Warum gibt es so viele hunde?

90 Antworten

Irgendwo hab ich mal gehört, das letzte Kind hat Fell. Bei uns ist das wohl so. Unser Sohn ist erwachsen und wir haben uns einen Dackel angeschafft. Der treibt uns aus dem Haus, bringt uns täglich an die frische Luft und ist für uns ein süßer kleiner Schatz geworden. 

In einer eiskalten kinderfeindlichen Welt ist es manchmal verständlich, dass sich einige Menschen eher für ein Tier entscheiden als für ein Kind. Ein Hund ist bedeutend billiger zu halten und ein Ende ist absehbar und planbar. Karriere ist auch oftmals nicht drin für die Frau, im Gegenteil, manchmal muss sie sogar ganz daheim bleiben. 

Trotzdem muss ich sagen, dass die heutige Generation verwöhnt ist. Umso ärmer der Mensch, um so mehr Kinder, je reicher, um so weniger Kinder, das kann man seit Ewigkeiten immer wieder beobachten. Der Mensch heute hat keinen Bock mehr auf Nachwuchs, ganz eindeutig. Wenn ich körperlich fähig gewesen wäre, hätte ich gern noch ein zweites Kind gehabt. Und die Ausrede, ich kann nicht mit Kindern umgehen, ist riesengroßer Blödsinn. Ich konnte auch nie mit Kindern, kann mit fremden Kindern heute teilweise immer noch nix anfangen. Aber die eigenen Kinder, diese Erfahrung, sie nicht nur zur Welt zu bringen, sondern sie auch groß zu ziehen, die ist einmalig. Das möchte ich um nichts auf der Welt eintauschen. 

Sicher mag das schwulstig klingen und ausgelutscht und zu oft gehört. Aber es ist das Größte. Und ich freu mich schon auf den Tag, wenn ich eventuell mal Oma sein darf. Möge mein Sohn eine Frau finden, die sich nicht scheut, Mutter zu werden. 

Noch etwas muss ich anfügen: ich hab das starke Gefühl, dass die jungen Menschen heute auch nicht mehr kompromissbereit sind. Die trennen sich zu schnell von ihren Partnern, es gibt viel zu viele Singles, keiner möchte mehr nachgeben. Deswegen wird es wahrscheinlich immer weniger Paare geben, die mal ne goldene oder gar diamantene Hochzeit feiern werden. 

Weil hier in Europa Hunde nicht gegessen werden. Darum gibt es soviele Hunde. Genauso wie die Ratten der Lüfte.

Ich habe nichts gegen Hunde aber an verantwortungslose Hundehalter die meinen Ihren Hund auf Bürgersteige und Spielplätzen kaakken  zu lassen, das geht mir mächtig auf die Eierstöcke. Sogar über die Wiese im Park kann man mit Kind noch nicht mal laufen.

Da gelobe ich mir doch die Hundehalter in England die stets mit einem Beutel hinter Ihrem Fiffi herlaufen und die Kaaake einsammeln. 

Das machen in Deutschland auch viele! mein Nachbarn, meine Familie Freunden und ich sammeln alle Ausnahmslos selbst jeden kleinsten krümmel kot auf und entsorgen die tüten ordnungsgemäß in den Mülleimer. Wenn ich nahe zuhause bin, entsorge ich es sogar in meiner eigenen Mülltonne. Kotbeutel werden bei uns nicht gestellt .Man muss sie selber kaufen.

Selbst mich regt das total auf. Mann kann über keine Wiese gehen, man kann auf keiner Wiese sitzen denn es stinkt nach kot oder Urin, mann kann die schleppleine nicht anfassen weil sie durch kot gestreift ist.. aber auch in Deutschland gibt es viele nette hundehalter die den kot aufsammeln.. Es müsste mehr von denen geben ja, aber auch in England gibt es genügend Menschen die es an bestimmten Stellen nicht weg machen oder wenn keiner guckt lassen es auch da viele liegen..

0

1. Es ist eine bodenlose Unverschämtheit jedem der Hunde hat zu unterstellen diese hätten irgendwas mit der Kinderplanung zu tun.

