Lebenslauf,Hobbys und Interessen

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

gerade weil du in deinem Beruf viel vor dem PC verbringen wirst solltest du als Hobbys ausgleichende Taetigkeiten haben. Das lesen Personalchefs gerne.

also wie freejack75 schon schreibt: Lesen, Schwimmen, Radfahren.

Mountenbiking oder Extremsportarten sind nicht so nuetzlich an zu geben weil dort das Verletzungsrisiko hoch ist und damit auch die Ausfallzeiten im Betrieb.

Die Videospiele lässt du raus. Was machst du ansonsten, wenn du vor dem PC sitzt? Unter Umständen würde ich diese Dinge bei den EDV-Kenntnisse auflisten und bei den Interessen lediglich "Computer und Technik" oder ähnlich schreiben.

Woher ich das weiß:Beruf – tägliche Arbeit im Beruf

Hallo Meteo123,

grundsätzlich sind Hobbys in einer Bewerbung ein Kann, kein Muss. Man sollte sie dann angeben, wenn sie in irgendeinem Zusammenhang zur angestrebten Stelle stehen. Dieser Zusammenhang kann auch indirekt sein. Auch ungewöhnliche Hobbys, die als Gesprächsstoff dienen können, kommen in Frage. Hobbys, die entweder uninteressant sind oder den potenziellen Arbeitgeber sogar stören könnten, kann und sollte man einfach unerwähnt lassen. Auf keinen Fall sollte man Hobbys "erfinden", von denen man glaubt, dass sie "gut ankommen". Man muss immer damit rechnen, im Vorstellungsgespräch darauf angesprochen und nach Einzelheiten und Hintergründen befragt zu werden. Wenn dann der Schwindel auffliegt, hat man verloren.

Hobbys und Interessen gehören weder ins Bewerbungsanschreiben, noch in den Lebenslauf.

Solche Dinge haben in einem Lebenslauf nichts zu suchen, ebenfalls nicht in einem Bewerbungsschreiben.

Was möchtest Du wissen?