Lasst ihr Andere euer Auto fahren?

15 Antworten

Ich gebe mein Auto meinem Freund und seinen Eltern.
Es ist nur ein Auto, ist versichert und jederzeit ersetztbar.

Bei Freunden bin ich allerdings skeptischer. Da möchte ich den Grund schon wissen. Für den Ausgang sicher nicht. Und natürlich nur an Jemanden, der mir auch einmal zur Seite steht. Freundschaft ist keine Einbahnstrasse.

Oder habe ich die Frage falsch verstanden und du meinst, dass ich das Auto nicht ausleihe, sondern mit im Auto sitze? Dann kommt es auf die Situation an…

Hast die Frage richtig verstanden :) Danke.

0

Jeder kann Jedes Auto fahren.

Wenn man ein schlechter Fahrer ist, hat das nichts mit dem Auto zu tun. Ich lass gerne jede Person mit meinem Auto fahren, bei der ich weis, dass sie sicher und gut fährt.

Und da braucht die Person auch kein "Fachwissen" haben, das ist sowiso unnötig.

Und da braucht die Person auch kein "Fachwissen" haben, das ist sowiso unnötig.

Fachwissen ist das eine, nicht zu wissen was eine Motordrehzahl ist wenn man in ein neues Auto einsteigt und es bewegt, ist das andere.

Jeder kann Jedes Auto fahren. Wenn man ein schlechter Fahrer ist, hat das nichts mit dem Auto zu tun.

Naja. Wenn ich schon weiß dass die Person beim Parken eines Kleinwagens Probleme hat, einen Unfall gebaut hat dabei und ich dabei war, wie die Person ihre Radkappen geschliffen hat, dann ist es um so unwahrscheinlicher, ihr z.B. einen brandneuen Kombi fahren zu lassen, bei dem die Maße noch viel schlechter einschätzbar sind, auch wenn der Wagen Parksensoren hätte. Gerade so Dinge wie die Felgen beschädigen passiert schnell.

Es ist eben was anderes ein Auto zu fahren, an das man nicht gewohnt ist. Und wenn man einen Kleinwagen gewohnt ist, ist es erst recht anspruchsvoller, auf einmal einen SUV oder Kombi zu fahren.

0
@paulfragtgf

Für einen guten Autofahrer macht das keinen Unterschied. Vielleicht rangiert er einmal mehr, aber er wird auch einen SUV sicher einparken können.

Naja. Wenn ich schon weiß dass die Person beim Parken eines Kleinwagens Probleme hat, einen Unfall gebaut hat dabei und ich dabei war, wie die Person ihre Radkappen geschliffen hat, dann ist es um so unwahrscheinlicher, ihr z.B. einen brandneuen Kombi fahren zu lassen, bei dem die Maße noch viel schlechter einschätzbar sind, auch wenn der Wagen Parksensoren hätte. Gerade so Dinge wie die Felgen beschädigen passiert schnell.

Ja, das fällt ja auch definitiv in die Kategorie "schlechter Fahrer" - Der würde mein Auto auch nicht steuern dürfen :D

0

Also.. Ich laß auch nur Leute an meine Autos, bei denen ich weiß, die können fahren

Ist bei meinem Aktuellen nur meine Ex und sonst noch keinen. Ich laß mich eigentlich sehr gerne chauffieren, da ich zu viel hinterm Lenker selbst sitze, da ich aber einpenn sobald ich kutschiert werde... Ist das mit dem Vertrauen dann nicht so weit hinne, der mich chauffieren darf

Du scheinst ein Kontrollfreak zu sein, was beim Autofahren eher nervt.

Ich gebe mein Auto auch nicht jedem, schon gar keinem Fahranfänger, aber wenn ein anderer mein Auto fährt, halte ich mich mit Kommentaren zurück. Würde mir einer reinreden, wie ich fahre, wär er schneller draußen, wie er eingestiegen ist...

Kontrollfreak ist kein passender Begriff. Wenn jemand etwas von mir nutzt, dann muss er damit auch entsprechend umgehen. Aber hier ist eben das Problem was ich immer sehe: Ich fahre dann lieber Stunden lang selbst, als dann mal einen Fahrerwechsel zu machen und die ganze Zeit dort zu sitzen und mich zurückhalten zu müssen, was sowieso nur bis zu einem bestimmten Grad klappt. Und dann weiß ich ja auch selbst wie sehr ich der anderen Person damit auf die Nerven gehe und dass sie sich wahrscheinlich selbst schon denkt "Halt jetzt die Fre**e und fahr selbst". Das will ich ja auch nicht^^.

Aber ich habs erst letztens gehabt. Jemand aus meinem Kreis fährt immer mit super wenig Abstand. Ich bin ganz sicher keiner der damit prahlen könnte, ich unterschreite ihn vor allem wenn sich jemand ohne Blick in den Spiegel reindrängelt. Aber diese Person hält einfach nie Abstand obwohl sie 0 sieht. Egal obs 100 oder 140 sind. Auch innerorts ist das sehr knapp. Und wo ich letztens noch auf dem Beifahrersitz einen halben Herzinfarkt erlitten habe weil sie viel zu spät gesehen hat dass der Vordermann bremste, gab es dann kurz später genau so einen Unfall...

0

Ja. In der Familie sowieso, meine Frau und meine 3 Kinder sind sichere Autofahrer. Wozu müssen die wissen, was Abs, ASR, Spurhalteassistent sind. Die fahren nicht auf der letzten Rille, das Auto nutzt diese Hilfen selbstständig.

Wenn jemand aus meinem Freundeskreis einen grossen Kombi braucht, kann er sich den auch von mir ausleihen - wenn er ein vernünftiger Fahrer ist. Dabei zählt allein meine Meinung, ob er selber sich dafür hält ist uninteressant.

Wer was dabei Kaputtmacht, zahlt die Wiederherstellung des Urzustand es.