Mähne züchten?!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

lass das malzbier aus den ponies.

ich weiss auch nicht, ob es sinn macht, malzbier ins heu zu giessen. was anderes sollten ponies ja nicht fressen, wenn sie nicht arbeiten.

malzbier kann bei empfindlichen ponies einen reheschub auslösen.

die mähne sollte man einfach so wachsen lassen, wie sie wächst. das wuchsziel der mähne hört sich einfach nur shice an... das müsste grausam struppig und ungepflegt aussehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LoonaGirl 21.03.2014, 13:24

Sind keine Ponies :b aber das tut ja nichts zur Sache. Ins Heu wird ja auch kein Malzbier gegossen, sondern über das Futter. Empfindlich sind die beiden nicht und arbeiten tun sie in der Zeit wo meine Freundin nicht da ist ja trotzdem, durch die RB.

Deine letzte Aussage verstehe ich allerdings nicht ganz?! Struppig und ungepflegt sehen die beiden nicht aus, das weiß ich.

0

Hey, also ob jetzt Malzbier wirklich hilft, weiß ich nicht genau, aber die meisten Pferde fahren voll drauf ab :D Mit der Mähne ist das ein wenig schwierig, denn die Länge und Dicke ist genetisch bedingt. Aber wenn die Mähne sowieso fusselig ist sollte nicht sehr oft gebürstet werden, eigentlich so gut wie gar nicht, am besten nur mit den Fingerspitzen die Knoten lösen und mit den Fingern "kämmen". Außerdem kann, wenn sich deine Freundin traut, die Mähne einmal auf eine Einheitslänge kürzen, also wie ein Turnierpferd die Mähne Handbreit lang, ist natürlich ne Überwindung, aber sieht erstens erst mal besser aus und hilft, dass die Mähne gleichmäßig wächst. Dann hilft Leinsamen Öl noch zusätzlich, davon aber nicht zu viel. :) Außerdem solltet ihr die Mähne möglichst nicht zu oft flechten, da sie so bricht. Joar mehr fällt mir im Moment auch nicht ein :D Ich hoffe ich konnte dir helfen. lG momi :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die soll die Poninchen richtig ernähren - mit Heu aus dem Heunetz (damit die Dickerchen Speck verlieren) und einer angepassten Ration gutes Mineralfutter am Tag. Alles andere ist sinnlos, denn nur wenn die Ponies gesundheitlich gut dastehen (und damit mein ich nicht nur lahmfrei und ernährt, sondern ausgewogen ernährt!) kann auch vernünftige Mähne wachsen.

Haben die Tierchen aber genetisch bedingt nicht mehr als Fussel angelegt, kann sie Kopfstände machen und es wird nix draus werden.

Wenn die Mähne auch nur alle drei Wochen mal gebürstet wird, hat sie dazwischen genug Zeit zu verfilzen - ich seh da wenig Chancen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LoonaGirl 21.03.2014, 13:25

Dick sind sie garnicht, ich sag nur immer Dickerchen, mein Fehler! :D Vernünftige Ernährung und Bewegung ist vorhanden. Und gebürstet und geputzt werden sie ja auch regelmäßig.

0
Sylviana 22.03.2014, 10:01
@LoonaGirl

Wenn sie das Langhaar bürstet, darf sie sich nicht wundern. Mit jedem Bürstenstrich reißt sie etliche Haare heraus und es dauert ewig, bis die wieder nachgewachsen sind. Hat sie schon mal nach dem Putzen ihre Wurzelbürste angesehen?

0

Mähne und Schweif sind natürlich auch genetisch bedingt in ihrer Beschaffenheit verschieden. Aus einer dünnen, fransigen Mähne wird nie was volles, langes werden.

Birkenhaarwasser hat bei meinem Pferd gegen Schuppen und Schubbern am Schweif geholfen, Ekzem hatte er aber keines, er war beim Kauf nur sehr ungepflegt. Malzbier habe ich noch nie gegeben. Bekommen die Pferde Mineralfutter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LoonaGirl 21.03.2014, 13:22

Öhm soweit ich weiß ja, sie werden ja auch in der Zeit wo sie nicht da ist von der RB bewegt. Aber die Info das Birkenhaarwasser gegen Schuppen hilft ist schonmal super, die haben die zwei im Sommer nämlich meistens :o

0

Als Haflingerzüchter gebe ich Dir folgenden Rat:

Wenn die dünne kurze Mähne bei Deinen Ponys nicht genetisch bedingt ist, kannst Du durchaus etwas dafür tun, dass sie dichter und länger wird. Du solltest sie aber auf keinen Fall abschneiden, eine Mähne ist doch kein Rasen, das Wachstum wird durch kürzen nicht angeregt. Die Mähne wächst maximal 1 cm im Monat bei jüngeren Pferden und guter Nährstoffversorgung. Bei alten Pferden wächst das Langhaar nicht mehr so schnell. Das ist genau wie bei uns Menschen, Glatze sieht man auch häufiger bei älteren als bei jüngeren Menschen. Außerdem passt eine Stoppelmähne vielleicht zu Norwegern und Fjord-Pferden aber weniger zu anderen Ponyrassen. Bei unseren Haflingern kommt es in besonderem Maße auf ein gepflegtes seidiges Langhaar an, deshalb ist für uns die Mähne der kostbarste Schmuck, den unsere Pferde haben, mal abgesehen davon, dass sie die Tiere vor den Fliegen schützt. Wenn Du also etwas dafür tun willst, dann solltest Du aufpassen, dass beim Putzen kein Langhaar unnötig herausgerissen wird. Also besser mit den Händen entknoten als mit Kamm und Bürste und auf keinen Fall einflechten und nicht zu oft mit chemischen Mitteln behandeln. Selbst Insektenspray schadet dem Langhaar auf Dauer.

Wenn Du etwas für die bessere Nährstoffversorgung tun willst, kannst Du Leinsamen und Bierhefe geben zusätzlich zum Mineral. Das begünstigt die Hornbildung und Haar ist auch Horn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist meines Erachtens nach alles Unfug - kann zwar nicht schaden, wird aber auch nicht helfen eine dickere Mähne zu erhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ponyfliege 21.03.2014, 12:59

doch, es kann schaden.

0

Was möchtest Du wissen?