Liebe zu Allah

14 Antworten

Es ist sicher nicht einfach für Dich.

Du lebst in einem Umfeld, das gewisse Freiheiten zulässt.

Das hat Vor-aber auch Nachteile...

Nachteile im Hinblick auf den Islam sind, dass Dein Umfeld Dich nicht korrigiert, und Dir sagt, was im islamischen Sinne richtig oder falsch ist...u.ä.

Vorteile sind, dass Du eigenständig und freiwillig, ohne äusseren Zwang, Druck, oder die Befürchtung von Konsequenzen.. Dich für (D)einen Glauben entscheiden kannst.

Letztlich bist Du nur Allah gegenüber Rechenschaft schuldig...

Bete einfach.. aus überzeugtem Herzen... und warte... bis Du eine Antwort in Dir spürst... das kann dauern... Sekunden, Minuten.. manchmal sogar Tage... ABER: Die Antwort wird kommen ! wenn Du offen und ehrlich gebetet hast....

Allah, der in Dein Herz sieht, wird Dich verstehen..

Sicher hilft auch eine Pligerfahrt, wie Dir ja schon empfohlen wurde.. denn dabei bist Du innerlich voll auf Deinen Glauben(-sweg) fixiert...

Früher hast du selber nachgedacht und bist deinem Herzen gefolgt (und allen die darin leben).

Je mehr Regeln du von außen auf dich drauf lädst, desto weniger wiegt dein Herz relativ dazu. Darum erscheint dir dein Inneres immer kleiner.

Also schmeiß alle Regeln und Gesetze weg, die du dir von außen angelesen hast. Folge wieder nur deinem Herzen! Wer in deinem Herzen lebt, der wird auch durch dein Herz zu dir sprechen - und nicht aus einem Buch oder einem Regelwerk.

Ist man so eine Art Heuchler wenn man nicht mehr seinem Herzen folgt sondern eher sich darauf fixiert gewisse Regeln zu befolgen?

0
@Nn811

Regeln kann jeder befolgen, der sie auswendig lernen oder ablesen kann. Dafür braucht man keinen echten Glauben und erst Recht keine echte Liebe.

Echte Liebe und/oder echter Glaube bewirken, dass man keine festen Regeln braucht, weil man von sich aus immer das Richtige tun wird. Gutes Verhalten kommt dann aus einem selbst, statt per Zwang von außen.

0
@Nn811

Dann ist die Sache doch klar:

Lass das bewusste Befolgen von "Vorschriften", nur weil sie angeblich religiös sein sollen. Mach stattdessen, was du selber richtig findest. Denk mit und horch in dich hinein, statt vorgekautes (und womöglich auch noch falsches) Gedankengut zu übernehmen.

Die ewige Frage, "was Gott von den Menschen erwartet", lässt sich eh nicht pauschal für alle beantworten. Weil jedes Leben einen ganz eigenen, speziellen Sinn hat. "Was Gott von dir will" kannst also nur du selbst herausfinden, das kann dir kein Buch und erst Recht kein Video verraten.

Wenn du also Regeln befolgst, die du dir nicht selbst ausgedacht hast, dann können die sogar falsch sein! Eventuell handelst du dann unbewusst "gegen deinen Weg", gerade indem du versuchst, es krampfhaft richtig zu machen.

Jetzt noch was zum Thema lange Hosen. Das ist eine weltliche Regel, auch wenn sie immer wieder religiös verpackt wird. Es gibt viele Frauen, die sich schlicht und bedeckt anziehen, obwohl sie gar keiner Buchreligion folgen. Sie haben selber nachgedacht und sind zu dem Schluss gekommen, dass nur ihre inneren Werte zählen sollen. Für so eine einfache Erkenntnis braucht man doch keine Religionsvorschriften, da reicht ein Gehirn.

0

Bete 5x am Tag und versuche den Pflichten und Verboten nachzugehen... Es wird sich mit der Zeit inshaAllah einiges ändern... Außerdem empfehle ich dir eine Umrah, wenn du dazu in der Lage bist, bei mir hat es was gebracht :)

Danke für deine antwort :)

0

Schlimme Sünde begangen (Islam)?

