Mag Tiere lieber als Kinder (kein Mutterinstinkt)

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das habe ich ganz intensiv unter hunde- und katzenzüchtern im nahen umfeld erlebt. die eigenen kinder liefen so nebenher oder dienten dem zweck der hundezucht, sie hatten die tiere zu betreuen und pflichten zu erfüllen, was ja eigentlich nicht schlimm ist, aber man merkte, dass sie viel zu kurz kamen. sie versuchten daher wie erwachsene über die belange der tiere und züchterische wichtigkeiten zu erzählen, um aufmerksamkeit, vor allem der mutter zu bekommen.

nur weil du das baby deiner bekannten nicht magst, muss es nicht so sein , dass deine kinder zurückstehen müssen, aber die gefahr ist natürlich da. und deshalb appelliere ich an dich, wo du schon so ehrlich dir gegenüber bist, mit dem nachwuchs so lange zu warten, bis da ein echter kinderwunsch aufgekeimt ist.

ich sehe niemanden als monster an, der keine gefühle für kinder hat, nur soll man dann so fair sein und besser kinderlos bleiben.

Sehr gute Antwort. Sie hatte doch aber gar nicht erwähnt, dass sie Kinder möchte. o.O

1
@iHATEAPPLE

ich weiß, aber irgendwo muss ich meine lebensweisheiten ja loswerden :-)

2

Ich bedanke mich auch, wenn auch erst jetzt, für deine super Antwort ;)

1

Hallo, McDaimond. :- ) Als Brut muß mans ja nicht unbedingt bezeichnen, aber ich weiß, was du meinst. Ich bin auch eine Frau und habe keinen Brutpflegeinstinkt bzw. nix mit dem sogenannten Kindchenschema am Hut. Natürlich würde ich ein so Kindl nicht ersaufen lassen, aber das meine ist es auch nicht, denn ich kann mich zum Bsp. nicht so blöde geben indem ich die sogenannte Babysprache mache. Ich habe 2 Nichten und bei beiden kam ich erst mit ihnen zurecht als sie sich deutlich artikulieren konnten. Grins, bei der Ersten war ich mal Sitter als sie noch kein halbes Jahr alt war und sie fing an zu heulen. Also probierte ich das ganze Programm: Windelwechsel, Essens- und Trinkangebot sowie Beschäftigung durch. Ja, und endlich stand ich mit dem weinenden Kind im Arm mitten im Wohnzimmer und heulte selbst vor lauter Ratlosigkeit. Dass man eigene Tiere lieber als ( fremde ) Kinder mag, ist für mich absolut nachvollziehbar und deine Bekannte hat ( mit Verlaub ) einen an der Waffel. Sie sollte sich mal ein Buch mit alten Sprüchen zu legen, denn da steht ein besonders lehrreicher drin: Des einen Freud ist des anderen Leid! Grins, einmal ist mir allerdings was witziges passiert. Ich saß mit sicher 8 Leuten im Wartezimmer meines HNO- Arztes und es kam eine Mama mit einem ca. 1,5 Jahre alten Jungen rein, ließ sich nieder und ihr Sprößling begann die Umgebung zu erforschen. Alle anderen Leute wollten das Kind zu sich locken, weil es ja ach so niedlich war. Nu, ich nicht - ich ignorierte ihn, und ausgerechnet zu mir kam er. Er richtete sich aus seiner Krabbelhaltung auf und fand mich eben gut, weil ich ihn nicht belästigte mit Duzzi - duzzi. So kleine Kinder haben auch gern ihre Ruhe. Du bist kein Monster, oder, wir sind es beide, lG.

Lieben Dank für deine Antwort ( Das mit dem Balg war übertrieben, geb ich zu )

1
@McDaimond

witzig fand ich die beiden worte brut und brutal im gleichen zusammenhang :-).

2

Nein, du bist weder ein schlechter Mensch noch ein Monster. Eher finde ich das Verhalten deiner ''Bekannten'' fragwürdig, mag ja sein das sie es gut meint, doch in dem Fall macht sie es extrem schlecht. Man legt nicht einfach ein wehrloses Kind in fremde Arme, schon gar nicht gegen den Willen des Menschen zu dem diese Arme gehören. Du solltest mal Klartext mit ihr reden, das Kleine fühlt deine Abneigung, hier werden gleich zwei Menschen gequält, du und das Baby und das nur damit die Welt für deine Bekannte etwas heiler wirkt. Es ist dein gutes Recht dich zu weigern das Kind auf den Arm zu nehmen wenn kein zwingender Grund dafür vorliegt, nutze dies. Es würde mich nicht wundern wenn deine Abneigung ohne diese Zwangsmaßnahmen wieder auf ein normaleres Maß zurück gehen würde.

Hund und Familie

Kann ein Hund auch kleinere Kinder (im Alter von 9 Monaten, 2 Jahren und 4 Jahren) als vollwertige Rudelmitglieder akzeptieren und sich ihnen unterordnen?

Und gehorchen Hunde auch jüngeren Kindern von zwei und vier Jahren?

Kann man einen Hund so erziehen, dass er von Kindern viel durchgehen lässt, zum Beispiel, beim Laufenlernen gegen ihn fallen oder ihm Haare auszupfen oder ihn am Ohr ziehen? Ist es wahrscheinlich, dass er dann schnappt?

