Krankschreibung wegen Alkohol

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Rückwirkend schreibt kein seriöser Arzt krank. Du mußt an dem Tag, wo du krank bist, direkt zum Arzt gehen und nicht einen Tag später.

Hallo Michi.....

Ich denke, wenn das eine einmalige Angelegenheit ist und bleibt, dann wird ein Chef es verstehen, dass ein Handwerker mal nicht ersheint und auch eiun Attest mit bringt, auch ein Hausarzt schreibt ein Attest aus, wenn es einmalig ist. Also bleib dabei und mach es nichtb zur Gewohnheit; dann hast Du gewiss keine Probleme, nur unter den Arbeitskollegen könnte sowas etwas schwieriger werdn!

Dir wünsche ich alles Gute! L.G.Elizza

Ich würde da nicht ganz so ehrlich sein. Das macht schätze ich kaum ein arzt! aber sag einfach dir war richtig übel und du hattest sehr starke kopfschmerzen

Sag doch nur, daß Dir schlecht war. Du weißt nicht, warum, aber jetzt sei es wieder o.k.

Diese Frage musst du deinem Arzt direkt stellen. Möglicherweise schreibt er dich krank, wenn er feststellt, dass du als eine Folge übermäßigen "Alkoholgenusses" auch heute noch immer nicht in der Lage bist, deine Arbeiten verantwortungsvoll und ordentlich auszuführen.

Aber ...dass der Arzt dich krankschreibt, und zwar nur für einen einzigen Tag - also für gestern, wo du doch gar nicht in der Arztpraxis gewesen und der Arzt nicht feststellen konnte, wie es um deine Allgemeinzustand bestellt gewesen ist ... das kann ich mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen.

Kann er, würde ich an seiner Stelle aber nicht machen. Wer Feiern kann der kann hinterher auch arbeiten gehen.

Wer abends saufen kann, kann auch am nächsten Tag arbeiten. Kein Arzt schreibt Dich deshalb krank.

Sei aufrichtig, und rufe Deinen Chef an, dass Du verkatert bist, und sicher keine optimale Leistung bringen kannst. Mein Chef hat sich einmal über einen solch ehrlichen Anruf regelrecht gefreut, und mir spontan einen Tag Urlaub genehmigt.

Wäre ich Arzt...würde ich dich ohne ein Wort vor die Praxistür setzen!!!

Wer saufen kann..kann auch arbeiten!!

Auch wenns schwer fällt. Ab in die Arbeit, da muss man durch...

Der wird dir sagen, dass du nächstes mal weniger Saufen solltest ;)

Wenn du weißt, dass du arbeiten musst, trinkst du einfach nicht so viel oder am besten gar nichts. Es sollte dir schon zu denken geben, dass du dich wegen Alkohol arbeitsunfähig schreiben lassen musst. Dein Arzt wird dies womöglich sogar tun, und wenn er ein guter Arzt ist, wird er über deinen Konsum mit dir reden. Vielleicht ist das der Moment für eine positive Wende. Alles Gute.

Michi260194 12.06.2014, 21:11

Bin dann doch arbeiten gegangen, nicht soviel trinken ist leicht gesagt wenn man nicht aufhören kann wenn man mal angefangen hat.

0
JZG22061954 14.06.2014, 20:19
@Michi260194

Das klingt für mich so als hättest Du bereits ein zumindest nicht zu unterschätzendes Alkohol Problem. Zumindest scheinst Du nicht in der Lage sein deinen Alkohol Konsum zu steuern und das ist schon bedenklich und es klingt auch so als ob das kein Einzelfall sei. Ergo das Ruder herumzureißen wäre vielleicht mal angebracht und wenn Du das nicht alleine hinbekommst, dann suche dir die entsprechende Hilfe.

0

Du kannst einen Tag Urlaub nehmen, wenn der AG mitmacht. Krankmachen ist nicht.

Ansonsten: Augen zu und durch!

Wer saufen kann, der kann auch arbeiten.... heisst es ja so schön. Wenn du nichts verträgst, dann lass es doch einfach... vor allem wenn du weisst, dass du arbeiten musst!!!

Was möchtest Du wissen?