Lebenslauf und Bewerbung, kein Abschluss?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

im Telefonat am besten immer nachfragen, was dem Betrieb wichtig ist.

Wenn z.B. die Antwort kommt: anpacken können und zuverlässig

Dann für morgen um 8 Uhr ein Praktikum/Schnuppertag anbieten. Am besten dann um 7.30 Uhr vor dem Betrieb stehen! Wenn man dann im Praktikum noch einen guten Eindruck macht, dann ist die Frage nach dem Abschluss teilweise nicht mehr so wichtig.

Für das Anschreiben und den Lebenslauf gibt es 2 Möglichkeiten:

  • Abschluss komplett weglassen

oder

  • die Gründe für den fehlenden Abschluss aufführen und an Beispielen verdeutlichen, warum sich das in der Ausbildung nicht wiederholen wird

Ob man sich für die erste oder 2. Variante entscheidet, würde ich von folgenden Punkten abhängig machen:

  • welche schulischen Leistungen/Noten/Abschüsse erwartet der Betrieb?

  • welche Noten sind auf dem letzten Schulzeugnis angegeben?

Ggf. alle bekannten und begehrten Berufe und Betriebe meiden. Ggf. ist die Konkurrenz dort nicht zu schlagen. Ggf. auf weniger bekannte Berufe und unbekannte Betriebe konzentrieren.

Die Sommerferien für Praktika und Schnuppertage nutzen.

Gruß

RHW

Danke für den Stern!

0

Sachlich richtig benennst du deine besuchten Schulen bis zur maximalen Klasse und lässt jeden Hinweis auf einen Abschluss weg.

Im der Mappe sind dann die letzten Zeugnisse drin. Da steht dann Abgang nach 9 oder so.

Schwierig....und immer bei der Wahrheit bleiben!

Vielleicht solltest Du, statt der Ausbildung, erst mal Deinen Abschluss nachholen!

Du hast keinen Schulabschluss, richtig?

Dann würde ich das so schreiben:


Bildung

06/2013 Abschluss der 8. Klasse

Realschule Max Mustermann in Musterstadt


Das besagt ja jetzt nur, dass du eine Klasse zu Ende gebracht hast. Das sagt nicht, dass du einen Realschulabschluss oder ähnliches hast.

Ich würde nie direkt "ohne" oder "kein" schreiben. Nie zu offensichtlich negativ formulieren. Immer versuchen das vorhandene in etwas Positives (bzw. positiv klingendes) zu formulieren.

Wenn dein Abgangszeugnis halbwegs gut war, dann kannst du in Klammern noch den Durchschnitt dazu schreiben. Ansonsten würde ich das weg lassen.

Leider falsch. Es gibt keinen Abschluss nach 8 mehr. Man schreibt einfach Schulbesuch bis Klasse x. Ohne Hinweis auf Abgang oder Abschluss.

0
@Rheinflip

Wenn man in der 8. Klasse oder in der 9. oder 10. (egal an der Stelle) ein Zeugnis bekommt und versetzt werden würde, dann hat man diese Klassenstufe abgeschlossen. Darauf bezieht sich der "Abschluss". Das Wort Abschluss ist erst mal unverfänglich. Was man nicht behaupten darf ist die Realschulabschluss-Prüfungen bestanden zu haben, die zu einem Realschulabschluss führen, wenn man sie nicht bestanden hat.

Von einem 8. Klasse-Abschluss hab ich noch nie was gehört. Gab es scheinbar nicht in allen Bundesländern? Bei uns zumindest nicht. Wofür sollte dieser "Ich war dabei"-Abschluss (und danach klingt es) qualifizieren?

0
@Mireilles

Das Wort Abschluss ist hier eindeutig falsch benutzt. Es ist dann ein Abgang mit Kl. 8.

Es gibt (seit jahren) keinen Abschluss mit 8 Klasse mehr. Das habe ich so geschrieben....

0
@Rheinflip

Ja, das kannst du ja schreiben. Nur wenn es bei mir im Bundesland nie einen 8. Klasse Abschluss gab (meinSchulabschluss liegt einige Jahrzehnte zurück, d.h. es gab bei uns auch vor 15 Jahren keinen 8. Klasse Abschluss mehr und davor auch nicht), dann kann ich davon gar nichts wissen. Und dann klingt ein 8.-Klasse-Abschluss für mich nach böhmischen Dörfern ;).

Aber zumindest weiß ich jetzt, dass es irgendwo in Deutschland mal einen 8.-Klasse-Abschluss gab, den es jetzt nicht mehr gibt und dass deswegen ein Abgang nach der 8. Klasse mit der eventuell verwendeten Begrifflichkeit "Abschluss" zu Verwirrungen führen kann.

0

Da musst du mit Offenen Karten spielen. Wenn du keinen Abschuss hast, kannst du nichts tricksen. Leider "Pech" gehabt.

Das ist mir klar, aber ich will wissen, wie ich das formulieren kann. Einfach hinschreiben

Erreichter Abschluss : Ohne ?

0
@cinaey

Ich würde es dann nicht erwähnen. Eine Bewerbung ist wie "Werbung für deine Person". Man wirbt mit den positiven und nciht negativen Punkten. Versuche eher deine stärken in den Vordergrund zu setzen. Im Lebenslauf kannst du es kurz und knapp: 20xx bis 20xx: Besuch der Schule XYZ ohne Abschluss.

2
@Yunus Celik

Das find ich gut! Wobei ich das "ohne Abschluss" auch noch weglassen würde. Kann sich letztendlich eh jeder denken, verpasst dem ganzen aber einen negativen Anstrich und wir wollen uns ja, wie du schreibst, positiv verkaufen.

1
@Mireilles

Richtig. Allerdings ist der Schulabschluss denke ich doch zu erwähnen. Spätestens beim Eintellungsgespräch wir dann die Frage aufkommen oder wenn man das Zeugniss einreichen muss. Muss jeder für sich wissen. Entweder man lässt die Worte "ohne Abschluss" weg und man kommt so durch oder man spielt von anfang an mit offenen Karten!

0

Was möchtest Du wissen?