Kündigungsfrist - wie lange? Ab Betriebszugehörigkeit mit Ausbildung, oder Festanstellung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Für die Berechnung der Betriebszugehörigkeit wird die Zeit der Ausbildung mitgerechnet, wenn Du unmittelbar nach der Ausbildung übernommen wurdest.

Ist Deine Kündigungsfrist an die Betriebszugehörigkeit gekoppelt?

https://www.kanzlei-winterstein.de/2016/05/31/berechnung-der-kuendigungsfrist-zaehlt-die-ausbildung-mit/

 

Der Ausbildungsvertrag ist eigentlich separat zu sehen, da das Ausbildungsverhältnis kein Arbeitsverhältnis ist. ABER: Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass beides zu addieren ist, wenn man direkt nach der Ausbildung nahtlos im Betrieb übernommen wurde. (BAG, Urteil v. 2.12.99, AZ: 2 AZR 139/99).

Wenn in deinem Betrieb also die Regelungen zum Kündigungsschutz Anwendung finden, dann beträgt gem. § 622 Abs. 2 deine Kündigungsfrist bei Kündigung durch den Arbeitgeber 2 Monate zum Monatsende.

Willst Du kündigen oder der AG?

Die verlängerten K-fristen abhängig von Betriebszugehörigkeit gelten nur für den Arbeitgeber, nicht für den Arbeitnehmer.

Dabei gilt das für den AG meines Wissens ab Vertragsabschluss, also jetzt dem Arbeits-, nicht Ausbildungsvertrag. Ging Ausbildung direkt in Arbeitsvertrag über.. zählt es aber mit.


Und Deine K-fristen stehen entweder im Vertrag.. oder w enn nichts drin steht, dann gilt gesetzlich: 4 Wochen zum 15. oder Monatsletzten.


Im BGB steht zwar, dass Zeiten vor dem 26. Lebensjahr des Angestellten nicht mitgerechnet werden - womit fast immer die Ausbildungszeit rausfällt.

Allerdings wurde bereits vor Jahren festgestellt, dass diese Regelung Europarechtswidrig ist, weshalb dieser Absatz nicht angewendet werden darf.

Darüberhinaus hat das Bundesarbeitsgericht festgestellt, dass die Ausbildungszeit zur Betriebszugehörigkeitsdauer dazuzählt (BAG Entscheidung vom 30.09.2010 – 2 AZR 456/09).

Schau in Deinen Arbeitsvertrag. Im Zweifelsfall frag einen Betriebsrat, falls Ihr einen habt, damit Du Deine Kündigung form- und fristgerecht abgeben kannst.

Ab dem neuen unbefristeten Vertrag - also 4 Wochen zum 15ten- oder zum Monatsende

Es zählt der neu geschlossene Arbeitsvertrag würde ich mal sagen. Die Kündigungsfrist müsste drinnen stehen, Standardmäßig dürfte es 1 Monat sein

Es zählt der neu geschlossene Arbeitsvertrag würde ich mal sagen

Da sagst Du allerdings etwas falsches.

Standardmäßig dürfte es 1 Monat sein

Woher nimmst Du diesen Standard?

1
@Hexle2

würde, dürfte, könnte, müsste, sollte...

Wann immer in Rechtsfragen der Konjunktiv verwendet wird, sollte man vorsichtig sein, denn die Auskünfte dürfte wenig Nutzen bringen. Müsste jedenfalls nochmal nachschauen...

1
@Hexle2

Oh, vielleicht meint er ja mit Standard die gesetzlichen Fristen, die man googeln kann? 4 Wochen zum 15. bzw. Monatsletzten?

Falls eben der Vertrag nichts anderes besagt, gelten die.

0
@Violetta1

Stimmt, der gesetzliche Standard arbeitnehmerseitig ist vier Wochen.

Vier Wochen ungleich ein Monat.

1

Was möchtest Du wissen?