Mag Tiere lieber als Kinder (kein Mutterinstinkt)

...komplette Frage anzeigen

28 Antworten

das habe ich ganz intensiv unter hunde- und katzenzüchtern im nahen umfeld erlebt. die eigenen kinder liefen so nebenher oder dienten dem zweck der hundezucht, sie hatten die tiere zu betreuen und pflichten zu erfüllen, was ja eigentlich nicht schlimm ist, aber man merkte, dass sie viel zu kurz kamen. sie versuchten daher wie erwachsene über die belange der tiere und züchterische wichtigkeiten zu erzählen, um aufmerksamkeit, vor allem der mutter zu bekommen.

nur weil du das baby deiner bekannten nicht magst, muss es nicht so sein , dass deine kinder zurückstehen müssen, aber die gefahr ist natürlich da. und deshalb appelliere ich an dich, wo du schon so ehrlich dir gegenüber bist, mit dem nachwuchs so lange zu warten, bis da ein echter kinderwunsch aufgekeimt ist.

ich sehe niemanden als monster an, der keine gefühle für kinder hat, nur soll man dann so fair sein und besser kinderlos bleiben.

iHATEAPPLE 26.08.2012, 10:31

Sehr gute Antwort. Sie hatte doch aber gar nicht erwähnt, dass sie Kinder möchte. o.O

1
taigafee 26.08.2012, 10:40
@iHATEAPPLE

ich weiß, aber irgendwo muss ich meine lebensweisheiten ja loswerden :-)

2
McDaimond 26.08.2012, 16:19

Ich bedanke mich auch, wenn auch erst jetzt, für deine super Antwort ;)

1

Hallo, McDaimond. :- ) Als Brut muß mans ja nicht unbedingt bezeichnen, aber ich weiß, was du meinst. Ich bin auch eine Frau und habe keinen Brutpflegeinstinkt bzw. nix mit dem sogenannten Kindchenschema am Hut. Natürlich würde ich ein so Kindl nicht ersaufen lassen, aber das meine ist es auch nicht, denn ich kann mich zum Bsp. nicht so blöde geben indem ich die sogenannte Babysprache mache. Ich habe 2 Nichten und bei beiden kam ich erst mit ihnen zurecht als sie sich deutlich artikulieren konnten. Grins, bei der Ersten war ich mal Sitter als sie noch kein halbes Jahr alt war und sie fing an zu heulen. Also probierte ich das ganze Programm: Windelwechsel, Essens- und Trinkangebot sowie Beschäftigung durch. Ja, und endlich stand ich mit dem weinenden Kind im Arm mitten im Wohnzimmer und heulte selbst vor lauter Ratlosigkeit. Dass man eigene Tiere lieber als ( fremde ) Kinder mag, ist für mich absolut nachvollziehbar und deine Bekannte hat ( mit Verlaub ) einen an der Waffel. Sie sollte sich mal ein Buch mit alten Sprüchen zu legen, denn da steht ein besonders lehrreicher drin: Des einen Freud ist des anderen Leid! Grins, einmal ist mir allerdings was witziges passiert. Ich saß mit sicher 8 Leuten im Wartezimmer meines HNO- Arztes und es kam eine Mama mit einem ca. 1,5 Jahre alten Jungen rein, ließ sich nieder und ihr Sprößling begann die Umgebung zu erforschen. Alle anderen Leute wollten das Kind zu sich locken, weil es ja ach so niedlich war. Nu, ich nicht - ich ignorierte ihn, und ausgerechnet zu mir kam er. Er richtete sich aus seiner Krabbelhaltung auf und fand mich eben gut, weil ich ihn nicht belästigte mit Duzzi - duzzi. So kleine Kinder haben auch gern ihre Ruhe. Du bist kein Monster, oder, wir sind es beide, lG.

McDaimond 26.08.2012, 00:17

Lieben Dank für deine Antwort ( Das mit dem Balg war übertrieben, geb ich zu )

1
taigafee 26.08.2012, 10:37
@McDaimond

witzig fand ich die beiden worte brut und brutal im gleichen zusammenhang :-).

2

Wie der Name schon sagt, kommt der Mutterinstinkt wahrscheinlich erst, wenn Du selber Mutter geworden bist. Das heißt aber noch lange nicht, dass Du überhaupt Kinder haben musst! Dass Deine Freundin beleidigt ist, finde ich unpassend. Es gibt ja auch hässliche Kinder. Bei Erwachsenen kann man doch auch nicht jeden gleich leiden?!

