Hallo,

die Kündigung wird nur wirksam, wenn für die Zeit direkt danach eine Absicherung im Krankheitsfall nachgewiesen wird. Bis dahin ist die Kündigung unwirksam.

https://www.gesetze-im-internet.de/vvg_2008/__205.html

-> Absatz 6

Diese Regelung trifft keine Aussage, wann der Vertrag abgeschlossen wurde. Daher gilt sie für ältere und neuere Verträge.

Wenn man die Beiträge nicht zahlt, wird man in den Notlagentarif umgestuft und bekommt entsprechende Schufa-Einträge.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

der Arzt rechnet über die Versicheretennummer ab. Die Adresse ist für die Abrechnung ohne Bedeutung.

Wenn der Arzt dem Patienten Post schicken möchte, wird er wahrscheinlich die Adresse von der Karte benutzen. Bei eiligen Sachen kann das ungünstig sein.

Ggf. bei der Krankenkasse anrufen und die neue Adresse mitteilen.

Manche Krankenkassen sind nur für ein oder mehrere Bundesländer zugelassen. Es gibt dann ggf. keine Geschäftsstelle der betreffenden Krankenkasse. Beim Namen der Kasse sind nicht die ersten 3 Buchstaben, sondern der komplette Namen entscheidend! Wenn man nach dem Namen der Kasse gefragt wird, immer den kompletten Namen nennen!

https://www.gkv-spitzenverband.de/service/krankenkassenliste/krankenkassen.jsp?pageNo=1

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

einige Krankenkasse haben für ihre Versicherten eine Ärzte-Hotline. Wenn ja, gibt es auf der Internetseite der Krankenkasse nähere Infos.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

eine Sterbegeldversicherung ist in den allermeisten Fällen nicht sinnvoll.

Bei einer privaten Pflegezusatzversicherung sollte man sich zunächst bei fdder bestehemfe Pflegeversicherung informieren, welche leistungsansprüche bereits bestehen. Dann schauen, welche Lücken bestehen und wie man sie finanziell schließen kann (eigenes Vermögen, eigene Einnahmen, Angehörige, Sozialamt ..). Eine Möglichkeit ist eine private Pflegezusatzversicherung.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

ab dem 18. Geburtstag gehen die Zuzahlungsrechnungen an die Person, die die Leistung bekommen hat.

Ggf. fragen die Eltern aber bei Sohn/Tochter nach, was in dem Brief der Krankenkasse gestanden hat.

Wenn die ganze Familie geringe Einnahmen und/oder hohe Zuzahlungen hat, kann die ganze Familie auf Antrag von den Zuzahlungen befreit werden (wenn bereits 1 oder 2% der jährlichen Bruttoeinnahmen an Zuzahlungen geleistet wurden).

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

eine gesetzliche Krankenversicherung in Deutschland ist nicht möglich (auch keine freiwillige Mitgliedschaft).

Eine private Krankenversichereung ist theoretisch denkbar. Die Beiträge in diesem Alter und bei den Einschränkungen werden aber nicht bezahlbar sein.

Voraussetzung für den ausländerrechtlichen Aufenthalt in Deutschland ist aber eine Krankenversicherung.

Ggf. prüfen, wie eine Pflege in Russland organisiert werden kann. Welche staatlichen Leistungen gibt es in Russland? Können sich Kinder und Enkel abwechseln und zeitweise in Russland die Pflege übernehmen? Kann man eine vertrauenswürdige Person in Russland für die Pflege bezahlen? ...

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

der aktuelle Freibetrag bei monatlicher Zahlung liegt bei 164,50 Euro monatlich. Dieser Wert wird entsprechend der Entgeltentwicklung jeweils zum 1.1. angepasst.

Bei einer Einmalzahlung wird der auszahlungsbetrag durch 120 geteilt und dann das Ergebnis mit dem zum Zeitpunkt der Auszahlung maßgebenden Freibetrag verglichen. Wenn die Auszahlung in 2021 erfolgt und ein 120tel der Auszahlung nicht mehr als 164,50 Euro beträgt, fallen keine Beiträge an. Wenn der Grenzwert überschritten wird, fallen für 120 Monate die monatlichen Beiträge an (oder bis der aktuelle Grenzwert später unterschritten wird).