LG

...zur Frage

Wann fühlt es sich nicht mehr komisch an, dass Freunde in meinem Alter (22) schwanger sind, heiraten usw.?

Ich kann dieses Gefühl nicht einmal genau beschreiben. Es ist definitiv kein Neid - ich freue mich ja für die Beteiligten.

Dennoch ist es irgendwie "komisch". So "irreal". So als käme mein Gehirn noch nicht mit dem Gedanken zu Recht das ich jetzt in einem Alter bin wo "sowas" normal ist und ich am besten auch schon selbiges erfahren sollte.

  • Wie ging es euch als ihr das erste Mal miterlebt habt wie gleichaltrige Freunde schwanger werden etc?

  • Wann wird es "normal"?

...zur Frage

Woher kommt dieser Mutterinstinkt?

Ich bin männlich 22 und schwul :)

Seit neusten habe ich an mir gemerkt, dass ich total den/die Mutterinstinkt-e habe. Wenn ich mit Kindern zu tun habe, Kinder in Filmen vorkommen, Kinder auf der Straße sehe, im Altenheim wenn junge Kinder zum helfen kommen, auch schon wenn nur über welche geredet wird.

Woran kann das liegen, ich verstehe es nicht... An sich ist dies ja überhaupt kein Problem, ich bin ja alles andere als pädophil, aber ohne heute an Klischees zu denken, sind Männer doch eigentlich ganz anders "konzipiert"!

...zur Frage

Wie wird man mit 20 schwanger ohne Partner und künstliche befruchtung?

Ich habe seid meiner ersten schwangerschaft vor 2 jahren (das kind habe Ich nie bekommen) einen starken Kinderwunsch. Ich ertappe mich immer mal wieder wie ich dokus über schwangerschaften und kindererziehungen anschaue, ebenso schaue ich ständig nach baby kleidung und spielzeug, manchmal fließen auch tränen (was eigentlich total verrückt ist). Meine guten freundinnen haben bereits einen partner und Kinder, ich allerdings hatte noch nie einen freund obwohl ich sagen muss das ich nicht gerade unattraktiv für manche männer bin, ich denke das es etwas mit meinen depressionen und den Verlust meines ersten kindes zutun haben könnte. sobald ich mit Kindern bin verschwinden alle meine sorgen und Ängste, ich bekomme keine Panikattacken und fühle mich wohl und aufgehoben. Bei dem Kinderwunsch geht es mir noch nicht mal um einen Partner. Ich will einfach nur ein Kind.

Aber nun zur Frage: Eine künstliche befruchtung kommt nicht infrage und die hoffnung den richtigen partner zu finden, habe ich längst aufgegeben. Gibt es sonst noch möglichkeiten schwanger zu werden? Eine App die leute "zusammenführt" die sich ein Kind wünschen oder so? 🙈

...zur Frage

Wie reagieren, wenn ein Hund meine Kinder anspringt?

Meine Kinder (3 u. 5 J.) haben panische Angst vor Hunden. Sie springen mir regelrecht in die Arme, wenn ein Hund an der Leine an uns vorbeigeht.

Am WE war mal wieder so eine Situation. Ich war mit den Kindern incl. dem Jüngsten im Kinderwagen vorgegangen, uns kam ein Hund (Höhe Mitte Schienbein)an der langen Leine entgegen, geradewegs auf meine Kinder zu, sie zeigten die erste Panik, vom Hundebesitzer kam nur der Spruch "Der tut nichts". Da ich gerade meinen Jüngsten auf dem Arm hatte, konnte ich die anderen beiden vorm Hund nicht "retten", der weiter auf die Kinder zulief. Zum Glück kam dann mein Mann, der nur laut meinte "Holen Sie Ihren Hund zurück oder ich trete ihn weg". Der Spruch ist zwar etwas heftig, hat aber geholfen. Wir müßten uns dann zwar einige Pöbeleien des Hundebesitzers anhören, die wir aber ignoriert haben.

Wie reagiert man in so einen Fall richtih ? Und wieso können Hundebesitzer ihre Hunde in Nähe von Kindern nicht kurzhalten ?

...zur Frage

als Hunde - Babysitter ausgenutzt

Ein bekannter bringt seit einem 1/2 Jahr täglich seinen Hund zu mir . Der Hund ist 8 Std. am Tag bei mir! Wenn er den Hund nachmittags abholt,steigt sein Kind aus dem Auto und der Hund ein! (Holt sein Hund ab, laesst sein Kind hier)!und das bleibt dann meistens bis abends bei uns (unsere Kinder sind befreundet)alter der Kinder 8 Jahre! Das Kind isst oft bei uns u. hin u. wieder bleibt es ueber Nacht. Ich mache das ansich gerne, aber leider gibt es keine Gegenleistung, anerkennung etc.....mir fehlt da die Dankbarkeit! .(ich spreche nicht von Geld)! Ich komme mir ausgenutzt vor! Er sagt nicht mal: danke das du das machst, ich fahre z.B. dafür mal mit den Kindern weg und wir machen uns einen schönen Tag oder hier mal ne Tuete Schmackos fuer die Hund!.....ganz im Gegenteil, dass Kind wird von uns ueberall mit hingeschleppt Fahrradtour, Spielplatz etc. denkt ihr ich sollte das unterbinden? Wie sage ich so einen Menschen dass das so nicht weiter geht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?