Led Lichterkette mit widerstand dimmen?

3 Antworten

Hallo,

dazu gibt es extra Dimmer, die in Reihen zur LED-Kette geschaltet werden.
Die Auswahl ist jedoch nicht ganz einfach. Ich habe das Ganze gleich als SET (LED-Leiste - Dimmer - Trafo) gekauft.

Schau doch beim Händler mal nach, ob er für Deine Leiste sowas im Angebot hat oder suche für Dein Modell einen passenden Dimmer. Alle einschlägigen Läden (Saturn, MediaMarkt, Conrad sowie Amazone usw.) führen solche Artikel.

Worauf es ankommt kannst Du auch hier mal nachlesen:

http://www.elv.de/ratgeber/dimmer-welchen-wofuer-einsetzen.html

Grüße aus Leipzig

So, wie es aussieht, wird das mit einem Vorwiderstand nicht viel werden. Du hast einen LED-Treiber mit festem Strom. Wenn du da jetzt einen Widerstand einschaltest, gleicht so ein Feststrom-LED-Treiber den Spannungsabfall am Widerstand einfach dadurch aus, dass die Spannung nachgeführt wird, und die LEDs dann eben wieder die 193mA bekommen. Der Widerstand muss dann eben auch diese 193mA aushalten, und verheizt dann eben den an ihm abfallenden Anteil der nachgeregelten Spannung.

Wenn also am Widerstand z.B. 10V abfallen, bedeutet es, dass der dann eben 2 zusätzliche Watt in Wärme umwandelt, dein LED-Treiber dann auf 40V hoch zieht, und die LEDs weiter genau so hell sind.

Ja Sicherlich, Strom in Reihe, manche LEDs lassen sich so aber nicht dimmen, da brauchst du was mit Takt...

Wie funktioniert Spannung in einem Stromkreislauf?

Ich erkläre mir Spannung zur Zeit so, dass sie aufgebraucht wird. 3V gehen zu einer LED 2V werden verbraucht, dann geht es weiter zu einem Widerstand der nutzt die restlichen 1V. Diese Analogie würde ich beide Richtungen funktionieren, aber ich weiß, dass Spannung sich physikalisch so nicht verhält. Denn, wenn ich den Widerstand erhöhe dimmt die LED. Was eigentlich keinen Sinn macht da die LED ja davor ist, also hat sie ja eigentlich nichts mehr mit dem Widerstand zu tun. Diese ganzen "Strom ist wie ein Fluss"-Erklärungen machen - wie ich finde - überhaupt keinen Sinn und scheinbar soll man es einfach hinnehmen das dem so ist. Kann mir das bitte jemand korrekt erklären?

Ich weiß zwar, dass sich Elektronen in eine Richtung bewegen, bei Spannung kann das aber nicht der Fall sein und wenn Spannung sich über eine Leitung verteilt, wie kriegt es ein kleiner Widerstand hin die Spannung in einem kompletten Stromkreislauf zu regulieren?

Schon mal danke im voraus.

MfG. Marcel

...zur Frage

Led Pulsweitenregulierung

Kann mir jemand anschaulich erklären was Pulsweitenmodulierung ist und warum man Leds nicht dimmen kann sondern eben diese Pulsweitenmodulierung anwendet?

...zur Frage

LED Lichterkette/Lichtorgel?

Hallo, ich suche eine LED Lichterkette die ich an meine Anlage anschließen kann und diese dann wie eine Lichtorgel funktioniert. Kennt sich da jemand aus?

...zur Frage

LED Reihenschaltung mit 5 mal 3,6V LEDs und 270/300 ohm Widerständen?

Hallo Ich möchte eine LED Reihenschaltung aufbauen und dafür 5 LEDs mit je max. 3,6V (bei 20mA) zusammen löten. Da ich eine 9V Blockbatterie verwenden möchte, würde ich je LED einen 270 oder 300 ohm Widerstand vorlöten. Ist das in der Kombination so möglich oder passt was nicht? Wie kann ich, als Hobby Bastler, sowas schnell überprüfen (mit ein zwei Formeln vielleicht)? Danke

...zur Frage

Spannungsabfall hinter Widerstand berechnen?

Wie kann ich den Spannungsabfall bei einem Widerstand berechnen?

Bsp.: Ich habe eine 9V Batterie. Ich möchte eine LED betreiben, die nur 2,5V aushält. Wie berechne ich, welchen Widerstand ich benötige?

Danke schon mal im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?