Wenn es eine bAV ist, fallen bei der monatlichen Zahlung und bei der Einmalzahlung nur Beiträge für den Teil an, der den aktuellen Grenzwert übersteigt an.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

auf jeden Fall unterscheiden, ob:

1) Symptome vorliegen, die eine Arbeitsunfähigkeit begründen (was hätte man in 2018 gemacht, als es noch kein Corona gab?). Dann braucht man ab dem 3. Tag eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (wenn der Arbeitgeber nicht geregelt hat, dass bereits vorher eine Bescheinigung benötigt wird)

oder

2) nur wegen der Quarantäneregeln darf die Wohnung nicht verlassen werden. Dann braucht man eine Bescheinigung vom Gesundheitsamt oder einen andere Nachweis, dass für die eigene Person die Quarantänepflicht zutrifft.

Bei 1) den Hausarzt oder über 116117 den ärztlichen Bereitschaftsdienst kontaktieren.

Bei 2) auf der Seite des Gesundheitsamtes genau nachlesen, wie vorgegangen werden soll.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

bitte den Namen der Krankenversicherung genau angeben.

Es ist ganz entscheidend, ob es eine gesetzliche Krankenkasse oder ein privates Krankenversicherungsunternehmen ist.

Auf der Internetseite der Versicherung steht im Impressum die genaue Rechtsform.

Ist der betreffende Elternteil Beamter oder Ähnliches?

Bei der Postbeamtenkrankenkasse und der KVB für Bahnbeamte gelten besondere Regelungen!

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

wenn die Eltern Alg I von der Agentur für Arbeit bekommen, ist das Einkommen der Angehörigen ohne Bedeutung. Erst bei Alg II vom Jobcenter sind die Nettoeinnahmen aller Personen im Haushalt relevant.

Wenn man mehr als 450 Euro brutto im Monat verdient, endet unter Umständen die kostenlose Familienversicherung. Dann zieht der Arbeitgeber die halben Sozialversicherungsbeiträge direkt vom Verdienst ab.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Tipps für die zukünftige Jobsuche?

Hallo erstmal,

ich habe bald meine Berufsausbildung erfolgreich in der Hand und müsste mich dann auf eine Stelle bewerben, weil eine Übernahme in meinem Betrieb nicht möglich ist. Leider habe ich das Gefühl, dass ich etwas länger brauchen werde, um etwas zu finden.

Informationen zu mir:

  • Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement voraussichtlich absolviert. Dementsprechend werde ich mich auf Stellen für die Sachbearbeitung bewerben.
  • Berufsschulzeugnis mit einem Durchschnitt von 2,33 (wahrscheinlich)

Für die Suche einer Stelle habe ich natürlich einige Nachteile: Zwar ist mein Berufsschulzeugnis gut (aus meiner Sicht) aber ich schätze meine Abschlussnote schlechter ein (eine 3 oder 4). Außerdem habe ich überhaupt keine Berufserfahrung und ich habe das Gefühl, dass Kleinigkeitsfehler in meiner Arbeitszeit nicht eine Seltenheit ist. Außerdem ist Corona auch so eine Sache.

Allerdings bringe ich trotz der schlechten Lage immer noch die Lernbereitschaft bzw. die Interesse mit, mich persönlich und fachlich weiterzubilden und arbeite mich schnell in Bereiche ein (oder hatte schon Erfahrung in meine Ausbildungszeit) und nehme auch meine Arbeit ernst.

Was ich nur gerne wissen möchte ist, was ich sonst so beachten kann bzw. muss? Ich mache gerade große Panik, dass ich in der Richtung überhaupt nichts finden werde. Vielleicht war der eine oder andere, der dies liest, auch in der unangenehmen Lage und hat ein paar Tipps.

Vielen Dank schon mal :)

...zur Frage

Hallo,

für viele Betriebe ist das Zeignis des jetzigen Arbeitgebers das Wichtigste. Wenn die o.g. Punkte dort sehr klar als Stärke angegeben sind, ist das eine gute Grundlage. Tätigkeit und Weiterbildungen in der Ausbildung, die nicht Standard sind, sollte auf jeden Fall klar benannt werden.

