Koranverbrennung illegal?

21 Antworten

Nein....es ist auf gar keinen Fall strafbar. Jeder Mensch darf mit seinem Privateigentum nach eigenem Gutdünken verfahren.

Ärgerlich wird dann aber wieder der Zorn der islamischen Welt. Dies meines Erachtens aber auch wieder hausgemacht, weil man ja geradezu auf solche Provokationen wartet, um den Gläubigen dann zu erzählen, wie böse die Ungläubigen sind. Dabei waren es sie eigentlich selbst die den größten Blödsinn veranstaltet haben. Nach der Koranverteilung waren die Mülleimer teilweise voll mit den Dingern.

Bedenklich sind die Ankündigungen aber in anderer Hinsischt. Über Jahrzehnte hinweg haben uns die Politiker hinsichtlich des Islam und seinen Auswirkungen regelrecht verschaukelt, und den Islam als die friedlichste Religion schlechthin dargestellt. Jetzt scheint irgendwo der Punkt erreicht zu sein, wo einige anfangen selbst etwas zu unternehmen. Das ist ein erhöhtes Gefahrenpotential, und die Politik sollte anfangen Farbe zu bekennen und aktiv zu werden, anstatt uns hier eine Eurokrise die ebenfalls hausgemacht ist, als Hauptthema zu verkaufen.

Die Analyse hat mir sehr gut gefallen und kann nur unterstrichen werden !!!

0

Es geht doch nicht um den Koran.Der Koran könnte es verschmerzen zu tausenden verbrannt und wieder neu gedruckt zu werden.Die Botschaft ist doch eine ganz andere.Es soll doch demonstriert werden was man darüber denkt.Über den Koran,dem Islam und den Muslimen.Das man es vernichten möchte.Aber das ist der schlechteste Weg.Es ist noch nicht aller Tage Abend.Die Unruhen fangen erst an wenn es jetzt nicht gestoppt wird.Es ist ein Wahnsinn was jetzt gerade passiert.Provokation zieht andere Provokation und Hass nach.Es ist doch offensichtlich was bezweckt werden soll.Man Menschen wacht doch auf,beide Seiten müssen Ruhe geben,sonst werden viele Unschuldige darunter leiden müssen.

Mit dem Aufruf der Koranverbrennung begibt man sich doch auf das gleiche Niveau der randalierenden Muslime.Weil das deutsche Emblem der Botschaft mit Füßen getreten wird holt man nun zu diesem Gegenschlag aus.Das ist dumm und die Tragweite können wir nicht erkennen.

0

Das kann man so pauschal nicht sagen. Deutschland ist schließlich kein Rechtsstaat, sondern ein Richterstaat. D.h. je nach Richter ist es strabbar oder eben nicht.

Strafrechtlich relevant wäre vor allem der §166 StGB

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Nun könnte man meinen, das bei reinen Verbrennungen "beschimpft" nicht zutrifft. Dem ist aber nicht so. Grundsätzlich kann auch durch Darstellungen und Handlungen "beschimpft" werden. Relevant ist hier besonders das Urteil bezüglich des Schweine T-Schirts. OLG Nürnberg, Beschl. v. 23.06.98, Ws 1603/97

http://www.stroemer.de/de/entscheidungen/strafrecht/276-olg-nuernberg-beschl-v-230698-ws-160397-mmr-1998-535-schweine-t-shirt.html

Ja, es könnte sich hier um § 166 STGB "Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen" handeln "

Dieser Paragraph ist juristisch sehr umstritten. Wurde 2011 vom Menschrechtskomitee der UN bereits gerügt. Eignet sich wunderbar als sogenannter Gummiparagraph.

Man nur hoffen, dass der BMdI nicht gerade auf diesen Paragraphen zurückgreift.

0
@arevo

Ja da hast du schon recht - wenn man mal ein paar Szenarien durchspielt wird man auf einige Stellen treffen an denen dieser paragraph nicht unbedingt ideal ist und sogar für gewisse Zwecke mißbraucht werden kann

ich hoffe ja immer noch, dass sich die Situation einigermaßen fängt und dahingehende juristische Entscheidungen nicht notwendig sind - bei dem was sich da in letzter Zeit allerdigns so abspielt habe ich meine Zweifel....

0

Wenn ich den Koran, den mir die Salafisten neulich aufgedrängt haben, zum Kamin anzünden nehme, ist das völlig in Ordnung.

Wenn jemand aber sowas öffentlich macht, dann steckt da immer eine üble Absicht dahinter.

Es wird dabei gezielt darauf spekuliert zu provozieren.

Das ist dumm und verwerflich.

Aber illegal meines Wissens nicht. Zumindest nicht in Deutschland. Und das ist auch gut so.

Wenn wir Dummheit unter Strafe stellen würden, auhauerah, die Welt wäre eine andere...

Was möchtest Du wissen?