Kurze Hose - früher "must have" heute "no go"?

 - (Jungs, Kinder, Geschichte)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das war früher ganz normal. Da trugen die Jungs bis 14? etwa kurze Hosen, dann lange, da sie dann ein Mann waren. Das hat einfach mit der Geschichte zu tun.

Geändert hat sich das nicht erst in den 90er Jahren, sondern schon um einiges früher.

Aber erst in den 90er Jahren war die kurze Hose so total verpönt.

0
@Hessen001

Dafür schwitzen die Jungs heute in den langen Hosen, weil es nicht mehr "in" ist. Ob das besser ist?

1
  • Der Umbruch muss schon in den 60-70iger Jahren stattgefunden haben, nicht erst in den 90igern. Soweit zur Zeiteinschätzung.
  • Früher waren kurze Hosen weit überwiegend der Sparsamkeit geschuldet. Sie waren billiger, verursachten weniger Wäsche und gingen nicht so schnell kaputt. Die Jungen waren temperaturmäßig härter im nehmen und ihre Klagen wurden gegebenenfalls einfach missachtet. Heute hätte jeder Angst um frierende Kinder.
  • Ich England sind kurze Hosen bei jungen Schulkindern immer noch Standard und das nach Datum verordnet, nicht nach Außentemperatur. Viele frieren unheilig, aber niemanden schert es. Ich finde das weder lustig noch empfehlenswert und man sollte dem keinesfalls nachtrauern. Kurze Hosen wären fast überall ein Rückschritt.
  • Ich denke nicht, dass kurze Hosen irgendwas mit freizügig oder nicht zu tun haben. Sie waren in verklemmteren Zeiten modern und in den besonders offenen 70iger Jahren bereits völlig aus der Mode.
  • Dass warme und tendenzielle eher ärmere Gegenden wie Spanien oder Griechenland mehr kurze Hosen kennen, passt zu meiner Analyse. Wenn es warm ist, es es sowieso angenehm.

In den 70er Jahren aus der Mode??? In den 70ern hatten die Hochkonjunktur. Schau dir mal Bilder aus den 70ern an. Da liefen Jungs fast mit Hotpants rum.

0
@Hessen001

Das Bild oben ist doch z.B. aus den 70ern. Und noch in den 80er Jahren sind Jungs mit sehr kurzen Hosen gelaufen. In den 90er Jahren wars dann plötzlich verpönt.

0
@Hessen001

Das ist sachlich falsch. Allenfalls die früher 70iger Jahren hatten noch Jungen, die dann schon 8-12 waren und noch kurze Hosen trugen.

Zu meiner Zeit war das schon völlig aus der Mode. Niemand wäre in den frühern 80iger in kurzen Hosen zur Schule gegangen außer vielleicht im heißesten Sommer, aber darum geht es ja wohl nicht.

1

...und aus kurzen Hosen wächst man nicht so schnell heraus!

1
@Smartass67

Eben. Sparsamkeit in jeder Hinsicht war die Triebkraft für kurze Hosen.

2

Modetrends scheren mich wenig. Ich trage, was bequem ist und dem jeweiligen Anlass angemessen erscheint.

Allerdings widerstehe ich auch „Anlasstrends“. Helle Kleidung oder kurze Hose trage ich bei Bestattungen ebenso wie zu Geschäftstreffen, neudeutsch Meetings.

Eigene Kinder habe ich leider nicht, aber die mir bekannten werden, zum Glück, zu so viel Selbstbewusstsein und Selbstverständnis erzogen, dass sie eher kurze Kleidung tragen als sich am unangenehmen reihenweisen Versagen moderner Deodorants zu beteiligen.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?