Ich arbeite seit 9 Jahren als Tagesmutter, weil ich ganz vernarrt in Kinder bin und selbst keine eigenen bekomme. Aber selbst ich hatte a u c h mal ein Kind, dass ich nicht leiden konnte, weil es komisch roch. Es war sehr schwer, dies das Kind nicht spüren zu lassen!

Das Du dieses Kind nicht magst oder sogar als eklig empfindest, muss ja nicht heißen, dass Du das bei eigenen später auch so empfndest...

Mein Bruder war früher auch total genervt und angepisst von seinen Neffen, wollte niiiiie Kinder haben und hat sich, so ernst war es ihm, sterilisieren lassen. Als er dann 40 wurde, hat sich sein Empfinden jedoch geändert. Was haben er und seine Frau alles auf sich genommen, um endlich ein Kind zu bekommen! Es hat beim letzten Versuch geklappt. Nun bin ich Tante von einem 1,5 Jährigen.

Du bist aber kein schlechter Mensch, Du bist ehrlich! Liebe Grüße

Hopsfrosch 26.08.2012, 19:55

Lese gerade, dass Du erst 18 bist. Meeensch, mach Dir doch keinen Kopp, wer wird denn jetzt schon an Kinder oder nicht Kinder und Mutterliebe denken?

Das soll jetzt um Himmels willen keine Beleidigung sein: Vielleicht spürst Du einfach instinktiv, dass Du einfach "noch nicht so weit bist". Ist ja auch völligst in Ordnung mit 18!!! Kinder sind, alles in allem, auch wirklich stressig. Das muss man aushalten können...

Möglicherweise hast Du ja später durchaus einen Kinderwunsch. Meistens kommt der so ab Anfang 20, wenn der Körper auch gut drauf eingerichtet ist. Und wenn nicht, dann eben nicht...

Liebe Grüße!

1
McDaimond 26.08.2012, 21:59
@Hopsfrosch

Das mit mit dem 18 sein stimmt ja auch bestimmt, aber ich finde es unpassend, dass unsere Bekannte verlangt, dass ich ihr Kind mag.

1

Also, ich war da genauso. Jetzt habe ich 2 Kinder (3j. u. 1j.) ich liebe die beiden über alles und kann von mir sagen dass ich eine gute Mutter bin. Mein Hund muss natürlich ein bisschen kürzer treten, liebe ihn aber auch wie zuvor sehr. Was sich bei meiner Situation allerdings auch nicht verändert hat, ist die Tatsache, dass ich fremde Kinder nicht mag. Finde sie auch nervig und ekelhaft !!! Da ich deswegen aber meine süssen nicht einschränken will, muss ich oft an Kinderveranstaltungen teilnehmen. Was ich am meisten hasse ist wenn ich son nerviges Kind bei mir Zuhause haben muss. Stell dir mal nen kindergeburtstag vor mit den ganzen rotznasen... In einem Monat kommt das auf mich zu ... Aber echt Denk dir nicht dass du ein schlechter Mensch bist wegen den fremden, bei deinen Kindern wäre das bestimmt nicht der Fall. Lg

Mir geht es immer so: Eigentlich mag ich Babys, aber so die Art wie du sie beschreibst, die hassen ich. Nicht das Kind, sondern dass die Mutter immer verlangt, dass man das Kind toll findet undso. Von der Art kenn ich auch welche. Ich habe aber auch viele kleine Geschwister, die viel jünger sind als ich, und die Freundinnen meiner Mutter haben oft zur selben Zeit Kinder gekriegt, und mit denen habe ich nie ein Problem gehabt. Wenn du mal ein eigenes Kind hast, dann wirst du es sehr lieben, auch wenn du es jetzt nicht glaubst. Und jemand, der dich als Monster bezeichnet, weil du sein dummes Gör nicht magst, der ist selbst nicht besser.

McDaimond 26.08.2012, 00:02

Danke für deine verständnisvolle Antwort ;) Ich hoffe aber dennoch, dass ich kinderlos bleibe, wäre das beste für alle, besonder für das Kind.

