Lange Pause vor der Fahrprüfung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Manchmal ist so eine Pause gar nicht so schlecht. Das erlernte "setzt sich" etwas, oder anders ausgedrückt wird vom Unterbewustsein verarbeitet.

Außerdem wirst du wieder ein bisschen ruhiger und erholst dich von dem Schreck des Durchfallens.

Hallo.

Nein bei mir war es so. Das der Fahrlehrer anrief und sagte, Hallo, ich hab morgen um 10 noch einen Prüfungstermin frei, Kannst du kommen nach Fahrschule, das Motorrad ist noch bei mir ich stelle es vom Haus mit Schlüssel. Fährt nach Cloppenburg heute zur Polizei in Gemeinschaftsraum.
Ich sagte noch ich hab ja noch keine Fahrstunden fürs Motorrad gehabt.

Ja sagte er ich warte komm eine 1/2 Std. eher das kriegen wir schon hin.
Bei der Firma beim Chef angerufen, der sagte du hast die Schlüssel heute abend mitgenommen die muss du noch da hin bringen oder zu mir.

Andern Morgen 10 Min. Einweisung beim Motorrad, und ab nach clp.
Theoretische Prüfung Er hatte keine kl 1 (A) Fragen dabei, machen wir mündlich, oder hast du gut gelernt, ja hab ich. Ach dann Stell das Ding mal an. und einmal eine 8 hier auf dem Parkplatz und zum Bahnhof und zurück,
Ca 600 mtr. o. K. 

Waren 9 Prüflinge , Mit Auto alle vor mir. Dann rief er hallo fahren Sie mal zum Bahnhof und da wenden und hierher zurück. Ich hab es so im Kreuz. ich kann nicht mehr sitzen. Allein 600mtr. gewendet mit Schulterblick und geblickt.  7-8 Min. war ich wieder zurück. Hier dein Schein. für den Führerschein gute Fahrt.

Bei mir hat er Parktisch nichts geprüft. 7 durgefallen.2 Bestanden.
Ich zum Landkreis nachtragen lassen. Hatte vorher schon Kl. 4 gemacht mit 16. Kosten 1965 275 DM.

Mit Gruß 

Bernd. 

Du müßtest versuchen,wenn Du einen Kumpel hast Dich  mal  als Beifahrer neben ihn zu setzen und indirekt mit zu fahren.Mit den Eltern klappt das natürlich auch.Daß Du bis zu Deinem Termin wieder alles vergessen hast ist unwahrscheinlich es ist eben immer die Nervosität vor so einer Prüfung.In der Schule war es ja auch nicht anders.

Ich hatte quasi gar keine Pause vor der Prüfung. Ich finde sowas auch eher hinderlich, denn dann "verlernt" man ja wieder sehr viel, bzw. muss sich erstmal wieder neu eingewöhnen.

Gegen die Nervosität hat bei mir sehr geholfen, dass ich quasi ne halbe Fahrstunde vorher hatte. Ich bin gefahren und der Fahrlehrer hat mich zum TÜV gelotst, wenn man erstmal wieder drin ist, dann legt sich die Nervosität recht schnell. Zumindest bei mir.

Ach ja, und da ich bei Nervosität sehr schnell einen äußerst trockenen Mund bekomme (was echt unangenehm ist), habe ich während der Prüfung Fisherman's Friends gelutscht. Hab mir sogar ein paar auf Reserve in die Mittelkonsole gelegt und dem Prüfer das auch gesagt, dass ich die gegen die Nervosität dahin gelegt habe. Hätte sie dann in der Prüfung aber im Prinzip gar nicht gebraucht, weil's dann doch sehr entspannt war.

Also vielleicht kannst du während der Fahrt Kaugummi kauen, oder sowas.

Was möchtest Du wissen?