LED-Leuchten flackern in GU10 Sockel, kann man die wohl noch retten bzw irgendwie auffrischen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diese Sockel sind normalerweise sehr haltbar und verschleißen nicht (solange du nicht 10x täglich das Leuchtmittel ein- und ausbaust)

Die Sockel sind für hohe Leistungen und Hitzeentwicklungen ausgelegt. LED ist für die ein Witz!

Wackelkontakte sind brandgefährlich und müssen schnell behoben werden - Auch dann, wenn Glühlampen die Symptome kaschieren oder die Leistungen noch so gering sind.

Gehen sie vereinzelt aus?

- Hast du die Leuchtmittel wirklich ganz reingedreht? (Musst schon recht kräftig drehen und eine gewisse Raste überwinden).

- Leuchtmittel taugt nichts oder kommen mit genau deiner Leuchte nicht klar (Anderen Hersteller probieren)

- Vielleicht sind die Sockel verschmutzt? Mal mit Alkohol die Kontakte reinigen (Strom vorher abstellen!!). Solange sie weder verbogen noch verbrannt aussehen, sollte alles gut sein.

- Dimmer oder elektronischer Touchschalter? Evtl. liegt das Problem hier

- Wackelkontakte in der Verkabelung

- Die Sockel kann man als Ersatzteil problemlos kriegen

Gehen alle Spots gleichzeitig aus?

- Leuchtmittel/Fassungen sind unschuldig!

- Lichtschalter defekt oder zu alt (alte Lichtschalter haben oft Probleme mit geringen LED-Leistungen und kontaktieren nicht mehr richtig)

- Stecker dran? Auch die gehen gelegentlich mal kaputt. Bevorugt gehen die angegossenen kaputt, während die schraubbaren für die Selbstmontage jahrzehntelang halten und nie kaputt gehen. 

- Lose Klemmstelle

- Kabel-/Aderbruch

- Sicher, dass du GU10 meinst und kein System mit Kleinspannung? Ansonsten kann der Trafo der Übeltäter sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skinman
27.02.2017, 19:36

Der Lichtschalter scheint mir das Licht an der Stelle merkwürdigerweise über ein Relais zu betätigen, jedenfalls ist das ein Taster und es gibt immer so ein Klack-Geräusch.

Aber eigentlich kann es damit nicht zusammen hängen, denn es betrifft ja nur einen der beiden da parallel angeschlossenen Dreierspots.

Das ist definitiv GU10 und 230V.

1

das ist eigendlich selten, dass das ermüdete fassungen sind. und wenn ja, die fassungen austauschen. kosten ja nicht die welt. ich tippe aber eher auf die leds... welcher hersteller ist es denn?

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skinman
24.02.2017, 23:10

"Sebson". Hatte direkt ein Zehnerpack bestellt.

Und das sind so Dreifachspots, ich bin mir nicht sicher, was das für ein Akt wäre, die Fassungen da rauszuprokeln.

Aber vor allem wollte ich das halt vermeiden, weil wenn mein Erklärungsmuster stimmen sollte, würde das ja heißen, dass diese Sockel für LED-Leuchten eh nicht so prall sind.

Dafür spricht auch, dass das Flackern sich erst mal auf den einen von den beiden Dreifachspots beschränkt, der da schon jahrelang vorher hing, während die im zweiten, den ich zeitgleich mit der Umstellung auf die LED-Leuchten daneben anbrachte, nicht flackert.

0

lass mich raten. der 10er pack für 12.99  oder so....

versuchs mal mit Osram, Philips oder Sylvania Leuchtmitteln.....

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skinman
25.02.2017, 09:49

43 Euro inkl Versand.

Und das ist ja dann ein komischer Zufall, dass ich die schlechteren aus der Streuung der Qualitätskontrolle alle im gleichen Dreierspot montiert hatte ;-)

Grundsätzlich stimme ich zu und kaufe heute nur noch LED-Birnen von Marken, von denen ich schon mal gehört habe, aber ich bezweifele, dass das hier das Problem ist.

0

Was möchtest Du wissen?