0

Nein, du bist weder ein schlechter Mensch noch ein Monster. Eher finde ich das Verhalten deiner ''Bekannten'' fragwürdig, mag ja sein das sie es gut meint, doch in dem Fall macht sie es extrem schlecht. Man legt nicht einfach ein wehrloses Kind in fremde Arme, schon gar nicht gegen den Willen des Menschen zu dem diese Arme gehören. Du solltest mal Klartext mit ihr reden, das Kleine fühlt deine Abneigung, hier werden gleich zwei Menschen gequält, du und das Baby und das nur damit die Welt für deine Bekannte etwas heiler wirkt. Es ist dein gutes Recht dich zu weigern das Kind auf den Arm zu nehmen wenn kein zwingender Grund dafür vorliegt, nutze dies. Es würde mich nicht wundern wenn deine Abneigung ohne diese Zwangsmaßnahmen wieder auf ein normaleres Maß zurück gehen würde.

Nö bist du nicht. Jeder Mensch ist anders und nur weil man (oder besser gesagt Frau^^) keinen Kinderwunsch hat oder mit Kindern allgemein nix anfangen kann, ist man noch lange kein Monster. Ich habe zwar nix gegen Kinder, finde meine Katzen aber auch süßer als den Schreihals meiner Nachbarn. Mache dir mal keinen Kopf. :D

Nein, du bist kein Monster Mache dir mal keine Gedanken. Ich finde es vollkommen o.K., dass man seinen eigenen Hund lieber mag, als ein fremdes nerviges Kind. Du solltest nur das Kind nicht als ekelig und Brut bezeichnen. Manche Frauen möchten Kinder und die anderen eben nicht.

McDaimond 26.08.2012, 16:28

Ja, das Mit der Brut und ekelig versteh ich. ISt vielleicht nicht das beste, so zu denken, nur manchmal sind meine Neurosen so stark, dass ich nicht anders über sie DENKEN, NICHT SAGEN, kann. Aber trotzdem danke für deine Antwort ;)

1

Wenn du selbst noch oder nicht mehr Kinder willst ist deine Reaktion schon eher verständlich.Mein Sohn sagt gerade Hunde sind eh flauschiger.Im ernst es ist doch nicht weiter schlimm. Ich selbst finde Kinder zwar gerade zu großartig aber es müssen doch nicht alle Frauen gleich empfinden.

Hallo, ich liebe auch keine Babies anderer Leute. Nur mein eigenes, das ich mit 32 Jahenn bekam, konnte ich "knuddeln" und so. Meinen Enkel kann ich zwar umarmen, aber als Baby konnte ich ihn nicht auf den Arm nehmen. Meine Tochter ist mit Tieren aufgewachsen und hat heute selber fast einen Streichelzoo.Gg

Ich mag weder babys noch hunde.bin ich deshalb ein monster?ja!! und zwar gerne. die meisten meiner ex-kumpelinnen,hab ich an die Mutterschaft verloren,-sind zu milchkühen geworden.als kinder nichtmöger (hass ist zuviel)kann es passieren das du sozial isoliert wirst.aber glaub mir es gibt genug gleichgesinnte :-)

Ich sage es dir ganz ehrlich: Wenn deine Bekannten von dir verlangen wollen, dass du ihr Kind mögen MUSST, dann haben die ein Rad ab! Du musst nicht Mutterinstinkte für ein fremdes Kind empfinden! Deinen Hund hast du großgezogen, also hast du auch Gefühle für ihn. Aber du hast nicht das Kind von der Bekannten großgezogen. So lange du dem Kind nicht irgendetwas antust, bist DU auf jeden Fall ein normaler Mensch und KEIN Monster.

Ich habe selber mittlerweile erwachsene Kinder, die ich sehr liebe. Kann fremde Gören aber auch nicht wirklich leiden. Freue mich aber auf meine Enkelkinder. Finde es nicht schlimm, wenn man Kinder nicht mag. Dann setzt man auch keine "Blödkinder" in die Welt. Viel schlimmer finde ich es, Kinder zu bekommen und zu vernachlässigen oder absolut zu verziehen!!! Dann lieber erst keine bekommen... Ich selber würde mir, selbst wenn ich noch könnte, eher noch 5 Hunde anschaffen als auch nur 1 Kind!!! ;-)))

bist du nicht!.. ich hasse kinder.. ich krieg aggresionen wenn ich welche sehe oder höre!.. manche menschen mögen kinder eben nicht.. dafür magst du tiere.. kann ich verstehen ich mag tiere auch sehr sehr gern.. jeder mensch ist anders und das ist auch gut so.. sag ihr einfach das du kinder nicht magst und du darauf verzichten kannst ihr kind auf dem arm zu halten.. sag ich auch ist kein verstoß gegen den anstand

Es ist nicht dein Kind , also mach dir keine Sorgen ... es gibt keinen Grund dafür irgendein "fremdes" Kind zu mögen oder gar Mutterinstinkte für das Kind zu entwickeln

