Lohnt es sich, einen Reiskocher zu kaufen: Vor- und Nachteile?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich besitze selber einen Reiskocher und bin sehr zufrieden damit. Er braucht zwar ein wenig Platz in der Küche, aber man hat dafür eine Pfanne weniger auf dem Herd und man muss sich nicht mehr darum kümmern, da sich das Gerät selbst ausschaltet resp. auf warmhalten schaltet. Mit einem meist mitgelieferten Einsatz kann man nach Bedarf zusätzlich weitere Beilagen dampfgaren zB. Fisch oder Gemüse. Das Handling ist einfach, trotzdem ist es kein Gerät für Kinderhände. Es besteht die Gefahr des Verbrühens, da es in dem Gerät dementsprechend heiss wird (Wasser und Dampf). Insbesondere das Stromkabel sollte so verlegt werden, dass Kinder nicht daran ziehen können und so möglicherweise das Gerät von der Arbeitsfläche stürzt. Ich rate dir zudem ein geprüftes Gerät zu kaufen und lieber den einen oder andern Franken/Euro mehr zu investieren, dass du Freude an dem Gerät hast. Ob das Gerät einen integrierten Deckel oder einen losen Glasdeckel hat richtet sich nach deinen Bedürfnissen. Ein Gerät mit losem Glasdeckel erlaubt ein Eingreifen in den Garprozess ähnlich einer üblichen Pfanne. Ich wünsche gutes Gelingen und guten Appetit.

Ich hab eigentlich immer gefunden ich brauch keinen Reiskocher...hab dann bei Ebay mal einen für 1€ ersteigert.....und muss sagen ich finde Ihn genial! Der Kocher stellt automatisch auf warmhalten wenn der Reis fertig ist man kann so den Reis bis zu 2h warm halten. Fazit ein Reiskocher ist ein geniales Küchengerät das bei uns mindesten 1x pro Woche genutzt wird.

Ach ja den Aufsatz zum Dampfgaren nutze ich auch regelmässig einfach praktisch!

0

Ich habe für ein paar Jahre einen Reiskocher gehabt und fand den nicht so toll. Die Menge Reis war uns immer zuviel und der Reis war zumeist klebrig und nicht locker. Die meisten Reiskocher haben keine Einstellmöglichkeit, sie schalten sich zu einem festen Zeitpunkt ab. Man kann es etwas steuern über die Wassermenge, aber das erfordert hohe Präzision, da finde ich einen Topf und zwischendrin probieren einfacher.

Was toll war an meinem Reiskocher, war die Möglichkeit, gleichzeitig zu Dämpfen. Das habe ich oft genutzt und manche Sorten Gemüse werden echt toll dadrin. Jetzt wo ich den Reiskocher abgeschaft habe, besitze ich einen Topfeinsatz. Das ist billiger und geht genauso gut, verbraucht aber einen Extraplatz auf dem Herd.

Ich esse sehr viel Reis und habe nie einen gehabt. Der Grund ist, daß man im Reiskocher nur einfachen weißen Reis zubereiten kann — das geht dort zwar bequemer als im Topf, aber so groß ist der Gewinn auch wieder nicht (Wasser abmessen, zum Kochen bringen Reis rein, Deckel drauf, Platte aus bringt doch jeder zusammen).

Für alle anderen Arten von Reis ist der Reiskocher ohnehin nicht geeignet. Und ich hab da gerne Abwechslung.

Daher ist mir der Reiskocher den kostbaren Platz in der Küche einfach nicht wert.

Kommt darauf an, welche Mengen du kochst und wie du ihn zubereitest.

Ich z.B. wasche den Reis, brate ihn an, gieße Wasser dazu und wenn das Wasser kocht etwas Brühe rein, Deckel drauf und Herd ausstellen. Dann zieht er durch die Restwärme gar, und zwar egal ob ich 1 Portion oder 10 koche.

Einen Reiskocher würde ich mir nicht anschaffen, weil er nur noch zusätzlichen Platz in meiner Küche beanspruchen würde.

Was möchtest Du wissen?