MacBook USA kaufen, Zollprobleme?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nur Waren, die länger als 12 Monate in Deinem persönlichen Besitz und Gebrauch waren, kannst Du abgabenfrei einführen.

Ansonsten hast Du eine Freigrenze von 430 EUR, zu der Du Neuwaren abgabenfrei einführen kannst.

Alles, was darüber liegt (und nicht "teilbar" ist), wird pauschal mit 17,5% versteuert. Ist ja immernoch billiger als die Mehrwertsteuer im Laden (19%).

Beim Zoll gilt die umgekehrte Beweislast: im Zweifelsfall musst Du beweisen, daß es sich nicht um Ware handelt, die Verzollt werden muss. Abgesehen davon kann der Zoll anhand der Gerätenummer sehr leicht feststellen, wie alt das Gerät ist und wo es gekauft wurde.

Also: einfach bei der Rückreise durch den roten Ausgang gehen und die Sachen deklarieren, Abgaben zahlen und gut is'. Du hast ja dann immernoch ein Schnäppchen gemacht.

ein derart altes MacBook interssiert dann den Zoll nicht mehr zumal wenn Du den Aufenthalt in den USA nachweisen kannst. Die Sache mit den Laptopstickern ist dabei völlig unnötig, denn mit Sicherheit sind nach 9 Monaten genügend Gebrauchsspuren vorhanden. Wahrscheinlich ist das Gerät nach dieser Zeit sowieso in Deutschland billiger als beim Kauf in den USA.

Nehme am besten keinen von Dir mit, so dass du nur mit einem Gerät zurück kommst. Ansonsten schließe ich mich dem anderen Beitrag an. Das interessiert dann nicht mehr. Die 19% werden somit nicht fällig. Um aber Ärger zu vermeiden, kannst Du natürlich auch vorher nachfragen, denke nicht, dass man damit schlafende Hunde weckt.

Was möchtest Du wissen?