Du bist deswegen kein Unmensch. Denn ich habe ein ähnliches Problem. Ich würde meinen Neffen gegen alles beschützen, er bekommt auch immer Geschenke von mir wenn Weihnachten ist oder er Geburtstag hat. Aber das war es dann auch. Ich nehme ihn nicht auf den Arm, ich spiele nicht mit ihm. Ich finde ihn jetzt auch nicht so süß wie meine anderen Geschwister die andauernd um ihm herum schwirren. Ich bin aber durchaus in einem Alter wo andere schon Kinderwunsch haben. Allerdings würde ich lieber Tierwaisen auf ziehen als ein Kind. Etwas das ich auch schon getan habe, hier mal ein Jungvogel, dort mal eine winzige Katze. Aber Kinder?

Ich hatte meinen Neffen der inzwischen 2 Jahre ist so oft auf dem Arm das man das an einer Hand abzählen kann.

Ich werde also nicht so schnell Nachwuchs haben, eher gehe ich unter die Züchter.

Ich sehe das so: Ein hund ist 2 Jahre ein Kind, er macht vielleicht 4 Monate ins Haus bis er Stubenrein ist. Danach macht er Freude, ist bei richtiger Erziehung Gehorsam.

Nun zum Menschenkind: Es scheißt wenn man Pech hat bis zu 3 Jahre in die Windeln, es liegt dir mindestens 18 Jahre auf der Tasche das man davon auch ein Haus kaufen könnte. Und wenn man richtig Pech hat haben sie falsche Freunde und werden Kriminell und du bist in der Gesellschaft unten durch. Wenn du mehr wie zwei Kinder hast wirst du eh an gesehen wir der letzte Asi. Und Jugendliche sind alles nur nicht gehorsam!

Und du bekommst eher eine Wohnung mit Hund als mit Kind. Deutschland mag Kinder nicht.

Traurig aber ich bin mit Hunden einfach besser dran. Gibt eh zu viele von uns :P

Bekomme erst Kinder wenn der Wunsch wirklich da ist. Ansonsten bleibste halt ohne. Und niemand kann von dir verlangen andauernd die Kinder von anderen auf dem Arm zu nehmen. Meine Schwester hat das auch nie von mir verlangt. Sie hat es hin genommen, sie weiß das ich meinen Neffen dennoch liebe, auf meine Art, und das ich mich im Notfall kümmern würde.

Nein das ist deine meinung und die ist ok. Wenn du lieber zu tieren stehst dann sag es offen bevor du nächstes mal wieder in solche situation kommst. Und wenn du mal schwanger sein solltest und DEIN kleines auf dem arm hast dann denkst du wieder anderster. Dann erst bekommst du dein mutterinstinkt ;-)

McDaimond 26.08.2012, 16:24

Aber wie schon gesagt, drauf ankommen lassen mit dem eigenem Kind, werde ich es garantiert nicht, weil wenn ich dann doch keine Liebe zu meinem Kind aufbau und ihm nichts weiter als einen Störenfried sehe, wäre das für uns beide keine gute Lösung. Dennoch bedanke ich mich bei dir, für deine nette Antwort ;)

0

Da bist du genauso wie ich. Ich hasse eigl. kleine Kinder, da sie mich nerven.^^ Ich lass es dann aber auch nicht an den Kindern aus, die können ja gar nichts dafür. Ich werde mir auch wenn ich irwann von Zuhause ausziehe einen Hund kaufen....ja, einen Rottweiler. Mit Kindern kann ich nichts anfangen und einen Mann will ich sowieso nicht. Macht nur ärger.

greets iHATEAPPLE

Hey, bei mir ist es genauso! Ich liebe Tiere, kann aber mit Babys und Kindern so gartnichts anfangen. Verstehe auch nicht was an denen süß ist... die sabbern, schlafen wachen dann auf und schreien, sie stinken, kot zen... ne ist nichts für mich. Jemanden deshalb als schlechten Menschen zu bezeichenen finde ich relativ schei*se, ich meine, ist ja nicht so als ob man denen was tun würde, man mag sie nur einfach nicht. Man bezeichnet auch niemanden als schlechten menschen, wenn er keine Hunde etc. mag also warum wenn man keine Kinder mag?

"Daß mir mein Hund das liebste ist, sagst Du, oh Mensch, sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturm noch treu, der Mensch nicht mal im Winde." (Franz von Assisi)

Was möchtest Du wissen?