Koran Sure 46:9?

11 Antworten

In diesem Koran Vers 46:9 spricht der Engel Gabriel zu Mohammed und sagt, er solle den Leuten sagen, dass er ein ganz einfacher Mensch ist und nicht der erste sei, der von Gott gesandt wurde. Als einfacher Mensch könne er nicht sagen, was mit ihm und den Menschen geschehen werde. Er vertraut nur der Offenbarung Gottes und überbringt auf seinen Wunsch die Botschaft (Warnung) Gottes. 

Koran 46:8 bis 46:10
Oder sie sagen: "Er hat ihn erdichtet." Sprich: "Wenn ich ihn erdichtet hätte, könntet ihr mir gegen Gott nicht helfen. Er weiß genau, was ihr über den Koran redet. Er genügt mir als Zeuge zwischen euch und mir. Er ist voller Vergebung und Barmherzigkeit ." Sprich: "Ich bin keine Ausnahme unter den Gesandten. Ich weiß nicht, was mir und was euch geschehen wird. Ich folge nur der Offenbarung, die mir eingegeben wurde und bin nichts anderes als ein offenkundiger Warner." Sprich: "Denkt darüber nach! Wenn der Koran von Gott kommt und ihr ihn verleugnet, und wenn einer von den Kindern Israels bezeugt, daß ähnliches von Gott gekommen ist, so glaubt er daran, während ihr ihn überheblich leugnet; seid ihr dann nicht äußerst ungerecht? Gott leitet die Ungerechten nicht den rechten Weg.

 

Auch Jesus sagte ähnliches im Matthäus Evangelium.

Bibel Matthäus 24,36
Von jenem Tag aber und jener Stunde weiß niemand, auch nicht die Engel in den Himmeln, sondern mein Vater allein.

Wenn man also diese Antwort verstehen möchte, dann sollte man zuerst wissen, was Islam eigentlich ist. Was ich hier schreibe, ist die Ansicht 90% der Muslime im Islam (Sunniten). Abweichungen kann es in anderen Richtungen natürlich geben.

Mohammed ist der Prophet (Gesandter Gottes) Gottes, der durch den Engel Gabriel eine Botschaft (Koran) bekommen hat mit der Bitte, diese Engelsworte an die Menschen vorzutragen. Mohammed selbst ist ein ganz normaler Mensch, der dafür auserwählt wurde, diese Botschaft Gottes (Koran) an die ganze Menschheit zu richten. Im Islam ist der Erzengel Gabriel der heilige Geist, der zuvor auch schon in den Evangelien erwähnt wurde.

Grundsätzlich ist der Koran nichts anderes, als die Bestätigung dafür, was Gott der Schöpfer bereits früher mit der Thora und den Evangelien herabgesandt hatte. Der Koran erwähnt Teile der Schöpfungsgeschichte und den gesandten Gottes wie Adam, Noah, Abraham, Moses, Jesus. Über Mohammed steht kaum etwas im Koran. Aber über Jesus findet man sehr viele Verse im Koran.

Der Islam wurde laut einer Legende bereits von einem christlichen Mönch angekündigt. Sein Name war Bahira aus Bosra, der in der Wüste die Karavane mit dem jungen Mohammed sah und die Zeichen Gottes deutete, indem er in Mohammed den aus Evangelien voruasgesagten Erretter der Christenheit sah.

Mohammed brachte revolutionäre Neuerungen für die Menschen in Arabien, indem er den Frieden als einzig richtige Religion vorgab und Frauen, die bis dahin als Sache angesehen wurden zu Menschen erklärte. Auch Tiere hatten für Mohammed den Respekt verdient.

Und lasst dieses alte Wissen der Muslime (Islam) nicht durch die erst um 1920 enstandene Ideologie des Wahhabismus bzw. Salafismus zerstören, welche sich fälschlicherweise als die wahren Muslime geben. Diese neue Bewegung der Wahhabiten (Salafisten) gehört laut den Muslimen nicht zum Islam.

https://www.youtube.com/watch?v=kTDwIDPVTdQ

Der Umgang mit Frauen im Islam ab 610 n.Chr. (Mohammed)

https://www.youtube.com/watch?v=l4Zq2lcvOzU

https://www.youtube.com/watch?v=JP7VOqWY9GM

Wer wirklich eine gute Dokumentation sehen will, muss sich die Zeit nehmen und diese 45 Minuten einziehen. Dann weiss man über den islam wirklich Bescheid.

https://www.youtube.com/watch?v=lcq0EJnf3xY

Weil keine Menschenseele vorher weiß, was eines Tages mit ihr geschehen wird. Das entscheiden am Ende die Taten. Man kann und sollte sich bemühen den besten Weg zu gehen, aber das Wissen darüber, was mit uns geschehen wird, bleibt allein bei Allah, bis zum jüngsten Tag.

Mohammed (sav) war ein Prophet, ein Gesandter, aber auch ein Mensch der die selben Aufgaben hatte wie wir alle - sich bemühen den besten Weg zu gehen. Er ist nicht ohne Bemühungen ein guter Prophet und Mensch gewesen.

Allah drückt im Koran mit diesen Worten die Gerechtigkeit und Gleichberechtigung unter uns Menschen aus. Es wäre ungerecht den Propheten zu verkünden, dass sie z.B ganz sicher in das Paradies eingehen werden und anderen dies nicht zu verkünden, denn wir sind alle Menschen deren Leben aus Bemühungen besteht.

Woher ich das weiß:Hobby – Selbststudium

Ich (als Christ) verstehe das jetzt so, dass Mohammed "nur" ein Prophet von vielen und nicht etwa Gottes Sohn oder gar Gott selbst ist, und dass Allah ihm nur eine Offenbarung ausrichten ließ, er also nicht Allwissend oder ein Orakel oder so, sondern auch ein normaler Mensch ist.

Der Prophet (saws) ist ein Gesandter, aber auch Gesandte sind am Ende nur Menschen. Nur Allah ist allwissend. Doch, dass der Prophet ins Paradies kommt, das wissen wir durch Überlieferungen. Dinge, die Allah dem Propheten offenbart hat, die weiß der Prophet. Aber viele Dinge weiß eben nur Allah und er hat sie niemandem offenbart.

Ansonsten eine wichtige Sache noch: Im Qur'an spricht niemals der Prophet. Der Qur'an ist das Wort Allahs. In der genannten Ayat 46:9 heißt es:

Sprich: "Ich bin kein neuer Erfinder unter den Gesandten, und ich weiß nicht, was mit mir oder mit euch geschehen wird. Ich folge nur dem, was mir offenbart wird; und ich bin nur ein deutlicher Warner."

Allah fordert den Propheten hier auf so zu sprechen ("sprich").

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. Falls nicht, dann stelle gerne Rückfragen, Bruder.

Er ist kein Neubeginn unter den Gesandten, weil es schon vor ihm Gesandte gab, Jesus zum Beispiel. Er weiss nicht was mit ihm und uns passiert, Gott hat ihm nicht gesagt was passiert, er hat ihn beauftragt uns zu warnen vor dem was wir falsch machen auf Erden.

Was möchtest Du wissen?