Ich würde es so machen:

  • mögliche Arbeitgeber anrufen und nachfragen. Wenn nicht sofort Absage, Anschreiben und Lebenslauf passend zum Telefonat und der Firmen-Internetseite schreiben.
  • überall (Freunde, Kollegen, Verwandte, Nachbarn, Mitschüler) streuen, dass man auf Stellensuche ist.
  • Mitschüler, die nicht in ihrem Betrieb bleiben, genau zum Betrieb befragen. Warum bleiben sie nicht dort? Besonderheiten im Betrieb? ...
  • Wie stehen die Chancen in der aktuellen Branche? Dort bringt man die meisten Vorkenntnisse mit. Gibt es verwandte Branchen, die viele Mitarbeiter einstellen?
  • Welche Branchen haben durch Corona besonders viel Arbeit? Lebensmittelhandel, Masken, Desinfektionsmittel, Labore, Gesundheitsamt ...

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

ich würde es so schreiben:

Am .... habe ich schriftlich (oder per Mail oder online) einen Antrag auf ... gestellt. Bitte teilen Sie mir mit, wann ich mit einer Antwort rechnen kann. Vielen Dank.

Über dem Schreiben einen sinnvollen Betreff setzen ( z.B. Antrag auf Studenten-Bafög für das SS 2021 für Klaus Müller, Az ....). Der Betreff hilft beim Sotieren der eingehenden Post. Wenn der Betreff nicht aussagekräftig ist, dauert die Antwort länger.

Vor dem Schreiben am besten auf der Internetseite nachsehen, ob es dort Hinweise zur voraussichtlichen Dauer gibt.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

ich würde diese Bereiche probieren:

  • Supermarkt
  • Getränkemarkt
  • Bäckereien in Wohngebieten
  • Nachhilfe
  • Babysitten
  • Hundebetreuung
  • alle Branchen, die aktuell viel zu tun haben (Masken, Labore, Desinfektionsmittel, Apotheken)
  • Paketdienste

Viele Arbeitgeber nehmen (fast) nur Erwachsene.

https://con.arbeitsagentur.de/prod/jobboerse/jobsuche-ui/

https://www.haushaltsjob-boerse.de/DE/Home/home_node.html

Möglichst breit streuen, dass man etwas sucht: Freunde, Verwandte, Nachbarn ...

Schlangen sind oft ein Zeichen, dass ggf. Unterstützung gebraucht wird.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

ja, mit Beginn des Arbeitsverhältnisses. Der Weg zur Arbeit am 1. Arbeitstag ist bereits unfallversichert.

https://www.dguv.de/de/versicherung/wegeunfaelle/index.jsp

Die Beiträge für die gesetzliche Unfallversicherung trägt immer der Arbeitgeber allein.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

wenn man 5 Jahre Rentenversicherungsbeiträge eingezahlt hat, besteht bei gravierenden Einschränkungen für alle Berufe ein Anspruch auf eine Erwerbsminderungsrente.

https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Rente/Allgemeine-Informationen/Rentenarten-und-Leistungen/Erwerbsminderungsrente/erwerbsminderungsrente_node.html

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

Krankenhausbehandlung zahlt die Krankenversicherung (und auch den Krankenwagen dahin!). Die Pflegeversicherung zahlt bei Pflegefällen u.a. den Pflegedienst, Pflegegeld (bei privater Pflege) und einen hohen Zuschuss zu den Pflegeheimkosten.

Versicherungen hat man für die teuren Kosten, die man selber nicht zahlen könnte: z.B.

  • Herzinfarkt
  • Verletzung nach Verkehtrsunfall (z.B. querschnittsgelähmt)
  • Krebserkrankung
  • Schlaganfall
  • MS
  • Parkinson
  • ....

Die Krankenversicherung zahlt:

  • ärztliche Behandlung
  • Arzneimittel
  • Physiotherapie und Sprachtherapie
  • Hilfsmittel (z.B. Rollstuhl)
  • Krankenhaus
  • Krankenwagen
  • Reha
  • Krankengeld
  • .....