Hallo,

Ich habe eine große Sünde gemacht vorhin und habe anschließend das Reue Gebet zu Allah gemacht. Nur leider habe ich das Problem das ich diese Sünde immer wieder begehe und ich mir jedesmal sehr fest vornehme es nicht mehr zu tun und dann passiert es leider immer wieder. Manchmal absichtlich, manchmal unabsichtlich. Ich bin eigentlich sehr gläubig, bete 5 mal am Tag und mach sonst alle gottesdienstlichen Handlungen, aber leider bin auch ich nicht perfekt und mache jedesmal einen Rückschritt. Es ist fast wie eine Sucht.

Aufjedenfall habe ich vorhin genauer recherchiert, was die Strafen für diese Sünde ist, und als ich es genauer gelesen habe, habe ich einen Schock bekommen und mir geht es seit Stunden total schlecht. Habe Schweißausbruch bekommen und musste beinahe Erbrechen, weil mir kotzübel geworden ist. Zudem habe ich einen derben Hass auf mich selbst und mein Leben entwickelt und mich jedesmal gefragt, wie ich das nur tun konnte. Ich hätte am liebsten die Zeit zurückdrehen können, bevor es passiert ist.

Ich habe dann gelesen, das wenn man Sünden absichtlich begeht, das es eine schwere Strafe mit sich bringen wird und es nicht sicher ist, das Allah einem vergibt. Es ist genau diese Unsicherheit, die mich total beunruhigt. Ich habe es einbisschen unterschätzt, habe gedacht, man kann es schon irgendwie wieder gut machen, aber wie gesagt, da ich das schon öfters gemacht habe und ich leider manchmal Opfer meines Triebes werde und dieser Trieb teilweise überhand nimmt, schaffe ich es nicht diese Sünde ganz zu vermeiden.

Ich habe mir jetzt vorgenommen einen komplett neuen Anlauf zu starten und es wirklich versuche damit ganz aufzuhören, auch wenn es manchmal sehr sehr schwer wird.

Liebe muslimische Glaubensgeschwister, könnt ihr mir Rat geben, wie ich mich jetzt verhalten soll? Wie gesagt, ich habe für diese Sünde schon tausendmal bereut und es immer wieder neugemacht, aber jetzt möchte ich es WIRKLICH nicht mehr machen. Meine Reue die ich vorhin gemacht habe, will ich diesmal Ernsthaftigkeit folgen lassen FÜR IMMER, weil ich jetzt die Strafen dafür kenne. Morgen ist ja Arafat Tag, wenn ich an dem Tag faste und viel Koran lese, werden dann all meine Sünden, auch die heutige große Sünde, wenn ich es todernst meine, vergeben?

Ich habe gelesen, wenn man eine Sünde alleine begeht und man nicht Allah indem Moment gefürchtet hat, das er einem dabei zusieht, das man dann anschließend noch so viele gute Taten machen kann wie man will, die werden dann am Tage der Auferstehung nicht angenommen, weil man Allah nicht im Alleinsein gefürchtet hat?

Bitte hilft mir, ich dreh gleich durch, ich kann mich grad auf nichts mehr konzentrieren bis mich einer von euch irgendwie beruhigen kann.

...zur Frage

Wer sind Bosniaken?

Hey Leute ich bin Kroate aber bin in Deutschland aufgewachsen. Habe ich die Geschichte von Bosnien und Herzegowina so richtig verstanden? So die Kurzfassung: in dem Raum des heutigen Bosnien lebten früher Kroaten und Serben(slawische Völker). Dann kamen die Osmanen (Türken) und vermischten sich mit den Slawen und konvertierten Sie zum Islam. Welche den Islam teils freiwillig annahmen oder zwanghaft annehmen mussten. Zuvor taten sie das bei den Albanern, was auch erklärt warum diese heute größtenteils islamisch sind aber früher Christen waren. Diese Mischlinge sind die, die sich heute „bosniaken“ nennen. Ist das richtig? Wenn ich bei Verwandten in Bosnien und Herzegowina zu Besuch bin tut es mir ehrlich gesagt etwas im Herzen weh, wenn ich in alten kroatischen Städten nur noch vermummte Frauen und irgendwelche Islamisten sehe die behaupten das wäre ihr Land. Ich möchte hier keinen großen Streit entfachen aber mit welchem Recht tun sie das? Wenn ich dass richtig verstanden habe behaupten einige bosniaken die Osmanen hätten sich mit illyrern vermischt die noch dort waren oder so. Kann mir jemand die genaue belegbare Geschichte zusammenfassen? Danke!

