für die Antwort

0

wie alle anderen hunderassen auch, lastet man malis am besten aus, indem man sie nicht überfordert. der unterschied ist nur, ein mali oder ein anderer schäfer will gefallen und würde sich dafür kaputtarbeiten.
du musst das mittelmaß finden, wo andere hunde sagen "so ende, wir machen wann anders weiter" denn an den punkt bringst du einen arbeitshund nicht. der wird immer und immer weitermachen.

jeder hund hat eine ruhezeit von etwa 18-20 stunden am tag!
übrig bleiben 4-6 stunden, in denen du aktiv werden kannst mit ihm. zu aktiv werden zählt auch schmusen, fressen, trinken, spielen und mot dir den raum zu wechseln (küche dann ins esszimmer dann in die küche dann ins bad oder so)

du musst nicht morgens ne stunde raus mittags ne stunde und abends ne stunde. im gegenteil das ist eher viel zu viel!
auch bei einem welpen oder grade bei einem welpen sollte man erstmal gar nix machen. das erste lebensjahr ist langeweile angesagt. keinen sport keine huschu keine gruppengassis keine trainingseinheiten - gerade bei triebstarken hunde(rasse)n: keine jagd oder zerrspiele á la strick oder ball! sondern nur soziale und körperliche spiele, damit der hund lernt, sich zurückzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.morgenfrüh eine stunde,radfahren,inlineskaten oder joggen, mittags grosse gassi runde inkl.trainieren(hundesport) und abends training oder unterwegs nochmals trainieren

2.hundesport ist ein MUSS,ebenso eine ruhige und souveräne führung deinerseits...und dem hund seine nötige ruhe geben...das setzt erfahrung voraus,viel erfahrung...der mali verzeiht dir keine fehler in der erziehung,das endet sofort in aggression gegen alles,als erstes gegen den eigenen halter u.artgenossen,im hibbelig sein, und stereotypen

3.ja gibt es, ataxie, epilepsie, hüft-u.ellenbogendysplasie u.u.u.

hab eben heute nachmittag wiedermal ein hilfeschrei von einem 1jährigen mali gekriegt, der nach 3tagen im tierheim gelandet ist, weil die halter unüberlegt einen mali gekauft haben und mit den eigenarten nicht klar kamen...da ziehts mir das herz zusammen...

lass die finger davon,such dir eine einfachere rasse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loveDoberman
01.02.2017, 20:41

Vielen Dank für die Antwort! Ich hatte ohnehin nicht vor, einen Mali zu adoptieren, ich frage nur aus Interesse

0

nicht Grundgehorsam, sondern mehr so aus Spass 

Grundgehorsam sollte an erster Stelle stehen!

diese Rasse zählt zu den Arbeitshunden denen normales spazieren gehen und spielen nicht genügt. 

am besten tritt man einem Hundeverein bei, wo man mit dem Hund an entsprechenden Sportarten teilnehmen kann um ihn auszulasten.

für weitere Infos über die Rasse empfehle ich diverse Fachliteratur!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von loveDoberman
01.02.2017, 19:11

So meinte ich das nicht ! Ich meinte, wenn der Hund den Grundgehorsam bereits hat und die "normalen" Sachen schon beherrscht was man dann zusätzlich noch machen kann. Also lernen, dass Telefon zu bringen, wenn es klingelt u.s.w

Trotzdem Danke für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?