Oft braucht man in jungen Jahren wenig Leistungen. Ab ca. 50 Jahren nehmen die Behandlungen und deren Kosten deutlich zu. Alle Versicherten zahlen übrigens mit ihren Beiträgen auch die Kosten für familienversicherte Angehörige (z.B. Zahnspange). Wenn man berufstätig geworden ist, dauert es oft längere Zeit, bis die jetzt gezahlten Beiträge die Kostenhöhe der damaligen Behandlung beim Kieferorthopäden erreichen.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

eine schwere Frage. Es gibt 103 verschiedene Krankenkassen mit unterschiedlichen Beiträgen, unterschiedlichen Satzungsleistungen und unterschiedlichen Serviceangeboten.

https://www.gkv-spitzenverband.de/service/krankenkassenliste/krankenkassen.jsp?pageNo=1

Hiermit kann man Krankenkassen vergleichen:

https://www.stern.de/wirtschaft/versicherung/krankenkassen-vergleichen-leicht-gemacht--3666910.html

https://www.test.de/Krankenkassenvergleich-1801418-0/

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

wenn eine AU-Bescheinigung ausgestellt wiurde, sollte man sie sofort der Krankenkasse schicken.

Für die Krankenkasse ist es nicht erforderlich, dass man nur wegen der AU-Bescheinigung zum Arzt geht. Es gibt aber Ausnahmen:

  • in den ersten 28 Tagen einer neuen Beschäftigung
  • wenn in den letzten 6 bzw. 12 Monaten der Arbeitgeber aufgrund dieser Krankheitsursache bereits insgesamt für 42 Tage Entgeltfortzahlung geleistet hat

Kleinere Arbeitgeber bis 30 Mitarbeiter legen oft Wert auf die AU-Bescheinigung ab dem 1. Krankheitstag, da der Arbeitgeber einen großen Teil der Entgeltfortzahlung aus einer speziellen Arbeitgeberversicherung (U1) von der Krankenkasse erstattet bekommt.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

bei den Krankenksssen gibt es Bereiche mit weniger Ausgaben und erhöhte Kosten in anderen Bereichen.

Weniger Kosten:

  • Zahnarzt
  • geplante OPs
  • Reha
  • Früherkennung
  • Präventionskurse

Erhöhte Kosten:

  • Behandlung von Corona-Erkrankten
  • Zuschläge für Krankenhäuser und andere Leistungserbringer, die wegen Corona deutlich weniger Patienten haben
  • Zuschläge für Krankenhäuser, Rehakliniken, Pflegedienst ... für erhöhte Kosten durch Corona (Desinfektion, Masken, Tests ...)
  • Krankengeld an Eltern, deren Kinder die Kita nicht besuchen können

Unklar ist, ob viele Maßnahmen von den Patienten zunächst nur auf später verschoben werden oder ganz entfallen. Durch nicht erfolgte Prävention und Früherkennung könnnen höhere Folgekosten entstehen.

https://www.gkv-spitzenverband.de/gkv_spitzenverband/presse/pressemitteilungen_und_statements/pressemitteilung_1219200.jsp

Ganz wesentlich sind neben den Ausgaben, aber auch die Einnahmen. Wenn die gesetzliche Krankenversicherung (bzw. der Gesundheitsfonds) durch Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit und deutlich gesunkene Einnahmen von vielen Selbstständigen geringere Einnahmen hat, ergibt sich dadurch eine schlechtere Finanzlage. Rücklagen, die Krankenkassen teilweise hatten, wurden per Gesetz an den Gesundheitsfonds weitergeleitet.

Gruß

RHW

...zur Antwort

Hallo,

ich kenne es so:

  • Eltern erhalten automatisch einen Brief über anstehende Früherkennungserkennungsuntersuchungen für Kinder und Jugendliche
  • Alle Versicherten können in der Online-Geschäftsstelle den Termin der letzten Früherkennungsuntersuchung eintragen und erhalten rechtzeitig vor der nächsten Untersuchungsmöglichkeit eine Mail.

Gruß

RHW

...zur Antwort