...zur Frage

Vertrauen kaputt?

Hallo zusammen,

Ein paar Randdaten vorab. Ich bin männlich und 21 Jahre alt und seit 2 Jahren mit meiner Freundin zusammen, mit der ich auch zusammen wohne.

Allerdings gibt es ein Problem. Und zwar gab es zum Anfang unserer Beziehung Dinge, wie z.B. Aussagen von Bekannten und das meine Freundin mich mehrmals (etwas) angelogen hat, die mich haben glauben lassen, dass meine Freundin nicht so "treu" sein soll wie sie es vorgibt. Allerdings war ich frisch verliebt und habe das alles nicht hören wollen.

Jetzt vor kurzem habe ich dann durch Zufall (es war wirklich Zufall) Nachrichten von ihr an ihren Exfreund gesehen, wo sie Schatz etc. Geschrieben hat, und das zu der Zeit wo wir schon 2 Monate zusammen waren. Das hat mich irgendwie an die ganzen Sachen von früher erinnert und mir fällt es voll schwer ihr noch zu Vertrauen. Zusätzlich schreibt sie seit kurzem sehr oft mit nem Typen, der nur "ein guter Freund" sein soll. Allerdings werden da auch Mal gerne Herzen etc. Ausgetauscht.

Irgendwie weiss ich nicht wie ich damit umgehen soll und die ganze Situation zieht mich auch runter. Allerdings haben wir uns auch nh Zukunft zusammen aufgebaut durch die Wohnung, die ich nicht so einfach wegwerfen kann.

Ich würde mich echt über n paar Tipps und Ratschläge von euch freuen. Danke.

...zur Frage

(Umfrage) Ich würde gerne von den Nichtmuslimen wissen wie ihr euch fühlt wenn ihr diese Quran Rezitation hört?

https://youtu.be/GkjNROBu6l0

...zur Frage

Vergibt Allah ohne die Tat dem Opfer zu gestehen??

Salam Aleykum an meine muslimischen Geschwister!

Eine Frage:

Mal angenommen jemand hat in seiner Zeit der Unwissenheit oder besser gesagt in seiner Zeit in der er Allah swt. nicht RICHTIG gefürchtet hat Sünden wie Diebstahl und Leute betrogen gemacht... Er bereut aufrichtig vor Allah swt. und nimmt sich vor diese Taten nie nie wieder zu machen. Muss er den Opfern des Diebstahls und Betruges aufklären was er getan hat, damit Allah swt ihm verzeiht, oder genügt Allah swt. es wenn man wirklich aufrichtig bereut, weil die Person ängstlich ist ob die Menschen die ihm am Herzen liegen nicht mehr mögen/beachten.

Bitte um gute Antworten!

Salam Aleykum

...zur Frage

Ist es eigentlich haram (tabu) einen schwulen Freund zu haben?

Hallo, ich bin ein Junge und 16 Jahre alt. Ich kenne mein großes Geheimnis, aber sonst niemand. Ich bin etwas schwul. Schaue nie Mädchen/jungen Frauen hinterher, aber Jungs/jungen Männern. Bin ich also schwul? Ich könnte mir nicht ganz vorstellen mit ihnen Arnalsex zu haben, weil mich das so ekelt. Aber ich würde gerne küssen, umarmen, zusammen liegen, streicheln... Bei Mädchen habe ich noch nicht dieses Bedürfnis.

Ich lebe in einer muslimischen Familie. Meine Eltern haben mir streng verboten eine Freundin zu haben. ;-) Aber es war nie die rede von einem Freund. Aber ich weiß sie würden das noch schlimmer finden. Oder?

Ist es eigentlich im Islam haram (tabu) einen Freund zu haben? Ich meine Allah hat mich so gemacht wie ich bin, kann das falsch sein? Muss es ein muslimischer Freund sein? Das wichtige ist doch, dass die Kinder auch muslimisch erzogen werden. Daher sollte der Mann kein Ungläubiger sein. Aber bei Schwulen spielt das alles doch gar keine Rolle, oder wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?