Laufender Rechtsstreit beim Hauskauf

16 Antworten

Hallo, zwischen Deinem Wunschdenken und der Realität ist ein grosser Graben. Man kann eben nicht einfach mal so alle Verträge gestalten wie man es gerne hätte. Eine Versicherung des Hauses gilt nur für die folgenden 4 Wochen nach Notarvertrag und kann dann vom Neueigentümer übernommen oder eben in dieser Frist gekündigt werden. Aber mit Übertrag des Eigentums an Dich beginnt für die Versicherung ein neuer Abschnitt. NUR wenn es sich um ein bereits abgeschlossenes Verfahren handeln würde in dem der Versicherungsfall bestätigt und dann von der Versicherung hoffentlich auch anerkannt wurde würde das "helfen". Hier liegt im laufenden Verfahren ein grosses Risiko vor. Es muss ja noch der Schuldige und dann auch noch die Summe zur Instandsetzung/Mängelbeseitigung gefunden werden. NUR wenn man dazu eine relativ sichere und verbindliche Grössenordnung hat könnte man dieses im Notarvertrag in Abzug bringen und evtl. auf ein Notaranderkonto einzahlen. NIEMALS den Gesamtbetrag bezahlen und regeln, dass der "Alteigentümer" sich noch darum kümmert. Sonst bekommt er den Kaufpreis, hebt ab und weg ist das Geld und der Schaden immer noch da. Das hat wohl mit dem Nachbarn auch nichts mit Querulant zu tun. Keiner wollte Wasser im Gebäude weil der Nachbar seine Heimwerkerqualitäten testen wollte. Prinzipiell würde ich raten...warten bis das Gutachten vorliegt und der Rechtsstreit gerichtlich abgeschlossen ist. Alles andere kann zum Fallstrick werden und eher zu Harakiri in finanzieller Hinsicht.

Einzige Möglichkeit, wenn ihr das Haus wirklich wollt. Kosten eines möglichen Rechtsstreits und Kosten der Hofeinfahrtreparatur vom ausgehandelten Kaufpreis abziehen. Dann ist das Risiko minimiert. Wenn der Verkäufer nicht zustimmt, soll es das Haus behalten. Ich denke über den presi läßt sich fast alles regeln.

Für mich stellt sich eher die Frage, warum wollt ihr so ein Haus überhaupt kaufen. Wenn es jetzt schon einen Rechtsstreit mit dem Nachbarn gibt, werdet ihr da doch bestimmt nicht zur Ruhe kommen. Dann ist der nächste Krach schon so gut wie sicher!

Baulast Wegerecht vor Kauf des Grundstücks von A vom Nachbarn C eintragen lassen möglich?

Ich (A) möchte ein großes Grundstück von Grundstücksbesitzer (B) kaufen. Für die Nutzung / Bebauung muss ich aber über das Grundstück des Nachbarn C fahren. Somit muss mir dieser ein Wegerecht / Fahrrecht per Baulast eintragen. Da mir aber das Grundstück von B noch nicht gehört, möchte ich wissen, ob ich trotzdem alleine mit dem Eigentümer C (des benötigten Grundstückes für das Wegerecht / Fahrrecht) zum Bauamt fahren kann, ohne dass der jetzige Eigentümer meines zukünftigen Grundstückes davon erfährt? --> Wenn dieser von der besseren Zufahrtsmöglichkeit erfährt, behält der das Grundstück vielleicht oder es wird deutlich teurer, was ein k.o-Kriterium für uns wäre. 

Ich möchte vermeiden, einen Notarvertrag mit dem Grundstücks-Eigentümer des Baugrundstückes abzuschließen, ohne die Zuwegung von dem Eigentümer des Wegerechts-Grundstücks garantiert zu bekommen. Ein Rücktrittsrecht im Grundstückskaufvertrag würde mich zwar absichern, ist aber bei Rücktritt für mich sehr teuer, denn die Kosten wird der Grundstückseigentümer nicht übernehmen.

Für eine Hilfe wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

Rechtsschutzversicherung - Abschluß möglich vor Verfahren?

Mir ist bekannt, daß einem der Abschluß einer Rechtsschutzversicherung (RSV) für die Kosten eines bereits laufenden Verfahrens nichts mehr nützt.

Was aber, wenn noch kein Verfahren läuft bzw. noch keine Klage angestrengt wurde, aber sich diese abzeichnet bzw. man eine solche beabsichtigt?

Kann man dann im Vorfeld noch eine RSV abschließen oder fordern die Versicherungen da auch einen gewissen "Vorlauf"?

Gibt es Versicherungen, bei denen man sozusagen noch "last minute" eine RSV abschließen kann und wenn ja, welche?

Im konkreten Fall geht es nämlich darum, daß die eigene Wohngebäudeversicherung einen Schaden nicht komplett regulieren will, weil sie grobe Fahrlässigkeit unterstellt, was aber aus meiner Sicht nicht der Fall ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?