Laminatboden - nach wieviel Jahren ist der abgewohnt?

3 Antworten

Ich habe übrigens noch ein wenig nachgeschaut:

Laminat gilt allgemein nach 10 Jahren als erneuerungsbedürftig. Nach 8 Jahren hättest Du demnach im schlimmsten Fall nur noch 20% des Schadensersatzes zu leisten, falls der Vermieter den geltend machen will. Wenn er allerdings Hundehaltung erlaubt hat, ist etwas mehr Abnutzug als ohne "vertragsgemäß".

  1. Der Vermieter hat keine Versicherung dafür. Du bist für das mitgemietete Laminat verantwortlich.

  2. Abschleifen läßt sich Laminat nicht.

  3. Bei der Abnutzung muß man beurteilen, ob es sich um übliche Gebrauchsspuren handelt. Wenn es sich um einzelne Kratzer handelt, kann man wohl davon ausgehen. Aber das hängt u.U. sehr von der Art der Kratzer ab! Ich würde in dem Fall mal einen Fachmann zu Rate ziehen, der einen Blick drauf wirft (im Fachgeschäft fragen). Gerade die Beurteilung der üblichen Gebrauchsspuren ist ziemlich dehnbar. Sollte Dein Vermieter das Laminat beanstanden, hilft wahrscheinlich nur eine gütliche Einigung.

Vielen Dank für die Info

0

Es gibt für alles eine Zeit, nach wievielen jahren es normale Abnutzung ist. Dafür gibt es offizielle Listen. Was du als Mieter übernehmen musst ist der Anteil an vorzeitige Abnutzung. Frag mal nach bei einer Mietervereinigung. Normale Gebrauchsspuren ist die durchscnittliche Abuntzung nach x Jahren.

Was möchtest Du wissen?