Lebenslanges Wohnrecht. Zur Zahlung bei Umzug verpflichtet?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der Hauseigentümer hat mit Ihrn bzw., den Kosten für Ihren Vater nichts zu schaffen.

Der Vater kann ihm anbieten, gegen ein Entgelt ohne Klageverfahren Löschungsbewilligiung für das Recht zu erteilen.

Der Hauseigentümer kann abwarten bis der Vater stirbt - Löschung bei Todesnachweis  -oder die Löschung des Rechtes im Hinblick auf die nachweislich erfolgte Aufgabe des Wohnrechtes auf die Erteilung der Löschungsbewilligung klagen.

wohnrecht erstreckt sich auf eine Wohnung? Die kann der Eigentümer vermieten und diese Einnahme als Zuzahlung verwenden.

Kommentar von Mamabe
26.02.2016, 16:15

Gehe davon aus, mein Vater bewohnt die EG-Wohnung. Diese könnte sehr wohl vermietet werden.

0

Der neue Eigentümer ist zu nichts verpflichtet. Außer, es wäre möglich, den bewohnten Teil zu vermieten, dann müsste er es unter Umständen zulassen, dass hierdurch die Heimkosten mit finanziert werden. Es hängt aber vom Einzelfall ab.

Selbst bei dinglichem Wohnrecht wäre eine Vermietung vielleicht möglich:

https://www.haufe.de/recht/deutsches-anwalt-office-premium/dingliches-wohnrecht-vermietung-ausnahmsweise-moeglich\_idesk\_PI17574\_HI646643.html

Genaues dazu, ob eine Vermietung infrage kommt, könnte man aber nur sagen, wenn man sich die zugrunde liegenden notariellen Verträge anschauen würde und einen Profi hinzuzieht.



Kommentar von Mamabe
26.02.2016, 16:40

Danke für die Antwort! Was ist wenn der Hauseigentümer, die Wohnung zur Selbstnutzung verwendet?

0

mit dem auszug erlischt das wohnrecht.

bei meinen eltenr wohnte auch die vorherige eigentümerin im haus udn ahtte wohnrecht. als sie ins alterheim auszog, meine ich, erlosch das wohnrecht und man musste an sie nichts zahlen

Kommentar von peterobm
26.02.2016, 16:18

er kann auch ohne Probleme wieder in die Wohnung; es erlischt nicht, das wird verbrieft sein.

0
Kommentar von schelm1
26.02.2016, 18:20

Das Wohnrecht erlischt nicht durch den Auszug bzw. die Aufgabe, sondern durch die Löschung im Grundbuch aufgrund einer Löschungsbewilligung oder des Todesnachweises.

0

Nein, der Hauseigentümer ist zu keinerlei Zahlungen verpflichtet, es sei denn, solche wären zusätzlich vereinbart worden!

Nicht wenn dein Großvater von selbst auszieht. Warum sollte der Eigentümer dann zu irgendwas verpflichtet sein?

Was möchtest Du wissen?