2. In Anbetracht der massiven Überbevölkerung des Planeten, ist der Verzicht auf Kinder, oder zumindest die Entscheidung nur eines zu bekommen, absolut legitim und bis zu einem gewissen Grad sogar unterstützenswert.

3. Wie kann man Kinder mögen und gleichzeitig so unglaublich dämlich sein von Leuten die keine Kinder wollen, zu verlangen welche in die Welt zu setzen? Es ist GUT für jedes Kind das nicht gewollt ist, wenn es gar nicht erst gezeugt wird.

4. Die Fruchtbarkeit sinkt derzeit in D. Schonmal dran gedacht, dass die nicht alle freiwillig kinderlos sind?

5. Ich hoffe du hast keine Kinder. Niemand braucht noch mehr Kinder die von engstirnigen, empathielosen ... Leuten wie dir geprägt werden. Die sind nämlich eher unser Untergang und u.a. ein Grund warum manche Leute keine Kinder wollen.

Weil das nun mal jeder für sich selbst entscheiden muss und es niemandem zusteht "KINDERKRIEGEN" allen Menschen auf dieser Erde vorzuschreiben. Das ist eine persönliche Entscheidung.

Ganz nebenbei bemerkt: Es ist in Ordnung, wenn du es persönlich nicht verstehst, dass Menschen Hunde aber keine Kinder haben - aber es ist gibt weder besser oder schlechter. Das ist nicht zu vergleichen. Außerdem hast du dir vielleicht einmal den Gedanken gemacht, dass es auch Menschen gibt, die keine Kinder bekommen können auf "natürlichem Weg". 

Was denn das für eine Aussage? 

Nicht jeder ist bereit für ein Kind,weil die Umstände nicht passen oder sonst was. 

Und dazu gehöre ich auch..ich bin noch lange nicht bereit für ein Kind obwohl ich später mal welche haben möchte. Aber das jetzt zu verallgemeinern ist schon sehr blauäugig. Dein Name sagt da schon alles. Zudem wenn ich sehe wie rotz frech so manches Kind ist. 

Ich sehe das täglich in der U Bahn oder in öffentlichen Verkehrsmitteln,ob in Supermärkten oder im Park. Das soll auch nicht für die Allgemeinheit gelten.

Erst letztens bin ich von München nach Mainz gefahren mit dem Fernzug. Mein Vierbeiner natürlich dabei. Da ist ein 4 jährigen Kind (vielleicht auch 5) ,was im Großraumabteil,brüllend und schreiend auf und ab rante. Das Kind schrie und quiekte meinen Hund an,der jedes Mal aus dem Schlaf gerissen wurde. 

Keine Reaktion der Mutter ,nichts ,keine Aufklärung oder sonst was,obwohl sie das Szenario ganz genau beobachtete

. Viele waren sowas von genervt,wollten lesen,Musik hören,Arbeit am PC nach holen oder einfach entspannen. Nach 1 Stunde habe ich die Mama ganz freundlich gebeten "könnten Sie bitte dafür sorgen das ihr Kind nicht so rum brüllt" nach dem sie meinen Hund das 4te mal aus dem Schlaf gerissen hatte. 

Was bekommt man als Antwort in dieser Ellenbogengesellschaft "halten sie sich da raus mit ihrem Köter,sie haben mir garnichts zu sagen" 

Ein freundlicher Mann der mir gegenüber saß ,schüttelte den Kopf ,stand auf ging zum Schaffner und schilderte ihm die Angelegenheit. 

Ende vom Lied "Schaffner kam und wies die Frau nochmals freundlich drauf hin,bitte dafür zu sorgen das,das Kind niemanden belästigt" 

nebebei die Mutter fummelte ständig mit dem Smartphone rum,statt Sich mit ihrem Kind zu beschäftigen. 

Und heute ein Kind groß zu ziehen,ist auch nicht mehr so einfach. Man brauch einen Haufen Geld um einen Kind eine gute Zukunft bieten zu können. 

Was willst du hören? Und wirkliche tierliebhaber empfinden Hunde auch nicht als lästig. 

Was möchtest Du wissen?